Wissenswertes für das bessere Sehen: Brillenglaslösungen und Sehlösungen

Die folgende ZEISS Checkliste kann Ihnen dabei helfen, mehr über besseres Sehen und die Erhaltung der Sehleistung zu erfahren. Sie können lernen, wie Sie Ihre Sehleistungen mit Hilfe der richtigen Brillengläser und Brillenglasveredelungen optimieren können.

  1. Der regelmäßige Gang zum Sehtest ist die Grundvoraussetzung für die Erhaltung Ihrer Sehleistung, und das in jedem Alter. Der Sehtest sollte zu Ihrer Gesundheitsvorsorge einfach dazu gehören.
  2. Diese beiden Spezialisten sollten Sie kennen:
    a. Der Augenarzt ist Ihr Ansprechpartner für alle Erkrankungen und Veränderungen der Augen und des Sehens. Augenärzte führen Augenoperationen durch, diagnostizieren und behandeln medizinische Augenerkrankungen. Sie verschreiben Rezepte für Medikamente sowie auch für Brillen und Sehhilfen und führen Sehtests durch.
    b. Auch der Augenoptiker führt Sehtests durch. Der Augenoptiker ist Ihr Ansprechpartner zur individuellen Sehanalyse für die Konfiguration und Fertigung von Brillengläsern, Brillenfassungen, Kontaktlinsen und Sehlösungen. Basierend auf dem Sehtest erhalten Sie die für Sie passende Brillenglasempfehlung für ein optimales Sehen.
  3. Kinder sollten regelmäßig den Augenarzt oder Augenoptiker für einen Sehtest besuchen:
    a. Erste Untersuchung: spätestens im Alter von zwei- bis dreieinhalb Jahren
    b. Zweite Untersuchung: vor Schuleintritt
    c. Im Folgenden alle zwei Jahre – auch wenn keine Sehprobleme auftreten – um die ersten Warnsignale einer Sehverschlechterung frühzeitig erkennen zu können.
    d. -Für alle früh geborenen Babys und alle Kinder, deren Eltern oder Geschwister schielen oder stark fehlsichtig sind, gilt möglichst früh – zwischen dem 6. und 12. Lebensmonat – und dann regelmäßig einen Sehtest zu machen.
  4. Erwachsene (ohne bestehende oder bekannte Augenprobleme) sollten ihre Augen überprüfen lassen:
    a. Zwischen dem 20. und 39. Lebensjahr: im Gesamtzeitraum mindestens drei Untersuchungen
    b. Ab dem 40. Lebensjahr: eine Untersuchung alle 2-3 Jahre
    c. Ab dem 65. Lebensjahr: eine Untersuchung alle 1-2 Jahre.
  5. Bei der Wahl Ihrer Brillen zur Sehkorrektur werden Sie auch über die passende Brillenfassung, die Art der Brillengläser und die Brillenglasveredelungen entscheiden. Achten Sie darauf, dass die Ausstattung Ihrer Brillen zu Ihren Lebensgewohnheiten, Ihrem Beruf und auch zu Ihren Hobbys - also den individuellen Sehanforderungen - passt.
  6. Nicht alle Brillengläser sind gleich. Kennen Sie beispielsweise Brillengläser, die wie ein Maßanzug gefertigt sind? Beim Gleitsichtglas ZEISS Gleitsicht Individual2 kann Ihr Augenoptiker eine Vielzahl individueller Seh- und Trageparametern in die Fertigung Ihres Gleitsichtglasdesigns einarbeiten lassen. ZEISS Brillengläser mit dieser Technologie sind so individuell gefertigt, dass Sie im Vergleich zu konventionellen Gleitsichtgläsern entspannter und brillanter sehen können. Die Eingewöhnungszeit ist kürzer und die Verträglichkeit um ein Vielfaches besser.
  7. Besprechen Sie mit Ihrem Augenoptiker sehr genau, welche Brillenglaslösungen er Ihnen bezüglich Ihrer persönlichen Sehgewohnheiten und Lebensumstände empfehlen kann.
  8. Kennen Sie alle Möglichkeiten, Ihre Brillenglasveredelungen zu wählen?
    a. Antireflex-Beschichtung/Entspiegelung: reduziert Reflexionen auf ein Minimum für ein schärferes, klareres und störungsfreies Sehen in allen Lichtverhältnissen.
    b. Hartschicht: bietet optimalen Schutz gegen Kratzer, die das Sehen beeinträchtigen können.
    c. Antistatik-Beschichtung: lässt Staub und Schmutz weniger am Brillenglas haften, so bleiben Ihre Brillengläser länger sauber.
    d. Hydrophobic-Beschichtung: eine Schmutz und Feuchtigkeit abweisende Oberfläche lässt Sie Ihre Brillengläser schneller und leichter reinigen.
    e. DuraVision® Platinum von Carl Zeiss: Dieses Hightech-Veredelungspaket bietet Rundumschutz mit Hartschicht, Entspiegelung, Hydrophobic- und Antistatik-Beschichtung in einem.
    f. UV-Schutz: Manche Brillenglasmaterialien bieten bereits einen 100%igen Schutz vor der schädlichen solaren UV-A- und UV-B-Strahlung*. Diese benötigen keine zusätzliche UV-Beschichtung.

    * Die UV-Strahlung ist in drei Bereiche eingeteilt, von denen nur die UV-A- und UV-B-Strahlung auf die Erdoberfläche gelangen. Die kurzwellige, energiereiche UV-C-Strahlung (100 bis 280 nm) wird in der Erdatmosphäre nahezu vollständig absorbiert. Spricht man von solarer UV-Strahlung, so ist lediglich von dem auf der Erdoberfläche wirksamen UV-A- und UV-B-Anteil die Rede. Die UV-A- und UV-B-Strahlung wird zu unterschiedlichen Anteilen von den Augenmedien absorbiert.

    Zusätzliche Optionen:
    g. Selbsttönende Brillengläser: Diese Brillengläser reagieren automatisch auf wechselnde Lichtverhältnisse. Sie dunkeln bei Sonne ein und werden in Innenräumen hell. Selbsttönende Brillengläser wie PhotoFusion von Carl Zeiss bieten einen 100%igen solaren UV-A- und UV-B*-Schutz.
    h. Polarisierende Brillengläser: Das sind Sonnenbrillengläser, die fast alle Blendungen bzw. Reflexionen durch Sonnenlicht auf Wasser, Schnee und andere Oberflächen herausfiltern können.


  9. Generell gilt: Die richtigen Brillengläser und Brillenglasveredelungen hängen von Ihrem Lebensstil, Ihrer Arbeit und Ihrer Freizeitgestaltung ab.
  10. Pflegen Sie Ihre Brillengläser und Brillenfassungen. Lassen Sie Ihre Brillen nicht in der prallen Sonne oder in der Nähe einer Wärmequelle liegen. Am besten bewahren Sie Ihre Brillen in einer Schutzhülle auf, wenn sie nicht in Gebrauch sind.

Empfehlen Sie diesen Artikel jetzt weiter

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr