Back To Top

Optiker finden

Alles, was Sie über Ihre neuen ZEISS Präzisions-Brillengläser wissen sollten

Beliebte Themen

Mehr Licht in Sicht beim Autofahren im Herbst und Winter

Geben Sie beim Thema Verkehrssicherheit Vollgas.

Für unsere Augen sind die Übergangszeiten im Herbst und Winter besonders schwierig: Das tief stehende Sonnenlicht, die früher einsetzende Dunkelheit, lange Dämmerungsphasen und auch Nebel erschweren uns die Sicht gerade beim Autofahren. Spezielle Zweitbrillen können helfen, besser zu sehen.

Beim Autofahren sind dies vor allem die Reflexe bei entgegenkommendem Verkehr während der Dämmerung und in der Nacht.

Beim Autofahren sind dies vor allem die Reflexe bei entgegenkommendem Verkehr während der Dämmerung und in der Nacht.

Sie sind mit Ihrem Auto nach einem langen anstrengenden Arbeitstag auf dem Weg nach Hause. Die Dämmerung hat eingesetzt, und die Sonne steht bereits so tief, dass sie Sie im Auto direkt blendet. Die entgegenkommenden Scheinwerfer reflektieren zusätzlich. Sie erkennen die Fahrzeuge auf der Gegenfahrbahn zwar, aber erst spät. Ihre Augen sind überanstrengt. Sie wissen es auch: Diese Situationen gefährden Ihre Sicherheit und die der anderen Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr.

Die Brille fürs Auto

Damit Sie sicher ankommen, kann Ihr Augenoptiker Ihnen eine spezielle Zweitbrille für das Autofahren empfehlen, die auch den extremen Sehanforderungen bei Dämmerung, Lichtwechsel und Blendung gerecht wird.

Ihre Autobrille sollte mit optimalem Blend- und UV-Schutz in Ihrer individuellen Sehstärke ausgestattet sein. So können Reflexionen und Blendungen vermieden werden. Dies wird zum einen mit einer sehr guten Entspiegelung und zum anderen mit polarisierenden und getönten Brillengläsern gewährleistet.

Was bringt die Entspiegelung?

Nicht entspiegelte Brillengläser können wie ein Spiegel wirken und stören so die Sicht des Brillenträgers durch deutlich sichtbare Lichtreflexe. Beim Autofahren sind dies vor allem die Reflexe bei entgegenkommendem Verkehr während der Dämmerung und in der Nacht. Entspiegelte Brillengläser reduzieren diese störenden Reflexe und sorgen für ein transparentes, klares Sehen, eine störungsfreie Wahrnehmung sowie eine verminderte Blendungen des Fahrers. Es gibt drei Entspiegelungsstufen: "einfach", "mittel" und "super". Experten raten gerade bei häufigen Dämmerungs- und Nachtfahrten zu super-entspiegelten Brillengläsern.

Weitere Informationen zur Antireflex-Beschichtung von ZEISS. 

Wie helfen polarisierende Brillengläser?

Ganz einfach: Polarisierende Brillengläser können die Reflexionen – vor allem von spiegelnden Flächen gegen Licht wie beispielsweise regennassen Fahrbahnen und Wasserflächen – filtern. Ihr Vorteil: Sie sehen klarer. Durch eine spe­zi­elle Ein­fär­bung dieser Gläser sehen Sie außerdem kon­trast­rei­cher und erleben eine bril­lan­tere Farb­wie­der­gabe. Sie werden ein entgegenkommendes Fahrzeug beispielsweise bei regennasser Fahrbahn und bei Fahrt gegen die Sonne deutlicher und früher erkennen können.

UV-Schutz und Tönung

Auch UV-Schutz kann bei der Brille fürs Auto wichtig sein. Dieser bietet Schutz vor der kurzwelligen ultravioletten Strahlung, die das Auge dauerhaft schädigen kann. Achten Sie beim Kauf einer Sonnenbrille unbedingt auf das CE-Zeichen als Qualitätsmerkmal. Braun oder Grau sind als Tönungsfarben für Autofahrer optimal geeignet, um Ampeln, Bremslichter oder andere Leuchtsignale am besten und schnellsten erkennen zu können.

Übrigens: Besonders angenehm für das Autofahren können getönte Brillengläser mit Verlauffarben sein. Sie werden zum unteren Brillenrand heller, was einen besseren Blick auf das Armaturenbrett ermöglicht.

Was sollten Sie beim Kauf einer Brille zum Autofahren zusätzlich beachten?

Jeder Mensch ist anders. So sind auch Ihre Augen individuell, die Augenabstände unterschiedlich und das Sehverhalten ein anderes. Letzteres gilt auch für Ihr Sehverhalten beim Autofahren. So drehen manche Menschen ihren Kopf, um zu sehen, was neben ihnen passiert, andere wiederum bewegen nur ihre Augen. Dies alles spielt bei der Konfiguration Ihrer Brille eine entscheidende Rolle, denn beides muss berücksichtig werden. So können individuell abgestimmte, extraklare Präzisions-Brillengläser Ihren Sehkomfort entscheidend verbessern und Ihnen ein entspannteres Sehen ermöglichen.

Mit dem Alter werden wir Menschen blendungsempfindlicher. Der Seheindruck ist verschlechtert, das Sicherheitsrisiko steigt. Deshalb unser Tipp: Lassen Sie auch Ihre Sehkraft genauso wie Ihr Auto regelmäßig – am besten alle zwei Jahre – durch einen Sehtest überprüfen.

Ihr Optiker wird Ihnen für Ihre Brille fürs Auto auch eine passende Brillenfassung empfehlen. Wählen Sie idealerweise ein Gestell mit einer schmalen Fassung und schmalen Bügeln, die am oberen Rand angesetzt sind, so dass Ihr Blickfeld beim Autofahren nicht durch Ihre Brillenfassung einschränkt wird. Auch sehr kleine Fassungen mit kleinen Brillengläsern sind für Ihre Autobrille oft nicht optimal geeignet.

Verwandte Artikel

ZEISS Seh‐Analyse:
Das leisten Brillen für das Wohlbefinden
Außergewöhnliche Gleitsichtbrillen: Individueller geht es kaum.
Kann die falsche Brille oder schlechtes Licht den Augen schaden?
Wie viele Brillen braucht man?

Empfehlen Sie diesen Artikel jetzt weiter

 

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr

OK