Composing company history

Unternehmensgeschichte

Wie sich das Unternehmen zu einem internationalen Anbieter für Komplettlösungem entwickelte.

Ein Unternehmen mit Tradition und Geschichte

Die Carl Zeiss Meditec AG ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen. Das Unternehmen bietet Komplettlösungen zur Diagnose und Behandlung von Augenkrankheiten sowie innovative Visualisierungslösungen für die Mikrochirurgie. Das Produktangebot des Unternehmens in der Medizintechnik wird durch Zukunftstechnologien wie der intraoperativen Strahlentherapie ergänzt.

Mit zehn Standorten ist das Unternehmen weltweit vertreten, mehr als die Hälfte der knapp 3.000 Mitarbeiter arbeitet im Ausland. Die folgende Seite gibt einen Überblick über die wichtigsten Meilensteine in der Entwicklung des Unternehmens.

Meilensteine in der Unternehmensgeschichte

Jahr Ereignis
2016 ZEISS feiert in diesem Jahr den 200. Geburtstag seines Firmengründers Carl Zeiss.
2015 Investitionen in innovative Strahlentherapielösung für feuchte altersbedingte Makuladegeneration - entwickelt von Oraya Therapeutics.
2014 Übernahme des US-Herstellers für Intraokularlinsen Aaren Scientific verbreitert Intraokularlinsen-Portfolio von ZEISS in der chirurgischen Ophthalmologie.
2014 Übernahme des langjährigen Partners Optronik AS, um den türkischen Markt besser bedienen zu können.
Jahr Ereignis
2012 Einweihung des „Innovation Center for Research and Development“ in Shanghai, China zur Stärkung der Präsenz im „Reich der Mitte“.
2011 Kauf des Ophthalmologie-Geschäfts des spanischen Händlers IMEX und Stärkung der Vertriebsaktivitäten auf der Iberischen Halbinsel.
2011 Einweihung des Center of Application and Research, CARIn in Bangalore, Indien und Stärkung der Präsenz in diesem für die Carl Zeiss Meditec so wichtigen Markt.
2009 Carl Zeiss Meditec wandelt sich zum Lösungsanbieter mit ZEISS Toric Solution, ZEISS Refractive Laser Solution, ZEISS Ophthalmic Data Management Solution.
2008 Carl Zeiss Meditec führt maßgebliche Innovationen erfolgreich am Markt ein: AT LISA® und AT LISA® toric sind die weltweit ersten echten Mikroinzisionslinsen für die refraktive Mikroinzisions-Kataraktchirurgie (MICS), das Operationsmikroskop OPMI LUMERA® revolutioniert den Red Reflex, der Optische Kohärenztomograph Cirrus™ HD-OCT liefert bisher nie gesehene Details vom menschlichen Auge.
2007 Die Carl Zeiss Meditec-Aktie ist im TecDax gelistet.
Carl Zeiss Meditec verstärkt seine Position im Bereich Intraokularlinsen durch den Erwerb der Acri.Tec AG.
2006 Chirurgen beginnen den Femtosekundenlaser VisuMax® erfolgreich zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten zu nutzen.
Jahr Ereignis
2006 Carl Zeiss Surgical und Carl Zeiss Meditec werden zusammengeschlossen. Dadurch wird Carl Zeiss Meditec zum Marktführer für Visualisierungslösungen in chirurgischen Anwendungen.
2005 Durch den Erwerb von IOLTECH S.A., einem Spezialisten für Intraokularlinsen, betritt Carl Zeiss Meditec das Marktsegment Chirurgische Ophthalmologie.
2004 Das Operationsmikroskop OPMI® Pentero® für die Neurochirurgie bietet umfassende digitale Visualisierungsmöglichkeiten.
2003 INTRABEAM®, ein innovatives Gerät für die Brustkrebstherapie ist bis zur Marktreife entwickelt und in Studien klinisch erprobt.
2002 Mit dem Eintrag ins Handelsregister ging im Juli 2002 die Carl Zeiss Meditec AG an die Börse.
2002 Aus der Übernahme der Asclepion Meditec AG (Hersteller innovativer Refraktionslaser) durch den Geschäftsbereich Ophthalmologie der Carl Zeiss AG entsteht die Carl Zeiss Meditec AG.
1999 Berührungsfreie optische Biometrie mit dem IOLMaster® eröffnet neue Möglichkeiten in der Behandlung des Grauen Stars.
1997 1997 erstmalig eingeführt dient der Optische Kohärenztomograph (OCT) von Carl Zeiss der Unterstützung der Ärzte bei der Untersuchung von Patienten mit schwerwiegenden Erkrankungen der Netzhaut des Auges.
1991 Wiedervereinigung der west- und ostdeutschen Unternehmensteile.
Carl Zeiss erwirbt Humphrey Instruments (heute Carl Zeiss Meditec Inc.), einen bedeutenden Hersteller von Diagnosegeräten für die Augenheilkunde.
Jahr Ereignis
1984 HFA-Perimeter, ein Gerät zur Bestimmung des Gesichtfeldumfangs, wird eingeführt. Er kommt vorwiegend bei der Diagnose und Behandlung des Glaukoms (Grüner Star) vor.
1957 Xenon-Lichtkoagulator – Vorgänger der Laser für Augenoperationen.
1953 Das Operationsmikroskop OPMI® 1 wurde von Prof. Horst Wullstein auf dem Weltkongress in Amsterdam zum ersten Mal vorgestellt.
1912 Gründung der Abteilung für medizinische Optik und Augenoptik.
1911 Entwicklung der Spaltlampe mit Allvar Gullstrand.
1866 Beginn der Zusammenarbeit mit Ernst Abbe zur Fertigung von Linsen auf der Basis präziser Berechnungen. Beginn der Mikrochirurgie an feinsten Geweben mit Operationsmikroskopen von Carl Zeiss.
1846 Carl Zeiss gründet eine Werkstatt für Feinmechanik und Optik.
Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr