Vario-Sonnar T* 2,8/16-35 ZA II

Der Weitwinkel-Meister

Dieses lichtstarke Weitwinkel-Zoomobjektiv ermöglicht außergewöhnliche Gestaltungsmöglichkeiten mit extremen Bildwinkeln. Es eignet sich insbesondere für den anspruchsvollen Fotografen mit Vollformatkameras, digital wie auch analog. Leicht abgeblendet erreicht das Vario-Sonnar T* 2,8/16-35 ZA II eine besonders gleichmäßig hohe Abbildungsleistung und Ausleuchtung des gesamten Bildfeldes. Mit integriertem Ultraschall-Motor (SSM) fokussiert das Vario-Sonnar äußerst schnell und nahezu geräuschlos(1). Das Vario-Sonnar T* 2,8/16-35 ZA II verändert beim Zoomen seine Baulänge nicht, das feststehende Filtergewinde ermöglicht den bequemen Einsatz von Polarisationsfiltern. Eine robuste Fassung, die Innenfokussierung, das Frontbajonett für die Störlichtblende und das Filtergewinde aus Metall machen das Objektiv zum idealen Begleiter für Profifotografen.

(1) Autofokus verfügbar nur in Verbindung mit Kameramodellen, die SSM unterstützen (z. B. Konica-Minolta-Spiegelreflexkameras ab 2001 oder alle Sony-Alpha-Modelle)

Mehr Informationen zum Sony SAL1635Z2 Objektiv: www.sony.de

Technische Daten:

Brennweite 16-35 mm
Blendenbereich f/2.8 – f/22
Fokussierbereich 0.28 m – ∞
Anzahl Elemente /Glieder 17/13
Bildwinkel Kleinbild 107° - 63° (diagonal)
Bildwinkel APS-C 83° - 44° (diagonal)
Filter-Gewinde M 77 x 0.75
Maße (mit Deckeln) ø 83 mm, length 114 mm
Gewicht (ohne Deckel) 872 g

Vario-Sonnar T* 2,8/16-35 ZA II

Features

Mark II Objektive: Verbesserte Features für noch höhere Leistung

Die neuen Mark II Objektive profitieren im Vergleich zu ihren Vorgängern von zahlreichen Verbesserungen: Sie bestechen vor allem durch optimierte streulichtreduzierende Maßnahmen für eine Minimierung von Geisterbildern und Reflexen – besonders bei kritischen Beleuchtungsverhältnissen. Darüber hinaus verfügen sie über neue staub- und feuchtigkeitsresistente Fassungen, die die Optik und Mechanik auch bei kritischen Witterungsverhältnissen zuverlässig schützen. Auch die Autofokusleistung des SSM-Systems (Super Sonic Wave Motor) wurde optimiert. Dadurch erhöht sich nicht nur die AF-Geschwindigkeit sondern auch die Präzision im Vergleich zu Mark I Objektiven.

Leiser und flüssiger AF-Betrieb

Das Design des Autofokussystems erfordert eine äußerst genaue Verschiebung bestimmter Objektivgruppen. Während dies für gewöhnlich mithilfe einer mechanischen Kupplung am Kameragehäuse erreicht wird, umfassen die ZA-Objektive ein Fokussiersystem mit Ultraschallmotor (SSM). Dieses sorgt für eine weiter verfeinerte AF-Leistung.

ZEISS T* Anti-Reflex-Beschichtung

Alle Linsenoberflächen der Objektive von ZEISS sind mit der T*®-Anti-Reflex-Beschichtung und einem optischen Design ausgestattet, das auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen brillante Bilder erzeugt. Zum Entspiegeln der Linsenoberflächen dampfen wir auf deren Oberflächen sehr dünne transparente Schichten auf. Zu diesem Zweck werden im Hochvakuum spezielle Substanzen eine nach der anderen mit sehr hoher Energie verdampft, die sich anschließend auf der Glas-oberfläche als Schichten mit präzise gesteuerten Dicken niederschlagen und die gewünschte Reflexminderung bewirken. Die ersten Vergütungen wurden von ZEISS bereits in den 1930er Jahren angewandt.

Hervorragende Auflösung und hoher Kontrast

Satte, lebhafte Farben sind ein Muss, um einen bleibenden Eindruck zu erzeugen. Streulicht im Objektiv führt jedoch zu einer Aufhellung des Bildes, was sich dann insbesondere in den Schattenbereichen bemerkbar macht. Der Bildkontrast nimmt ab – die Aufnahme wirkt kontrastarm und ausgebleicht. Daher bringt ZEISS verschiedene speziell entwickelte Techniken zusammen, die unerwünschtes Streulicht reduzieren.

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr