Onlinerecherche

Literaturliste

Hier finden Sie eine Auswahl an Veröffentlichungen zu Carl Zeiss
mehr

Das Carl Zeiss Archiv

Im Carl Zeiss Archiv werden Originaldokumente, Akten, Fotos, Patente, Gebrauchsmuster, Druckschriften, Technische Dokumentationen und Geräte aus der über 150-jährigen Geschichte von Carl Zeiss in Jena aufbewahrt.

Seit Juli 2013 können Sie nun auch 3000 Geräte des VEB Carl Zeiss Jena und von Carl Zeiss in Oberkochen bis 1990 recherchieren und alle Bilder per Klick vergrößern.

Unsere Dienstleistungen

  • Anfragen zu Geräten, Personen und Ereignissen
  • Reproduktion von Fotografien zur Geschichte von Carl Zeiss
  • Kopien von Werbematerialien, Gebrauchsanweisungen und anderen Druckschriften
  • Verleih von alten Geräten für Museen und Ausstellungen
  • Eigene Recherche für Forschungs- und Publikationsvorhaben im Archiv


Das Archiv ist Montag - Freitag zwischen 9 Uhr und 15 Uhr geöffnet. Weitere Besuchszeiten können vereinbart werden.

Vor Ihrem ersten Besuch sollten Sie sich anmelden:

Tel.: +49-3641-64-2759
E-Mail: wolfgang .wimmer @zeiss .com

Das Archiv befindet sich im Jenaer Werksgelände:
Carl-Zeiss-Promenade 10
07745 Jena

 

Anfrageformular

Wegbeschreibung

Fotografien

In den letzten Jahren wurden über 120.000 Fotografien erfasst. Davon sind bereits mehr als 100.000 eingescannt. Diese Bilder dokumentieren die Geschichte von Carl Zeiss in Jena.

Die ältesten Bilder stammen aus den 1860er Jahren. Thematische Schwerpunkte sind Personen, Gebäude, Geräte und Ereignisse.

Wegen der enormen Datenmenge ist es nicht möglich, die Bilder selbst ins Netz zu stellen. Mit Hilfe der Vorschaubilder können Sie eine Auswahl treffen, welche Bilder Sie per Email bestellen wollen. Dazu geben Sie bitte die Signatur an, die Sie über jedem Bild finden.

Die Reproduktionsgenehmigung kostet pro Bild 5 Euro.

Online-Recherche von Fotografien

Druckschriften

In der Druckschriften-Datenbank sind mehr als 100.000 verschiedene Druckschriften erfasst. Es handelt sich fast ausnahmslos um Druckschriften der Firma Carl Zeiss und ihrer Tochterunternehmen. Darunter befinden sich Kataloge, Prospekte, Gebrauchsanweisungen aber auch Preislisten und Zirkulare für die Händler. Sonderdrucke wissenschaftlicher Aufsätze, in denen Geräte von Carl Zeiss besprochen werden, sind ebenfalls zu finden.

Die Sammlung der Druckschriften bis 1945 ist fast vollständig vorhanden, Lücken bestehen lediglich bei den Prospekten für militärische Geräte.

Für die Zeit nach 1945 sind die Druckschriften des VEB Carl Zeiss Jena und des Kombinates erfasst. Lücken bestehen auch hier bei den militärischen Geräten und bei den Geräten, die zuletzt nicht in Jena hergestellt wurden, insbesondere bei Brillen (Rathenow), Feldstechern (Eisfeld) und Fotoobjektiven (Saalfeld).

Von Carl Zeiss, Oberkochen, wurden bisher die Druckschriften des Geschäftsbereichs Mikroskopie und des ehemaligen Bereiches Geodätische Geräte, der inzwischen von der Firma Trimble Jena GmbH übernommen wurde, erfasst.

Aus Kostengründen können diese Druckschriften zur Zeit nur recherchiert, aber nicht heruntergeladen werden. Sie können jedoch Kopien bestellen. Für einen Scan oder eine Kopie berechnen wir 0,60 € pro Seite (zzgl. einer Gebühr von 3,- €) bei einem Mindestbestellwert von 15.- €.


Online-Recherche von Druckschriften

Akten

In Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Wirtschaftsgeschichte der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Herrn Prof. Dr. Rolf Walter, und gefördert von der VW-Stiftung wurden in den Jahren 1998 bis 2002 drei wichtige Bestände des Kombinates VEB Carl Zeiss Jena erschlossen.

Die Zielstellung war es, neue Erschließungsformen für das Internet zu erproben. In den nächsten Jahren sollen Zug um Zug auch andere Bestände aus dem Kombinat und auch die älteren Bestände erschlossen und zur Recherche im Internet freigegeben werden.

