Back To Top

Kontakt

Dagmar Ringel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Carl Zeiss AG

Telefon: +49 7364 20-3407
dagmar .ringel @zeiss .com

ZEISS Fotoobjektive

Fotoobjektive von ZEISS werden von Millionen Fotografen weltweit eingesetzt: an Spiegelreflex- oder Messsucher-Kameras, in Sony Kompaktkameras oder in Nokia Mobiltelefonen. 

mehr

Wussten Sie, dass ...

Newsletter

Der Newsletter, der Ihnen Einblick in die faszinierende Welt von ZEISS gibt: Von der Analyse klassischer Kunstwerke bis hin zu Oscar-prämierten Objektiven, von Ausziehfernrohren bis hin zu Untersuchungen mit "Ultralicht".

www.zeiss.de/wusstensiedass

Wussten Sie, ...

... dass ZEISS Fotoobjektive 125 Jahre alt werden?

Am 21. März 1890 verließ die erste Serie von Fotoobjektiven die Fertigung in Jena. Anfangs waren sie nur ein kleiner Nebenzweig für das Unternehmen, heute spielen sie gemeinsam mit den Filmobjektiven jedoch eine bedeutende Rolle. Aber wie kam ZEISS eigentlich auf die Idee, Fotoobjektive herzustellen?

In der 1846 gegründeten Werkstatt für Feinmechanik und Optik wurden bis zum Tode des Firmengründers Carl Zeiss im Jahre 1888 fast ausschließlich Mikroskope gefertigt. Es gab nur eine Ausnahme: das ZEISS Abbe Refraktometer. Dies ist ein Gerät zur Bestimmung des Brechungsindex von Flüssigkeiten, die zum Beispiel in der Immersionsmikroskopie zum Einsatz kommen. Ernst Abbe sorgte für viele herausragende Entwicklungen zu Beginn der Firmengeschichte. Er dachte aber nicht nur wissenschaftlich, sondern auch unternehmerisch. So erkannte er die neuen Möglichkeiten durch Glasarten mit deutlich besseren optischen Eigenschaften, die Otto Schott in den 1880er-Jahren erstmals herstellte.

Ab 1888 begann Ernst Abbe mit der Diversifizierung der Produktpalette und ergänzte Fotoobjektive als neuen Geschäftszweig. Die wichtigsten fotografischen Verfahren waren zwar bereits seit etwa 50 Jahren erfunden, eine breite Anwendung erfuhren sie jedoch erst in dieser Zeit. Zum Beispiel erschien im Jahr 1883 in der Leipziger Wochenzeitschrift „Illustrirte Zeitung“ zum ersten Mal in einer deutschen Publikation ein gerastertes Foto.

ZEISS wäre nicht ZEISS, wenn es einfach nur bestehende Konzepte verwenden würde. Das Unternehmen entwickelte neuartige Fotoobjektive, die lichtstärker als die zuvor bekannten Modelle waren. So schuf der für ZEISS tätige Wissenschaftler Paul Rudolph das ab 1890 produzierte Fotoobjektiv ZEISS Anastigmat, das 1900 in ZEISS Protar umbenannt wurde. Einige auf seinen Entwicklungen basierende Optikkonstruktionen wie die ZEISS Planar und ZEISS Tessar Objektive stellt das Unternehmen heute noch her. Letztere befinden sich zum Beispiel in vielen Sony-Kameras oder Microsoft-Mobiltelefonen, da sie eine hohe Schärfeleistung auf kleinstem Raum bieten. So nutzen heute Millionen Menschen weltweit die Nachfolger der vor 125 Jahren erstmals hergestellten Fotoobjektive von ZEISS. Und auch für die Zukunft entwickelt das Unternehmen bahnbrechende Innovationen. So setzen die aktuellen ZEISS Otus SLR Objektive neue Standards in der Bildqualität, etwa durch hohe Auflösung und extrem hohen Kontrast über das gesamte Bildfeld. 

 

24. März 2015

 

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr

OK