Vorstandsvorwort

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde von ZEISS,

das Geschäftsjahr 2016/17 markiert eine weitere wichtige Etappe auf unserem Wachstumskurs: Unser Umsatz erreichte einen Höchststand von 5,348 Milliarden Euro (Vorjahr: 4,881 Milliarden Euro). Das Konzernergebnis wurde um 39 Prozent auf 561 Millionen Euro und damit ebenfalls auf Rekordniveau gesteigert.

Die ZEISS Gruppe wächst weltweit. Nach wie vor besonders in Asien, aber auch in den derzeit weniger dynamischen Märkten wie Europa und Nordamerika. Alle vier Sparten, Semiconductor Manufacturing Technology, Research & Quality Technology, Medical Technology und Vision Care/Consumer Products, tragen zu diesem positiven Ergebnis bei. Das war und ist keine Selbstverständlichkeit. Deswegen möchten wir uns an dieser Stelle bei unseren Kunden bedanken, für ihr Vertrauen und die partnerschaftliche Zusammenarbeit. Natürlich gilt der Dank auch all unseren Mitarbeitern, die diesen Erfolg ermöglicht haben. Ihr Einsatz verdient größten Respekt. Sie engagieren sich täglich für unsere Kunden und erfüllen die Unternehmensstrategie ZEISS Agenda 2020 ununterbrochen mit Leben.

Die intensive und offene Zusammenarbeit mit Kunden sowie die enge Vernetzung mit Partnern prägt unser Geschäft immer stärker und ist heute eine wichtige Grundlage für unseren Erfolg. Marktbestimmende Innovationen gelingen uns, weil wir Produkte gemeinsam mit Kunden entwickeln und so ihre Bedürfnisse präzise bedienen. Das robotische Visualisierungssystem ZEISS KINEVO 900 für die Neurochirurgie ist dafür im vergangenen Geschäftsjahr sicher ein eindrucksvolles Beispiel. Mit der stetigen Erweiterung unserer Kunden- und Applikationszentren auf der ganzen Welt treiben wir diese Entwicklung voran. Auch die Fortschritte bei der Entwicklung der Zukunftstechnologie EUV wären ohne starke Partner nicht möglich – seit 20 Jahren arbeiten wir hier Hand in Hand mit ASML, mit ihrer Minderheitsbeteiligung an unserer Halbleitertechniksparte und den damit verbundenen Investitionen von rund 760 Millionen Euro in den kommenden fünf Jahren wird uns der Durchbruch mit der nächsten EUV-Generation gelingen. Gerade im Zeitalter der Digitalisierung ist eine horizontale Vernetzung essentiell. Strategische Allianzen wie jüngst das Joint Venture ADAMOS, bei dem wir mit anderen Kooperationspartnern Industrie-4.0-Lösungen für den mittelständischen Maschinenbau konzipieren und umsetzen, sind Ausdruck dieser Entwicklung. Mehr Kundenorientierung und mehr Nähe zu unseren Partnern – in diesem Sinne arbeitet auch unser neues Kompetenzzentrum Digital Innovation Partners in München und begleitet so die digitale Transformation unseres gesamten Unternehmens.

Der Erfolg im vergangenen Geschäftsjahr wie auch unser kontinuierliches Wachstum seit der Finanzkrise 2008/09 sind keine Selbstläufer. Es liegt auch für die Zukunft eine große Verantwortung darin, diese Entwicklung fortzusetzen. Zunehmend unsichere wirtschaftliche Rahmenbedingungen fordern uns umso mehr. Wir werden bei ZEISS daher weiter technische und gesellschaftliche Veränderungen als Chancen ergreifen und unseren Kunden Produkte und Lösungen bereitstellen, die ihnen wiederum in ihren Bereichen zu Erfolg verhelfen.

ZEISS als modernes, globales und dynamisches Unternehmen ist auf einem guten Weg. Wir werden die Unternehmensstrategie ZEISS Agenda 2020 konsequent mit Innovationen, Investitionen und gezielten Geschäftsexpansion umsetzen. Damit wird es uns gelingen, unser Unternehmen auch nach über 170 Jahren immer wieder weiterzuentwickeln und auch in Zukunft in vielen Bereichen marktbestimmende Innovationen zum Nutzen der Kunden, aber auch der ganzen Gesellschaft hervorzubringen. Für das Vertrauen in uns danke ich unseren Kunden und Geschäftspartnern im Namen aller Vorstandskollegen und unserer Mitarbeiter.

Oberkochen, Dezember 2017

Prof. Dr. Michael Kaschke
Vorsitzender des Vorstands

 

Portrait von Prof. Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender
Prof. Dr. Michael Kaschke