Highlights aus dem Geschäftsjahr

Auf der Grundlage ihrer langfristigen Investitionsstrategie, eines ausgewogenen Portfolios, ihrer internationalen Aufstellung und der global ausgerichteten Wertschöpfung blickt die ZEISS Gruppe positiv in die Zukunft. Wie es bereits im vergangenen Geschäftsjahr gelungen ist, durch gezielte Investitionen die Zukunft zu gestalten, zeigen einige der Highlights aus dem Geschäftsjahr 2017/18.

Innovationen

50 Jahre Halbleiterfertigungstechnologien von ZEISS

50 Jahre Halbleiterfertigungstechnologien von ZEISS

Die 50-jährige Entwicklung der Technologien zur Halbleiterfertigung von ZEISS sowie die seit 1984 von ASML entwickelten Lithographie-Systeme gipfeln 2018 in der Serienreife der Extreme Ultra Violet (EUV)-Lithographie – einer Technologie, die wohl den größten Technologiesprung in der Geschichte der Chipfertigung ermöglicht. Diesen Meilenstein feierte ZEISS im Sommer 2018.

ZEISS Research Awards

ZEISS Research Award

Während des ZEISS Symposiums „Optics in the Quantum World“ in Oberkochen wurden die diesjährigen Preisträger des ZEISS Research Award ausgezeichnet. Geehrt wurden Tobias Kippenberg, Professor am Laboratory of Photonics and Quantum Measurements der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL), und Jean-Pierre Wolf, Professor am Institute for Biophotonics der Universität Genf, für ihre Forschung im Bereich der Quantenphysik. 

Digitale Mikroskopie-Plattform APEER

Die digitale Mikroskopie-Plattform

Die im zurückliegenden Geschäftsjahr gestartete cloudbasierte Mikroskopie-Plattform APEER ist eine digitale Innovation, mit der ZEISS den Kunden noch weiter in den Fokus stellt. Das digitale Tool für Mikroskopie-Anwender verbessert die Workflows und gibt so den Wissenschaftlern mehr Zeit, sich stärker auf ihre Forschung und weniger auf Bildbearbeitung zu fokussieren.    

Standorte

ZEISS Innovation Hub

ZEISS Innovation Hub @ KIT

In Karlsruhe erfolgte der Spatenstich für ein neues, gemeinsam mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) genutztes Innovationsgebäude auf dem Campus Nord. Der Beginn des Baus des 30-Millionen-Euro-Objekts mit 12.000 Quadratmetern Nutzfläche hat im Frühjahr 2018 begonnen. Die gezielte Ansiedlung von Hochtechnologie- und Digital-Start-ups soll die Vernetzung zwischen Wirtschaft und Wissenschaft weiter vorantreiben.

Hightech-Komplex in Jena

Neuer Hightech-Komplex in Jena

Jena – der Gründungsstandort und zweitgrößte Standort weltweit – wird als einer der führenden Innovationsstandorte von ZEISS weiter ausgebaut. In einem neuen integrierten Hightech-Komplex werden die ansässigen Einheiten an einem Ort zusammengeführt und Kapazitäten für Erweiterungen sowie Möglichkeiten zur Vernetzung mit Partnern geschaffen.

Expansion

Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung

Mit rund 300 Mitarbeitern und 16 Niederlassungen in Russland, der Ukraine, der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) und Georgien war die OPTEC Gruppe längst mehr als ein reiner Vertriebs- und Servicepartner. Mit dem Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an OPTEC knüpft ZEISS an seine fast 115-jährige Präsenz in der Region an und baut diese weiter aus.

Zukauf bei industriellen Röntgensystemen

ZEISS hat im Januar die Mehrheit an Bosello High Technology übernommen, einem italienischen Anbieter von Lösungen für industrielle Röntgensysteme. Die Übernahme ist ein weiterer Schritt hin zu einem ganzheitlichen Lösungsanbieter in der zerstörungsfreien Mess- und Prüftechnik.

Ein neues Niveau von integrierten Lösungen

Mit der Übernahme des Ulmer Anbieters Guardus positioniert sich ZEISS noch stärker als Partner für höhere Produktivität in der digitalisierten Fertigung und strebt ein neues Niveau von integrierten Lösungen zur agilen Prozesssteuerung an.

Bosello High Technology
Softwarelösungen von GUARDUS

Mitarbeiter und Kompetenzen

Erfolgreiche Ausbildung bei ZEISS

Erfolgreiche Ausbildung bei ZEISS

Die Grundlage für den langfristigen Erfolg der ZEISS Gruppe sind hoch qualifizierte, engagierte und motivierte Mitarbeiter. Damit diese Basis erhalten bleibt, legt ZEISS großen Wert auf die Ausbildung – und das mit großem Erfolg. Immer wieder sind ZEISS Auszubildende wie Laura Krebs unter den bundesweit besten Auszubildenden im Beruf Feinoptiker.

Hackathon

Hackathon in München und Bangalore

Mit dem Format von Hackathons bietet ZEISS regelmäßig jungen Talenten die Möglichkeit, das Unternehmen und die Produkte kennenzulernen. Im Januar 2018 wurde nun erstmals ein internationaler Hackathon – zeitgleich in München und in Bangalore (Indien) – durchgeführt. Fast 200 Softwareentwickler, Hardware-Geeks und Designer erarbeiteten innerhalb von 24 Stunden innovative digitale Lösungen.

Europaeischer Erfinderpreis

Die Zukunft der Mikrochip-Herstellung gestalten

Der Europäische Erfinderpreis, der jährlich vom Europäischen Patentamt verliehen wird, ist einer der wichtigsten Innovationspreise in Europa. 2018 haben der ZEISS Fellow Erik Loopstra und der Physiker Vadim Banine (ASML) gemeinsam mit ihren Ingenieur- und Forscherteams den Publikums-Award für ihre bahnbrechenden Erfindungen im Bereich der EUV-Lithographie erhalten.

Quality Excellence Center

Näher beim Kunden mit neuem Quality Excellence Center in Barcelona

ZEISS ist weltweit in über 40 Ländern vertreten. Um Zukunftsprojekte konsequent vom Kunden her zu denken und gemeinsam mit ihm zu entwickeln, werden der Vertrieb und der Service strategisch ausgebaut. Ein Beispiel aus dem abgelaufenen Geschäftsjahr: das neue ZEISS Quality Excellence Center für Messtechnik und Mikroskopie in Barcelona.