Schlichtheit und Eleganz: LINDBERG Brillenfassungen und ZEISS Sonnenbrillengläser - ein Sommer-Hit

BESSER SEHEN fragte den Fassungshersteller LINDBERG, was die LINDBERG Sonnenbrille ausmacht.

Die dänische Königsfamilie, Politiker, Wirtschaftsgrößen und Prominente tragen sie – die Brillenfassungen von LINDBERG, dem dänischen Brillendesigner. Ein besonderes Highlight ist dessen diesjährige Sonnenbrillen-Kollektion. Sie unterstreicht einmal mehr das dänisch-minimalistische, edle Design, für das LINDBERG so bekannt und beliebt ist. Da Qualität vereint, sind alle Brillenfassungen mit ZEISS Brillengläsern ausgestattet . BESSER SEHEN wollte wissen, was diese Kollektion ausmacht und warum ZEISS Sonnenbrillengläser so gut dazu passen.

Schlichtheit und Eleganz: LINDBERG Brillenfassungen und ZEISS Sonnenbrillengläser - ein Sommer-Hit

LINDBERG Modell 8569

Die Erfolgsgeschichte von LINDBERG begann in den 80er-Jahren in Dänemark. Poul-Jorn Lindberg entwarf gemeinsam mit dem Architekten Hans Dissing das erste gelenk- und schraubenlose Brillenfassungsdesign mit dem Namen „AIR Titanium“. Seitdem stehen LINDBERG Brillen für herausragende Ästhetik, technische Innovation und eine hochwertige Verarbeitung, gefertigt werden die Brillen aus leichtem, randlosem Titan. LINDBERG Brillengestelle sind einzigartig und dabei auf das Wesentliche konzentriert: ohne störende Schrauben, Nieten und Schweißnähte. Man kann sagen, LINDBERG fertigt die leichtesten und bequemsten Brillenfassungen der Welt, die dennoch erstaunlich robust und flexibel sind.


Seit 2009 fertigt LINDBERG auch Sonnenbrillen. Bereits damals entschied sich LINDBERG dafür, diese Kollektion mit Sonnenbrillengläsern von ZEISS zu komplementieren.


BESSER SEHEN: LINDBERG und ZEISS arbeiten nun schon eine ganze Weile zusammen. Warum wurden bereits die ersten Sonnenbrillenfassungen 2009 mit ZEISS Brillengläsern ausgestattet?


LINDBERG:
Wir haben uns damals für ZEISS entschieden, da wir einen Partner suchten, der uns für unsere Sonnenbrillen eine außergewöhnlich gute visuelle Leistung bietet, den besten UV-Schutz und gleichzeitig verführerische Farben. Das passt perfekt zu unseren Produkten.


BESSER SEHEN: Das war 2009. Lassen Sie uns auf die neue Sonnenbrillen-Kollektion zu sprechen kommen. Woher kommen die Ideen für die Formen, den Stil und natürlich auch die Farben von Fassung und Gläsern?


LINDBERG: Es ist schwierig, genau zu benennen, wo unsere Ideen herkommen. Wir bei LINDBERG möchten uns nicht nur von der vergangenen Mode inspirieren lassen. Im Gegenteil, wir lassen uns vom „Hier und Jetzt“ und den alltäglichen Dingen, die uns umgeben, inspirieren: von der Musik oder dem Essen. Für uns ist Design eine Art des Denkens - über Formen, Farben und Materialien gepaart mit Technik, Handwerk und Komfort. Und obwohl wir unsere Inspiration aus vielen verschiedenen Dingen beziehen, behalten wir immer unsere Werte im Auge: Brillen ohne Schnickschnack. Wir wollen damit sicherstellen, dass unsere Sonnenbrillen immer unsere Standards erfüllen - sie müssen attraktiv sein und angenehm zu tragen.

LINDBERG Sonnenbrillen sind mit ZEISS Sonnenbrillengläsern ausgestattet.

LINDBERG Modell 8570

BESSER SEHEN: LINDBERG Sonnenbrillen sind mit ZEISS Sonnenbrillengläsern ausgestattet. Wie und wann beeinflusst die Wahl des Brillenglases den Design-Prozess?


LINDBERG:
Die Gläser sind ein sehr wichtiger Teil unserer Sonnenbrillen. Je nach Farbe und Größe der Gläser können unsere klassischen Sonnenbrillen ein völlig neues Aussehen erhalten. Nehmen wir zum Beispiel unser Modell 8570: Nur durch das Ändern der Brillenglasfarbe wirkt es entweder sehr diskret, extravagant oder sogar derb. Man könnte also sagen, dass wir unsere Sonnenbrillen mit den ZEISS Sonnenschutzgläsern zu bestimmten Typen machen.

