Back To Top

Erfolg

Messzeit auf 10 Prozent verkürzt
Qualität und Zuverlässigkeit der Messergebnisse erhöht

Software

KMG

Sensor

Weitere Informationen

Absolut eben

Agfa HealthCare misst Bildplatten 10 Mal schneller als bisher

Wenn es um die richtige Diagnose geht, entscheiden winzige Details. Die Agfa-Gevaert HealthCare GmbH stellt daher an die Produktion ihrer Geräte strenge Anforderungen. Bei der Qualitätssicherung von Bildplatten für die Radiologie verwendet das Unternehmen deshalb Messtechnik von Carl Zeiss. Statt einer Dreiviertelstunde dauert ein Messzyklus heute nur noch drei Minuten.

Herausforderung: absolute Ebenheit

Eine der größten Herausforderungen bei der Herstellung von Bildplatten für die digitale Röntgenfotografie ist ihre Ebenheit. Die Platten müssen beim Scannen vollkommen plan sein, damit sie verlässliche, detailscharfe Bilder liefern. Denn: unscharfe Bereiche im Bild erschweren die Diagnose. Sie können sogar dazu führen, dass der Arzt Frakturen oder Karzinome nicht erkennt. Das Problem: Beim Herstellungsprozess der Platte verformt sich das Material. Dies führt zu Krümmungen, die mit dem bloßen Auge zwar nicht sichtbar, in ihrer Auswirkung auf das Bildergebnis jedoch erheblich sind.


Lösung: ein optischer Laser-Linien-Scanner

Um die Ebenheit der Bildplatten zu garantierten, nutzte Agfa zunächst einen optischen Einzelpunkttaster. Ein Messzyklus dauerte mit 45 Minuten sehr lang. Außerdem versetzte der Taster die Platte in Schwingung und machte den Messvorgang unsicher.

Seit Herbst 2009 arbeitet Agfa an der Portalmessmaschine ACCURA mit dem rein optischen Laser-Linien-Scanner LineScan von Carl Zeiss Industrielle Messtechnik (IMT). Der Sensor fährt die Platten in 16 Bahnen ab und generiert innerhalb von 3 Minuten 1470 genau definierte Bildpunkte. Diese stellt die Software CALYPSO in hundertfacher Vergrößerung dar, damit die Krümmung auch mit bloßem Auge sichtbar wird. Durch die berührungslose Messung werden die empfindlichen Bildplatten weder verformt noch beschädigt. Gleichzeitig erhält Agfa mikrometergenaue Aussagen über den Prüfling.

Der Nutzen für den Kunden: Messzeit auf 10 Prozent verkürzt

Mit LineScan konnte Agfa die Messzeit auf weniger als 10 Prozent reduzieren. Sie beträgt pro Platte nun knapp drei Minuten. Das Unternehmen kann damit jede einzelne der jährlich zu produzierenden 30.000 Platten prüfen. "Als Medizinproduktehersteller müssen wir in der Lage sein, zu jedem Werkstück eine vollständige Qualitätsaussage zu treffen und nachzuweisen. Wir dokumentieren daher jede Qualitätsprüfung in jedem Produktionsschritt", sagt Maximilian Fischer, Manager Production Sheet Metal für Bleche von Agfa. Das Beispiel hat bei Agfa bereits Schule gemacht. Partner und andere Standorte sind beeindruckt von den positiven Erfahrungen mit dem neuen Messprozess.

Kurzprofil

Die Agfa-Gevaert HealthCare GmbH ist führender Hersteller von IT- und Imaging-Systemen für Gesundheitseinrichtungen. Spezialgebiet ist die digitale Radiografie. Das Angebot reicht von der Bildplatte, auf der der Radiologe die Röntgenaufnahme aufzeichnet, über die Kassette, in der diese aufbewahrt sind, bis hin zu Lösungen zum Auslesen, Darstellen und Drucken der Aufnahmen. Am deutschen Standort Peißenberg in Bayern fertigt das Unternehmen unter anderem die Trägerelemente zu den Bildplatten, die das Röntgenbild speichern.

 

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr

OK