Leistungen

  • Übersicht

    Wir sind Ihr Ansprechpartner für Design und Implementierung von technisch und mathematisch anspruchsvoller Software. Ein Team aus Mathematikern, Physikern, Elektrotechnikern, Informatikern und Maschinenbauern im idealen Mix erlaubt es uns, komplexe Projekte auf hohem wissenschaftlichen Niveau in kurzer Zeit zum Erfolg zu führen. Unsere Mitarbeiter verfügen über eine hervorragende Ausbildung, besitzen alle einen ausgezeichneten Hochschulabschluss sowie ausgeprägte Kenntnisse in der Informatik.


    Wir entwickeln grundlegende mathematische Verfahren zur Kalibrierung, Korrektur und für den Betrieb entsprechender Messgeräte von Carl Zeiss IMT. Dieses weite Aufgabenspektrum umfasst die theoretischen Grundlagen der dimensionellen Messtechnik und auch die Erstellung komplexer Softwaresysteme.


    Viele neuartige Verfahren für die dimensionelle Messtechnik wurden im Carl Zeiss Innovationszentrum für Messtechnik entwickelt. So wurden hier z.B. die kinematische Analyse und Korrektur sowie die dazugehörigen Softwarepakte für den 1995 von Carl Zeiss vorgestellten ScanMax entworfen.


    Entscheidende Maßstäbe haben wir auf dem Gebiet der Zahnradmesstechnik gesetzt. Die mathematische Modellierung von Zahnrädern und die Gewinnung von Messdaten über ein vollständiges theoretisches Modell wurden hier entwickelt. Die dazugehörigen Algorithmen wurden inzwischen von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in eine Referenzsoftware aufgenommen. Wir entwickeln und vertreiben unser Produkt INVOLUTE an alle Hersteller von Koordinatenmessgeräten. INVOLUTE basiert auf einem neuen theoretischen Ansatz für die Zahnradmessung. Weitere Module für die Auswertung von Schnecken, Zahnstangen und Rotoren sind auf Anfrage verfügbar.


    Unsere PTB-zertifizierte Bestfit-Library wird von vielen namhaften Herstellern von Koordinatenmessgeräten eingesetzt. Sie erlaubt die Bestimmung geometrischer Ersatzformelemente als Gauss-, Zone-, Hüll- und Pferchelement mit hoher Performance auch bei großen Datenmengen.

  • Einpassungen

    Einpassungen

    Mit unserem neuen, patentierten Einpassverfahren lässt sich die Form- und Lageabweichung von Freiformflächen ermitteln. Mit speziellen Methoden zur lokalen Geometrieanpassung können auch kleinere Krümmungsradien reproduziert werden. Weiterhin können zulässige Abweichungen der Sollgeometrie mit berücksichtigt werden, mit dem elastischen Modell lässt sich eine Vielzahl bisher nur unbefriedigend gelöster Einpassprobleme besser abbilden.

     

    Eine dieser Methoden wird beispielsweise bei der effizienten Auswertung der Messdaten von Turbinenschaufeln angewendet. Mit dem Softwarepaket BladePro lassen sich zudem eine Vielzahl schaufeltypischer Parameter ermitteln. BladePro wird sowohl in der Fertigung als auch bei der Wartung von Flugtriebwerken und Industriegasturbinen eingesetzt.

     

    BladePro – Turbinenschaufelmessung

  • Kalibrierungen

    Entwicklung von Kalibrierverfahren

    Wir verfügen über große Erfahrungen bei der Entwicklung von Kalibrierverfahren für Sensoren und komplette Baugruppen. Die von uns entwickelten Verfahren werden an fast allen Koordinatenmessgeräten und Sensoren der Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH eingesetzt.
    Eines der kinematisch anspruchsvollsten Geräte ist der ScanMax. Die systematischen Fehler werden komplett auf der Basis seines physikalischen Modells korrigiert. Im Gegensatz zu herkömmlichen Verfahren erfolgt eine genauere Kalibrierung bei geringerem Aufwand.

    reales kinematisches System als sphärisches Gelenkgetriebe mit unbekannten Gliedabmessungen

    reales kinematisches System als sphärisches Gelenkgetriebe mit unbekannten Gliedabmessungen

    reales kinematisches System aus elastischen Gliedern mit unbekannter Elastizität

    reales kinematisches System aus elastischen Gliedern mit unbekannter Elastizität

     

    Außerdem haben wir spezifische Kalibrierverfahren für andere Messgeräte und Werkzeugmaschinen entwickelt. Das reicht von unserer Rundheitsmessung bis zu Verfahren für die Kalibrierung von Messsystemen in Werkzeugmaschinen und Formprüfgeräten.

  • Software

    Softwareentwicklung und Beratungsleistungen

    Wir entwickeln neben unseren eigenen Produkten auch kundenspezifische Software, angefangen von ganzen Systemen bis hin zu speziellen Komponenten und Bibliotheken. Unser Team besteht aus Maschinenbauern, Physikern, Mathematikern und Informatikern und ist in der Lage, komplexe und anspruchsvolle Anforderungen zu durchdringen und umzusetzen. Gern beraten wir Sie zu Themen wie:

    • Softwarearchitektur
    • Etablierung stabiler Entwicklungsprozesse
    • Sinnvoller Einsatz aktueller Technologien

    Wir beschäftigen uns seit 15 Jahren intensiv mit der Softwareentwicklung um zu stabiler, anwenderfreundlicher Software zu kommen. Seit Anfang an legen wir großen Wert auf Entwicklungsprozesse und haben diese seit langem fest abgebildet. Im Vordergrund stehen Qualität und Usability der Produkte, Ziel sind stets flexible und erweiterbare Architekturen. Unsere Bestfitbausteine finden Sie in der Software aller namhaften Hersteller von Koordinatenmessgeräten, viele Bausteine besonders in den Produkten der Carl Zeiss Industriellen Messtechnik GmbH. Zu unseren Kunden zählen ebenso namhafte Automobil- sowie Werkzeugmaschinenhersteller.

  • Rundheitsmessung

    Formmessung in der Werkzeugmaschine

    • Rundheitsmessungen ohne Messmaschine?
    • Keine genauen Lager?
    • Messung im Fertigungsprozess?
    • Trotzdem präzise?

     

    Unser patentiertes Verfahren für die Messung von Rundheiten, Durchmessern und Koaxialitäten kommt mit einer relativ einfachen Anordnung von Sensoren aus. Die Messsignale werden online erfasst und mit einer aufwändigen Software ausgewertet. Die Ergebnisse werden sofort in einem Formplot dargestellt. Nach entsprechender Kalibrierung der Einrichtung kann auch der Durchmesser bestimmt werden. Die Kalibriernormale können Sie übrigens selbst anfertigen, sie müssen nicht sonderlich genau sein. Wichtig ist nur, dass die Normale auf einer Messmaschine vermessen werden. Diese Daten verrechnen wir dann ebenfalls in der Software.


    Weiterhin kann auch die Verlagerung der Drehachse während der Rotation des Werkstückes bestimmt werden, es entsteht somit ein virtuelles Lager. Mit einem weiteren Sensor messen Sie sofort die Laufabweichung.

     

    Die bezugsfreie Rundheitsmessung sowie Durchmessermessung an rotierenden Werkstücken erfolgt mit drei oder vier Messwertaufnehmern, die das Werkstück unter verschiedenen Winkeln antasten. Dabei werden die Kreisformabweichungen sowie die überlagerte Bewegung der Drehachse gleichzeitig ausgewertet.

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.
OK