Vom langen Flug der Rauchschwalben

Rauchschwalben - mit Ausnahme der Antarktis sind diese erstaunlichen Vögel auf jedem Kontinent der Erde beheimatet. Rauchschwalben sind wie alle Schwalbenarten besonders gut an ein Leben im Flug angepasst. Sie ruhen, essen und trinken fliegend und setzen dabei nur nachts einen Fuß auf festen Grund. Der schlanke stromlinienförmig gebaute Körper bietet kaum Luftwiderstand und die verhältnismäßig langen, schmalen Flügel sorgen für den optimalen Auftrieb im Wind. So wenig die Vögel am Boden sind, so nutzlos sind auch die Beine geworden. Sie sind winzig und während des Flugs nur mit optimaler Optik im Gefieder versteckt zu erkennen. Der lange Schwanz dieser Schwalbenart eignet sich dafür umso besser, um schnelle und wendige Manöver zu fliegen und die begehrte Nahrung zu erbeuten - Insekten! Der kleine und kurze Schnabel verbirgt was er eigentlich ist: Der perfekte Insektenkäscher, ist er doch ausgesprochen breit und lässt sich extrem weit öffnen.

Rauchschwalben leben häufig in unmittelbarer Nähe zu Menschen

Rauchschwalbennest

Rauchschwalbennest

Sie profitieren von ihnen, wie die Menschen auch von den Vögeln profitieren. Besonders bei Landwirten sind sie gerne gesehen, dezimieren Sie doch lästige Insekten, die Vieh und Mensch plagen. Ihre Nähe zu Menschen macht Rauchschwalben zu einem besonders schönen Beobachtungsobjekt. Während der Brutzeit kann man mit den Ferngläsern von Carl Zeiss auch mit geringer Vergrößerung wunderbar den Altvögeln beim Füttern ihrer Jungen am Nest zusehen. Rauchschwalben bauen ihre schalenförmigen Nester aus Lehmklümpchen auf Vorsprüngen an Felsen oder Mauern. Wichtig ist dabei immer, dass die Jungen ein Dach über dem Kopf haben, also über dem Nest noch ein Felsvorsprung oder die Decke eines Raumes ist. Nicht selten findet man Rauchschwalbennester daher in offenen Viehställen. Im frühen Herbst kann man in den Ländern nördlich des Äquators ein besonderes Schauspiel beobachten. Vor allem in großen Schilfbeständen sammeln sich am Abend Rauchschwalben zu tausenden. Dieses Theater lässt sich am Besten mit einem ZEISS Victory DiaScope aus sicherer Entfernung beobachten. Sie stören die Tiere dadurch nicht bei ihrer Suche nach dem richtigen Schilfhalm für die Nacht und können trotzdem das rege Treiben beobachten. Vielleicht haben Sie auch einmal Glück und können zusehen, wie plötzlich hunderte von Schwalben laut rufend gegen die rote Abendsonne aufsteigen, weil sich im Schilf doch noch ein spät jagender Sperber hat blicken lassen.

Viele Legenden ranken sich um die kleinen Flieger

So glaubten noch im 18. Jahrhundert bedeutende Wissenschafter wie Carl von Linne, dass Schwalben den Winter im Schlamm von Weihern und Seen verbringen. Dabei vollbringen Schwalben wahre Meisterleistungen auf der Flucht vor dem Winter im Norden in den warmen Sommer auf der Südhalbkugel. Jeden Herbst und jedes Frühjahr ziehen Rauchschwalben Strecken von über 1.200 Kilometern in vier bis zwölf Wochen und überqueren dabei ungastliche Regionen wie die Sahara in wenigen Tagen. So gelangen Sie, in ihre Winterquartiere in Südamerika, Südafrika und Australien.

Rauchschwalbe

Rauchschwalbe

Auf dem Flug gegen Süden haben Schwalben viele Gefahren zu überwinden und viele der wichtigsten Überwinterungsgebiete werden durch rücksichtslosen Raubbau an der Natur zerstört. Carl Zeiss möchte, dass Sie auch in Zukunft Freude daran haben mit der hochauflösenden und brillanten Optik von Carl Zeiss tief in die Natur einzutauchen und das faszinierende Treiben von Rauchschwalben und Co. zu beobachten. Daher engagieren wir uns in einem der größten Überwinterungsgebiete der Rauchschwalbe in Südafrika, dem Mount Moreland-Gebiet. Mount Moreland wurde 2006 als IBA (Important Bird Area) durch BirdLife South Africa ausgezeichnet. Bis zu drei Millionen Rauchschwalben aus ganz Europa kommen hierher um zu überwintern. All abendlich können Naturliebhaber und Vogelbeobachter eines der großen Naturwunder beobachten, wenn die riesigen Schwärme von Schwalben zur Nachtruhe im Schilfbestand einfallen. Damit diese Schilf- und Seenlandschaft weiter so gut erhalten bleibt, sind Pflegemaßnahmen, ebenso wie Forschungsarbeiten und Schutzmaßnahmen notwendig. Carl Zeiss unterstützt diese Arbeiten am Mount Moreland, damit die Rauchschwalben auch dieses Jahr den weiten Weg aus Afrika zurück nach Europa schaffen und Sie unvergessene Momente bei der Vogelbeobachtung erleben können.

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr