Großes Kino mit Carl Zeiss Optik

Präzision ist nicht nur der Schlüssel für hochwertige Marken-Brillengläser

„Der Herr der Ringe“, „King Kong“, „Das Parfum“ oder „Der Baader-Meinhof-Komplex“: Was haben diese Filme gemeinsam? Sie sind alle mit Filmobjektiven von Carl Zeiss gedreht worden. Führende internationale Filmproduktionen setzen auf die herausragende Schärfe, höchste Kontrastwiedergabe und größtmögliche Verzeichnungsfreiheit der ZEISS Cine-Objektive.

Großes Kino mit Carl Zeiss Optik

Führende internationale Filmproduktionen setzen auf die herausragende Schärfe, höchste Kontrastwiedergabe und größtmögliche Verzeichnungsfreiheit der ZEISS Cine-Objektive.

Seit 1937 besteht die älteste Partnerschaft der Filmbranche überhaupt: die zwischen ARRI (Arnold & Richter, München) und Carl Zeiss. Bereits seit 90 Jahren rüstet ARRI Filmschaffende mit hochwertigen Geräten für Filmaufnahmen und -bearbeitung aus. Doch 1937 gelang ARRI mit der „Arriflex 35”-Kamera ein Meilenstein in der Welt der Filmproduktion. Endlich konnte man beim Filmen das tatsächliche Bild im Sucher sehen.

 

Hier startete auch die Zusammenarbeit mit Carl Zeiss, der Top-Adresse für Optik. Carl Zeiss steuerte dieser Kamera das sogenannte „Cine-Objektiv“ bei. Cine-Objektive sind von jeher besonders anspruchsvoll. Auf der kleinen Fläche eines 35-mm-Films werden Bilder erzeugt, die einzigartigen Anforderungen genügen müssen. Denn auf der Großleinwand im Kino werden diese Bilder auf das bis zu 1000-fache vergrößert dargestellt. So muss die Abbildungsleistung der Objektive, mit denen die hoch kreativen Regisseure und Kameraleute arbeiten, herausragend sein. 

 

Bis heute setzen führende internationale Filmproduktionen auf ZEISS Cine-Objektive. Die Blockbuster „Der Herr der Ringe“, „King Kong“ oder auch „Das Parfum“ wurden beispielsweise mit diesen Kamera-Objektiven gedreht. Entscheidend sind die herausragende Schärfe der Darstellung, die perfekte Kontrastwiedergabe, Farbtreue und die größtmögliche Verzeichnungsfreiheit, die selbst beim kritischsten Kinobesucher zum opulenten Kinoerlebnis führen.

 

Die Präzisionsoptiken, die bei der Filmproduktion verwendet werden, müssen außerdem den härtesten Einsatzbedingungen standhalten, vor denen man sie eigentlich am liebsten bewahren möchte, um sie zu schützen: Hitze, Kälte, Vibrationen, Schocks, Sand, Regen, Schnee, Rauch, Staub, Ölnebel und und und.

 

Carl Zeiss ist auf dem Gebiet der professionellen Filmobjektive mit seinen Hochleistungsoptiken Weltmarktführer.

Empfehlen Sie diesen Artikel jetzt weiter

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr