Back To Top
ZEISS Mikroskopprodukte für die Stromerzeugung

Stromerzeugung und Energie

Kraftwerke

Kohle ist einer der am häufigsten vorkommenden fossilen Brennstoffe der Erde und ein wichtiges Ausgangsmaterial für die Stromerzeugung. Die Qualität der verwendeten Kohle ist von entscheidender Bedeutung. Vorkenntnisse über dens Aschegehaltder Kohle liefern wichtige Informationen für die Verbesserung der Verfahren. Die Zusammensetzung und Reinheit der verwendeten Kohle hat direkte Auswirkungen auf die Effizienz eines Kraftwerks und auf die Menge der entstehenden Flugasche. SmartPI für Ihr Rasterelektronenmikroskop charakterisiert, klassifiziert und quantifiziert mineralische Stoffe. Das Kohlen-Plug-in SmartPI meldet Daten, um die Steuerung der Verbrennungsvariablen zu unterstützen, und trägt damit sowohl zur Minimierung der Schlackenbildungs- und Fäulnisprozesse bei als auch zur gleichzeitigen Verbesserung der Anlageneffizienz.

Dünnschicht-Photovoltaikzellen

Ein tiefgehendes Verständnis der systematischen Interaktion von Mikrostrukturen, Zusammensetzungen und elektronischen Eigenschaften ist entscheidend für die Verbesserung der Solarzellen-Technologie. AURIGA Crossbeam kombiniert ein hochauflösendes Rasterelektronenmikroskop (SEM) mit einem fokussierten Ga-Ionenstrahl- (FIB) und einem Gaseinspritzsystem (GIS), und liefert die maximalen nanoskopischen Informationen aus Ihrer Probe. Darüber hinaus liefert die Kombination von elementaren EDS-Analysen mit seriellen FIB-Schnitten Informationen über die 3D Elementzusammensetzung einer Probe in Submikrometer-Auflösung, Mit Axio CSM 700 können Höhe und Breite von Silberfingern sowie die Schichthöhe gemessen werden. Außerdem kann das Helium-Ionen-Mikroskop Orion Plus (HIM) Dämmstoffproben abbilden, so dass sowohl die leitfähige Aluminiumbeschichtung als auch die Details der Glasoberfläche mit kontrastreichen Bildern dargestellt werden können.

Kristalline Silizium-Solarzellen

Solarzellen bestehen hauptsächlich aus kristallinem Silizium. Der Hauptbestandteil -Silizium wird in verschiedene Kategorien eingeteilt entsprechend der Kristallinität und Kristallgröße der hergestellten Gußblöcke, Kupferdrähte oder Wafer. Bei kristallinen Silizium-Solarzellen lassen sich drei Hauptkategorien unterscheiden: Monokristallines, poly-/multikristallines und Foliensilizium. Allgemeine Fehleranalysen relativ großer Defekte werden in der Regel mit einem Stereo-, Zoom- oder zusammengesetzten aufrechten Mikroskop wie Axio Scope oder Axio Imager durchgeführt. Die Analyse selbst wird normalerweise je nach dem zu analysierenden Fehler im Auflicht mit Hellfeld-, Dunkelfeld- oder DIC-Mikroskopie durchgeführt. Die Oberflächenmorphologie kann des Weiteren mit Axio CSM 700 und Axio LSM 700 beurteilt werden.

Batterien und Brennstoffzellen

Die Entwicklung effizienter Speichertechnologien wie Li-Ionen-Batterien für elektrischen Strom spielt eine wichtige Rolle im Fortschritt der Elektromobilität. Die Leistung einer Li-Ionen-Batterie wird von ihrer Energiedichte, von der Batterieladung und kapazität, von ihren Lade- und Entladeraten sowie von ihrer Lebensdauer bestimmt. Die Fehlerdiagnose von Li-Ionen-Batterien wird durch Lichtmikroskopie (LM) ermöglicht, während die Charakterisierung der Mikrostruktur durch ein Elektronenmikroskop erfolgt. Da das durch diese Techniken gewonnene Informationspotenzial gleichermaßen wertvoll ist, wird die korrelative Mikroskopie unerlässlich. Die korrelative Mikroskopie ermöglicht die Analyse der Beziehungen zwischen Zellendesign und Batterieleistung. Shuttle and Find ist das Tool, das die Korrelation der Ergebnisse der einzelnen Instrumente von ZEISS ermöglicht.

Empfohlene Mikroskopprodukte für die Strom- und Energieerzeugung

 

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr

OK