Die Online-Recherche kann einen Besuch im Archiv vorbereiten, jedoch nicht ersetzen, da die Akteninhalte selbst nicht ins Internet eingestellt werden können.

Für die Aktenbestellung im Archiv benötigen Sie die Signatur, die bei jeder Akte angegeben ist. Aus Datenschutzgründen ist der Zugang zum Personenindex eingeschränkt.

Zur Zeit wird daran gearbeitet, ein Findmittel für die älteren Akten von Carl Zeiss vor 1945 zu erarbeiten.

Online-Recherche von Akten

Bestandsgeschichte

Tektonik

Recherche-Tips

Abkürzungen

Virtuelles Museum

In unserem Virtuellen Museum finden Sie sämtliche Geräte, die von Carl Zeiss bis 1945 hergestellt wurden. Die Geräte werden mit den Originaltexten aus den alten Prospekten beschrieben.

Eine genaue Datierung über den Herstellungszeitraum ist oftmals schwierig, weshalb wir uns dazu entschieden haben, auf eine Angabe zu verzichten.

Neu hinzugekommen sind folgende Bereiche (1945-1990):

  Jena Oberkochen
Astronomische Geräte
Brille
Dokumentationstechnik  
Ferngläser
Magnetbandspeicher  
Medizintechnik
Analysenmesstechnik
Mikroelektronik  
Mikroskopie
Numerik  
Photo
Projektion und Kino  
Hochvakuumtechnik  
Vermessungsgeräte

In Bearbeitung sind u.a. noch die Themen:

  • Elektronenmikroskopie
  • Feinmess/Industrielle Messtechnik
  • Interferometrie
  • Laser
  • Militärische Geräte
  • Weltraumtechnik

 

Gerätesammlung und Museum

Es existiert eine Sammlung von etwa 1500 Geräten des Unternehmens Carl Zeiss in Jena. Die Gegenstände werden für Präsentationen des Unternehmens an Museen und Veranstalter von Ausstellungen verliehen.

Diese Sammlung baut auf der Sammlung des vormaligen Betriebes für optischen Präzisionsgerätebau (G-Betrieb) des Kombinates Carl Zeiss auf. Während der vergangenen Jahre wurde sie erweitert. Das Ziel ist es, Geräte zu sammeln, die in besonderer Weise die Produktgeschichte und die wissenschaftliche Entwicklung von Carl Zeiss in Jena dokumentieren.

Somit ergibt sich eine Abgrenzung der Schwerpunkte zwischen unserer Sammlung und den Optischen Museen in Jena und Oberkochen:

Das Optische Museum in Jena basiert auf einer Sammlung der Forschungsabteilungen von Carl Zeiss in Jena. Heute besteht keine unmittelbare organisatorische Verbindung mehr. Das Optische Museum dokumentiert die Geschichte der Optik mit einem besonderen Bezug zu Carl Zeiss, jedoch nicht ausschließlich.

Das Zeiss-eigene Optische Museum in Oberkochen sammelt Geräte des Konzerns bis zur Wiedervereinigung und die neuesten Produkte.

 

Optische Museen

Fotograf: Jan-Peter Kasper

Projekte

Chronik der Optik
Anfang der 1950er Jahre hat der Archivar Fritz Ortlepp eine Chronik der Optik erstellt. Sie besteht aus etwa 30.000 Karteikarten und reicht von den Vorsokratikern bis etwa 1945.

Diese Kartei wird zur Zeit erfasst, damit sie als Online-Datenbank zur Verfügung gestellt werden kann. Im nächsten Schritt sollen die Daten seit dem Zweiten Weltkrieg ergänzt werden.

Virtuelles Museum
Zur Zeit werden die Biografien der 100 bedeutendsten Mitarbeiter von Carl Zeiss vor 1945 erarbeitet. Sie sollen mit einem Bild ins virtuelle Museum eingestellt werden. Zu den Geräten, die von der jeweiligen Person erfunden wurden, wird es Links geben.

Auch die Patentdatenbank für die Zeit vor 1945 wird in das Museum eingearbeitet. Die Patente sollen mit den Erfindern und den Produkten verlinkt werden.

Die Erzeugnisse des VEB Carl Zeiss Jena und des Carl Zeiss Konzerns nach 1945 sollen erfasst werden. Wegen der Vielfalt der Firmen und der Vielfalt der Geschäftsbereiche wird das allerdings einige Zeit in Anspruch nehmen.

Teile des virtuellen Museums werden ins Englische übersetzt. Wegen der Menge der Datensätze wird das aber noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Wenn Sie Interesse haben, sich ehrenamtlich an einem der Projekte zu beteiligen, schicken Sie uns eine E-Mail: wolfgang .wimmer @zeiss .com