Back To Top
F 60-90 and F 540-580

Optisches Wissen

Hier erhalten Sie alle wichtigen Hintergrundinformationen zu Brillengläsern: Grundlagen zur Augenoptik, optische Grundlagen, Flächengeometrien und Gleitsichtgläsern sowie Brillenglasmaterialien, Brillenglasfertigung und Veredelung.

mehr

Kontakt

Sie sind an einer ZEISS Partnerschaft interessiert oder sind bereits ZEISS Kunde und haben Fragen?

F 60-90 und F 540-580

Spezialfilter für medizinische Anwendungen

Die Spezialfiltergläser F 60, F 80, F 90 und F 540, F 560, F 580 für medizinische Anwendungen wurden in Zusammenarbeit mit inländischen und ausländischen Instituten und Augenärzten entwickelt und erprobt. Der Transmissionsverlauf wurde so optimiert, dass ein Teil des sichtbaren kurzwelligen Spektrums absorbiert wird.

1. Die Empfehlung bei Retinitis pigmentosa

Transmissionskurven für F 60, F 80 und F 90

Transmissionskurven für F 60, F 80 und F 90

Retinitis pigmentosa, genauer: Retinopathia pigmentosa (RP), ist eine erbliche, fortschreitende Augenerkrankung. Infolge einer Störung im Stoffwechsel der Netzhaut werden die Sinneszellen (Zapfen und Stäbchen) in der Netzhaut nicht mehr ausreichend versorgt, und ihre Anzahl verringert sich. Die vielfältigen Verlaufsformen dieser Erkrankung lassen keine eindeutige Beschreibung des Krankheitsbildes zu.


In den meisten Fällen ist zunächst die Funktion der Stäbchen gestört. Das Sehen in der Dämmerung ist stark eingeschränkt. Mitunter leidet der Erkrankte unter Nachtblindheit. Das Gesichtsfeld verengt sich in der Regel vom Rand her immer mehr, bis nur noch ein geringes ringförmiges Sehen möglich ist. Die Orientierung bereitet dann große Schwierigkeiten.

Ein weiteres Symptom der RP ist eine eingeschränkte Funktion der Zapfen. Eine reduzierte Sehschärfe, vermindertes Kontrast- und Farbsehen und eine hohe Blendempfindlichkeit sind die Folge. Spezialfiltergläser bewirken häufig einen verbesserten Sehkomfort.

Erhöhter Sehkomfort bei Farbenblindheit

Transmissionskurven für F 540, F 560 und
F 580

Erhöhter Sehkomfort bei Farbenblindheit

Die durch Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) bedingte Schädigung der Netzhaut betrifft besonders die mittleren und inneren Netzhautschichten, die für die Verarbeitung des Bildkontrastes sorgen.


Bei einer Netzhautschädigung infolge von Diabetes mellitus ist die Kontrastempfindlichkeit beeinträchtigt. In heller Umgebung erzeugen auch relativ dunkle Bilddetails schon das maximal mögliche Signal. Hellere Bilddetails erzeugen kein stärkeres Signal und können deshalb von dunkleren Zonen nicht mehr unterschieden werden. Besonders Patienten mit fortgeschrittener diabetischer Retinopathie sind empfindlich gegen Blendung und leiden unter Hell-Dunkel-Anpassungsstörungen.

Erhöhter Sehkomfort bei diabetischer Retinopathie

F 540, F 560 und F 580

Erhöhter Sehkomfort bei diabetischer Retinopathie

Die durch Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) bedingte Schädigung der Netzhaut betrifft besonders die mittleren und inneren Netzhautschichten, die für die Verarbeitung des Bildkontrastes sorgen.


Bei einer Netzhautschädigung infolge von Diabetes mellitus ist die Kontrastempfindlichkeit beeinträchtigt. In heller Umgebung erzeugen auch relativ dunkle Bilddetails schon das maximal mögliche Signal. Hellere Bilddetails erzeugen kein stärkeres Signal und können deshalb von dunkleren Zonen nicht mehr unterschieden werden. Besonders Patienten mit fortgeschrittener diabetischer Retinopathie sind empfindlich gegen Blendung und leiden unter Hell-Dunkel-Anpassungsstörungen.


Kantenfilter wie F 540, F 560 und F 580 absorbieren den Teil des Spektrums, für den die Zapfen empfindlich sind, und schatten sie ab. Die Spezialfiltergläser verringern somit die Blendung und erleichtern den Patienten die Anpassung an unterschiedliche Lichtverhältnisse.

2. Details

Spezialfiltergläser im Überblick

Spezialfiltergläser von ZEISS werden in einem speziellen Tauchbad gefärbt

Spezialfiltergläser im Überblick

  • F 60: rotbraun, 60 % Absorption bei 600 nm
  • F 80: braun, 80 % Absorption bei 600 nm
  • F 90: dunkelbraun, 90 % Absorption bei 600 nm
  • F 540: hellorange, 50 % Absorption bei 540 nm (Kantenfilter)
  • F 560: orange, 50 % Absorption bei 560 nm (Kantenfilter)
  • F 580: rot, 50 % Absorption bei 580 nm (Kantenfilter)

Filterkategorien für F 60–90 und F 540–580

Glastyp

Kategorie
nach DIN EN ISO 8980-3
Solare UV-Absorption

Verkehrs-, Nachtfahr- und
Dämmerungstauglichkeit
nach DIN EN ISO 14889
F 60

Kategorie 2
(57-82%)
100 % solare UV-B-Absorption
100 % solare UV-A-Absorption
Nicht verkehrstauglich!
F80
F90
Kategorie 3
(82-92%)
100 % solare UV-B-Absorption
100 % solare UV-A-Absorption
Nicht verkehrstauglich!
F 540
F 560
Kategorie 1
(20-57%)
100 % solare UV-B-Absorption
100 % solare UV-A-Absorption
Nicht verkehrstauglich!
F 580
Kategorie 2
(57-82%)
100 % solare UV-B-Absorption
100 % solare UV-A-Absorption
Nicht verkehrstauglich!

Tipps für den Augenoptiker

  • Jedes Brillenglas mit der Brechzahl 1,5 ist als Spezialfilterglas F 60, F 80, F 90 und F 540, F 560, F 580 erhältlich
  • Alle Veredelungen außer Hart sind möglich
 

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr

OK