BESSER SEHEN: Welches ist das kultigste Modell der Kollektion?


LINDBERG: Unser kultigstes Modell ist wahrscheinlich das Modell 8556. Dieses haben wir von Beginn an in unserer Sonnenbrillen-Kollektion. Es hat sich zu einem modernen Klassiker entwickelt und wird immer in Mode bleiben. Das Modell ist tatsächlich ein echtes Chamäleon. Je nach Farbe und Glas spricht es viele verschiedene Menschen an - Männer und Frauen aller Altersgruppen. Und wir können das Modell immer wieder aktualisieren. Zum Beispiel werden wir es auf der diesjährigen Fachmesse „Silmo“ in Paris in neuem Look präsentieren: in einer neuen LINDBERG Farbe, glänzend, entsprechend kombiniert mit ZEISS Brillengläsern.

Die Materialauswahl und das Fassungsdesign stehen in einer ganz engen Beziehung.

LINDBERG Modell 8556

BESSER SEHEN: Eine der Besonderheiten von LINDBERG Brillen ist die Verwendung von edlen Materialien wie Titan, Gold, Platin, Diamanten und Büffelhorn. Sie stehen für zeitlose Eleganz, außergewöhnliche Beständigkeit und eine tolle optische Wirkung. Was macht für Sie die Verbindung von Material mit Fassungsdesign aus?


LINDBERG:
Die Materialauswahl und das Fassungsdesign stehen in einer ganz engen Beziehung. Sie sind abhängig voneinander. Ein Beispiel: Um eine weiche, zarte Fassung zu fertigen, bietet sich Acetat an, das von sich aus weich ist und Tiefe hat. Titan wäre hier nicht geeignet. Mit Titan kann man dagegen Helligkeit erzeugen. Es bietet sich für sportliche, klassisch-modische Brillenfassungen an.

Beim Arbeiten mit Gold ist es wichtig, dass unser Design hell und ästhetisch erscheint. Mit den Worten von Coco Chanel gesagt: „Luxus muss bequem sein, sonst ist es kein Luxus.“

Gerne kombinieren wir auch unterschiedliche Materialien miteinander. Beispielsweise verarbeiten wir Titan-Inlays in unseren Sonnenbrillen aus Acetat. Titan stärkt das Acetat und macht die Sonnenbrille viel flexibler und anpassungsfähiger. Damit erreichen wir, dass unsere Fassungen unglaublich stark und flexibel sind sowie gleichzeitig zu den leichtesten und bequemsten auf dem Markt zählen. Komfort und Flexibilität, das sind unsere obersten Prioritäten, wenn wir Brillen entwerfen. Jede unserer Fassungen soll sich für die jeweilige Person perfekt anpassen lassen und angenehm zu tragen sein. Das gilt für unsere Fassungen und für unsere Sonnenbrillen gleichermaßen.


BESSER SEHEN: Eine letzte Frage: Viele Berühmtheiten, insbesondere die dänische königliche Familie, trägt LINDBERG Brillen. Das ist eine Auszeichnung für Sie. Können Sie sich in diesem Zusammenhang an einen der bedeutendsten Momente erinnern, den Sie erlebt haben?


LINDBERG: Nun, wir denken selbstverständlich, dass die dänische Königsfamilie ein dänisches Design tragen sollte, aber wir sind natürlich sehr erfreut und fühlen uns geehrt, dass sie sich dazu entschieden haben, unsere Sonnenbrillen zu tragen.


Ein ganz besonderer Moment war es, weil es tatsächlich eine große Überraschung für uns war, als das Kinoplakat für den James-Bond-Film „Der Morgen stirbt nie“ herauskam. Es zeigte Elliot Carver, den Bösewicht, mit einer randlosen LINDBERG Brille. Später stellte sich heraus, dass er sie selbst gekauft hatte. Es war also kein Product Placement. Das begeisterte uns sehr.

Über LINDBERG:

Einer der prominentesten LINDBERG Kunden ist die dänische Königsfamilie: Königin Margrethe II. und Prinz Henrik tragen LINDBERG Titanium-Brillenfassungen, während Kronprinz Frederik und Kronprinzessin Mary LINDBERG Sonnenbrillen tragen. Dem Unternehmen LINDBERG wurde die Ehre zuteil, zum exklusiven „Royal Warrant Appointment by the Danish Court“ ernannt zu werden – eine Auszeichnung für hochklassige Unternehmen als Lieferant der königlichen Familie.

Mit mehr als 60 Design-Auszeichnungen, darunter der Red Dot Award, ist dieser High-End-Brillenhersteller ohne Zweifel ein Garant für bestes Brillendesign.

 

Fotos: LINDBERG / Titel Modell 8571

Empfehlen Sie diesen Artikel jetzt weiter

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr