Back To Top
Loxia 2/35 und Loxia 2/50

Manueller Fokus, manuelle Blende und maximale Bildqualität

Mit den Objektiven Loxia 2/35 und Loxia 2/50 verbindet ZEISS maximale Bildqualität mit klassischem Bedienkomfort für E-Mount Kameras mit Vollformat


OBERKOCHEN, 02/09/2014.

Die ZEISS Objektive Loxia 2/35 und Loxia 2/50 sind die ersten Vertreter einer neuen Familie von Manuell-Fokus-Objektiven für das E-Mount-Vollformat. Die Optimierung für digitale Sensoren und elektronische Sucher, die mechanische Blendeneinstellung sowie die mechanische Deaktivierung der Blendenrastung (de-click) für die ambitionierte Videografie sind nur einige Highlights. Die Objektive werden der Öffentlichkeit am ZEISS Messestand (Halle 2.2, C-018) auf der photokina in Köln vom 16. bis 21. September 2014 präsentiert.

„Seit mit der Sony Alpha 7/7r/7s der Durchbruch bei den Spiegellosen zum Vollformat geschafft ist, wurde bei vielen der Wunsch nach einer ‚digitalen Manuell-Fokus‘-Erfahrung, die das beste aus zwei Welten verbindet, noch größer. Mit dem Loxia 2/35 und Loxia 2/50 als erste Vertreter einer neuen Familie von Manuell-Fokus-Objektiven für das E-Mount-Vollformat tritt ZEISS nun an, diesen Wunsch nicht nur zu erfüllen, sondern zu übertreffen“, sagt Christophe Casenave, Produktmanager, ZEISS Camera Lenses.

Fotografische Gestaltungsfreiheit steht beim ZEISS Loxia 2/35 und ZEISS Loxia 2/50 an erster Stelle. Eine elektronische Schnittstelle überträgt einerseits Objektivdaten (EXIF), erkennt aber auch Fokussierbewegungen und aktiviert auf Wunsch automatisch die Lupenfunktion der Kamera. So werden die Möglichkeiten moderner spiegelloser Systemkameras mit elektronischem Sucher unterstützt. Darüber hinaus ermöglichen die Loxia Objektive präzises manuelles Fokussieren und mechanisches Einstellen der Blende (Arbeitsblenden-Zeitautomatik). Diese klassische Arbeitsweise wird zum Ausdruck des persönlichen Foto-Lifestyles und bietet überraschend kreative Entfaltungsmöglichkeiten jenseits aller Automatiken.

Spiegellose Systemkameras sind derzeit nicht umsonst eine der interessantesten Entwicklungen auf dem Fotomarkt. Viele Fotografen schätzen zudem die Verbindung klassischer Bedienprinzipien mit modernster Technik.

„Wenn ich die Loxia Objektive in nur einem Satz beschreiben müsste“, so Christophe Casenave, „würde ich sagen: ‚Tradition trifft Moderne‘. Diese Objektive wurden für Fotografen entwickelt, die Freude an spontanen Aufnahmen haben, jedoch nicht alle Arbeit der Kamera überlassen wollen.“

Ein besonderes Highlight macht die neue Objektiv-Familie nicht nur für Fotografen, sondern auch für ambitionierte Videografen zu einem Werkzeug mit hohem kreativen Potenzial: die mechanische Deaktivierung der Blendenrastung und somit eine stufenlose und geräuschlose Blendeneinstellung (de-click). Weiterhin ermöglicht der präzise manuelle Fokus des Loxia 2/35 und des Loxia 2/50 die Nutzung der Objektive auch bei professionellen Videoproduktionen.

Die Objektiv-Familie Loxia wurde speziell für digitale Sensoren optimiert. Das Optikdesign des Loxia 2/35 basiert auf einem Biogon und besteht aus neun Linsen in sechs Gruppen. Das Objektiv mit der Kleinbild-Brennweite eines gemäßigten Weitwinkels ist insbesondere für die Natur-, Landschafts- und Architekturfotografie prädestiniert. Dank der niedrigen Naheinstellgrenze von 0,3 Metern lässt sich sein kreatives Potenzial aber auch bei Nahaufnahmen mit ungewöhnlicher Perspektive ausspielen.

Das Design des Loxia 2/50 basiert auf einem Planar und besitzt sechs Linsen in vier Gruppen. Als ‚klassisches‘ Standard-Objektiv mit einer Kleinbild-Brennweite von 50 Millimetern bietet es dem Fotografen einen Bildwinkel, der dem des natürlichen Sehens entspricht. Das Loxia 2/50 eignet sich hervorragend für eine Vielfalt von Situationen: für Reisefotografie, Familienfotografie, Fotojournalismus, für Porträtanwendungen und mit einem minimalen Arbeitsabstand von 0,37 Metern auch für Nahaufnahmen. Ein ebenso unkompliziertes wie qualitativ hochwertiges Standard-Objektiv, das Fotografen durchgängig an ihrer Kamera lassen und damit flexibel auf eine Vielzahl von Alltagssituationen reagieren können.

