Back To Top

Übersicht: Schritte ins 21. Jahrhundert

1998 Carl Zeiss ist eines der weltweit führenden Optikunternehmen in Mikroskopie und industrieller Messtechnik, bei Hochleistungsobjektiven zur Herstellung von Mikrochips sowie bei Operationsmikroskopen und Geräten für die Diagnose und Therapie in der Augenheilkunde.
2000 Die ehemals aus 26 Einzelbereichen bestehende Carl Zeiss Gruppe konzentriert ihr Geschäft auf vier Wachstumsmärkte: Halbleiter und Mikroelektronik, Life-Scienes, Eye-Care, industrielle Messtechnik.
2000 Carl Zeiss setzt auf die Zukunftstechnologie Halbleitertechnik. Mit dem Neubau einer Fabrik für optische Lithographiesysteme, der modernsten in Europa, setzt Carl Zeiss am Standort Oberkochen Maßstäbe. Auf rund 45.000 Quadratmetern werden in diesem Werk künftig etwa 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt sein.
2001 Ab Oktober firmiert der Unternehmensbereich Halbleitertechnik als eigenständiges Unternehmen unter dem Namen Carl Zeiss SMT AG.
2002
Mit der Carl Zeiss Meditec AG – entstanden aus dem Bereich Augenheilkunde und der Asclepion-Meditec AG – verfügt die Carl Zeiss Gruppe über ihre erste börsennotierte Tochter.
2002
Der Vorstand von Carl Zeiss stellt den Mitarbeitern und der Öffentlichkeit die neue, weltweit gültige Unternehmensvision vor. Sie ist die Grundlage für die neue strategische Ausrichtung des Unternehmens. Nach außen sichtbar wird der Anspruch in dem Slogan „We make it visible”.
2003
In Göttingen finden zum ersten Mal die Carl Zeiss Innovationstage statt. Sie werden künftig regelmäßig als Forum für den Austausch unter den Wissenschaftlern und Ingenieuren innerhalb der Carl Zeiss Gruppe veranstaltet.
2004 Carl Zeiss wird rückwirkend zum 1. Oktober 2003 zur Aktiengesellschaft. Gleichzeitig tritt das überarbeitete Stiftungsstatut in Kraft. Einzige Anteilseignerin des Unternehmens bleibt die Carl-Zeiss-Stiftung.
2005 Der Geschäftsbereich Augenoptik schließt sich mit dem US-amerikanischen Unternehmen SOLA zu einem der weltweit führenden Brillenglasanbieter zusammen.
2006
Offizielle Einweihung des neuen Werks der Carl Zeiss SMT AG, des weltweit modernsten Entwicklungs- und Produktionszentrums für Lithographieoptik.
2007 Mit i.Scription® bringt ZEISS als Erster eine Technologie auf den Markt, mit der eine Optimierung der Brillengläser durch Berücksichtigung der Fehler höherer Ordnung des Auges und Kombination mit der subjektiven Refraktion möglich ist. Basis hierfür ist das ZEISS Wellenfront-Messgerät i.Profiler®.
2009 Premiere für ZEISS Experience, die integrierte Geschäftslösung mit markenspezifischer Geschäftsausstattung, Brillengläsern auf dem neuesten Stand der Technik, modernsten Messsystemen und einzigartigem Beratungs- und Verkaufskonzept.
2012 Mit der DuraVision® Platinum Veredelung stellt ZEISS seine bisher härteste Brillenglas-Beschichtung vor.
 

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr

OK