Back To Top

ZEISS Research Award

(neu ab 2016)

ZEISS fördert die Wissenschaft in vielfältiger Weise. Für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Optik hat das Unternehmen im Jahr 1990 den Carl-Zeiss-Forschungspreis ins Leben gerufen, der 13 mal ausgeschrieben war und insgesamt 20 Preisträger ausgezeichnet hat. Viele Preisträger haben danach weitere wichtige Auszeichnungen erhalten, darunter vier den Nobelpreis.

Der ZEISS Research Award, der Nachfolger dieser Forschungspreises, wird 2016 erstmals vergeben. Damit wird der Grundgedanke des Carl-Zeiss-Forschungspreises fortgesetzt, welcher bislang vom Ernst-Abbe-Fonds im Stifterverband der deutschen Wissenschaft verliehen wurde.

Der ZEISS Research Award wird nun von ZEISS vergeben und vollständig gesponsert. Mit dem Preis werden herausragende Leistungen auf dem Gebiet internationaler Forschung ausgezeichnet.

Der Preis ist mit einer Gesamtsumme von 40.000 Euro dotiert.

Fedor Jelezko und Jörg Wrachtrup

Jörg Wrachtrup

© Foto: David Ausserhofer

Fedor Jelezko

© Foto: Elvira Eberhardt

Die Preisträger des ZEISS Research Award 2016 sind Fedor Jelezko und Jörg Wrachtrup. Sie erhalten die Auszeichnung für ihre herausragenden Arbeiten zur Quantentechnologie basierend auf der Wechselwirkung von Licht mit Elektronenspins in Diamant.

Im Mittelpunkt der Forschung von Wrachtrup und Jelezko stehen Diamanten. Die Forscher bauen dafür gezielt Fremdatome in das Diamantgitter ein. Der Diamant schirmt diese besonders gut von störenden Umgebungseinflüssen ab. Dadurch sind ihre Quantenzustände, für deren Beobachtung normalerweise besonders aufwendige Apparaturen notwendig sind, selbst unter Umgebungsbedingungen beobachtbar. Diese lassen sich dann nutzen, um Informationen besonders schnell bearbeiten oder abhörsicher übertragen zu können („Quantenkryptographie“).

Jüngst haben die Forscher entdeckt, dass sich mit diesen Diamanten noch ganz andere Sachen machen lassen. Den Wissenschaftlern ist der Nachweis gelungen, dass sich mit Diamanten Sensoren bauen lassen, die wegweisende Anwendungen, zum Beispiel in der Medizintechnik für die Tumordiagnostik oder als Navigationshilfe für selbstfahrende Autos, versprechen.

Der ZEISS Research Award und der Carl Zeiss Award for Young Researchers werden am 23. Juni 2016 auf dem ZEISS Symposium Optics in the Digital World verliehen.

 

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr

OK