Die hohe Lichtstärke von f/2 bei beiden Loxia Objektiven erweitert darüber hinaus noch einmal die Möglichkeiten: effektvolles Freistellen von Motiven bei niedriger Schärfentiefe oder Aufnahmen aus freier Hand, auch bei schlechten Lichtverhältnissen, sind nur zwei Beispiele.

Die Loxia Objektiv-Reihe verzichtet bewusst auf Autofokus. Das macht sie kompakt und hervorragend geeignet für die Reise- und Streetfotografie. Fotografen, die in diesem Bereich arbeiten, möchten häufig nicht sofort als Profis erkannt werden. Die Objektive bieten eine hohe Auflösung über das gesamte Bildfeld und ein harmonisches Bokeh im Hintergrund, besonders bei der maximalen Blendenöffnung von f/2. Die Loxia Familie besticht darüber hinaus durch ihre herausragende mechanische Qualität. Der sanfte Fokusgang mit großem Drehwinkel von circa 180 Grad erlaubt feinste Variationen bei der Fokussierung. Der Filterdurchmesser beträgt über die gesamte bisherige Objektiv-Familie hinweg einheitlich M52. Das robuste Ganzmetallgehäuse ist für den rauen Profialltag gerüstet und sorgt für ein langes Produktleben. Darüber hinaus schützt ein spezieller Wetterschutz am Objektivanschluss gegen Spritzwasser zwischen Kamera und Objektiv.

Produktmanager Christophe Casenave fasst die Vorteile zusammen: „Die Loxia Familie kombiniert herausragende Bildqualität mit einem kompakten, modernen und unaufdringlichen Design. Das ermöglicht es dem Fotografen, unauffällig in den Hintergrund zu treten und so möglichst natürliche Ausdrucksformen im Motiv einzufangen. Eine ideale Voraussetzung für Straßen- und Reportagefotografie. Dank manuellem Fokus, mechanischem Blendenring und stufenloser Blendenverstellung können Fotojournalisten diese Objektive auch für das Drehen semi-professioneller Videosequenzen bequem einsetzen.“

Das Loxia 2/50 wird ab Oktober 2014 und das Loxia 2/35 ab Ende des 4. Quartal 2014 weltweit verfügbar sein. Der Verkaufspreis beträgt 849 Euro (inkl. 19% MwSt)* für das Loxia 2/50 und 1.149 Euro (inkl. 19 % MwSt.)* für das Loxia 2/35, unverbindliche Preisempfehlung.


ZEISS Loxia 2/35
Bild-Download (JPG-Datei · 2,4 MB)
Mit einem Bildwinkel von 63 Grad spielt das Weitwinkelobjektiv Loxia 2/35 besonders in der Streetfotografie seine Stärken aus.


ZEISS Loxia 2/50
Bild-Download (JPG-Datei · 2,4 MB)
Das Loxia 2/50 bietet mit einem Bildwinkel von ca. 47 Grad die Perspektive des menschlichen Auges.



Technische Daten

 ZEISS Loxia 2/35ZEISS Loxia 2/50
Brennweite35 mm50 mm
Blendenbereichf/2 – f/22f/2 – f/22
Linsen/Gruppen9/6
6/4
Fokussierbereich0,3 m – unendlich0,45 m – unendlich
Arbeitsabstand0,23 m – unendlich0,37 m – unendlich
Bildfeld** (diag. / horiz. / vert.)63,02° / 54,06° / 37,57°46,78° / 39.38° / 26.70°
Bildkreisdurchmesser43 mm43 mm
Objektfeld bei Naheinstellung**
210,2 mm × 139,4 mm255,1 mm × 168,3 mm
Abbildungsmaßstab bei Naheinstellung1:5,81:6,9
Drehwinkel des Fokussierrings (inf – MOD)180°180°
FilterdurchmesserM52 × 0,75M52 × 0,75
Durchmesser max.62,1 mm62,1 mm
Durchmesser des Fokussierrings62,1 mm62,1 mm
Länge (ohne Objektivdeckel)59,2 mm
59,2 mm
Länge (mit Objektivdeckeln)66 mm66,2 mm
Gewicht340 g320 g
KameraanschlüsseE-MountE-Mount

* Stand 2.9.2014
** bezugnehmend auf das 24 × 36mm Format




Tobias Brandstetter
Photo- und Filmobjektive
Carl Zeiss
Tel.: +49 7364 20-4694
Fax: +49 7364 20-4045
tobias .brandstetter @zeiss .com



Über ZEISS
ZEISS ist international führend in Optik und Optoelektronik. Die über 24.000 Mitarbeiter des Konzerns erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2012/13 einen Umsatz von rund 4,2 Milliarden Euro. Sitz des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen. ZEISS trägt seit mehr als 160 Jahren zum technologischen Fortschritt bei. Der Konzern entwickelt und fertigt Lösungen für die Halbleiter-, Automobil- und Maschinenbauindustrie, die biomedizinische Forschung, die Medizintechnik sowie Brillengläser, Foto-/Filmobjektive, Ferngläser und Planetarien. In über 40 Ländern der Welt ist ZEISS präsent mit mehr als 40 Produktions- und rund 50 Service- und Vertriebsstandorten sowie mehr als 20 Forschungs- und Entwicklungsstandorten. Die Carl Zeiss AG ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung.


 

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr

OK