Vorstandsvorwort

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde von ZEISS,

hinter uns liegt ein weiteres Rekordjahr: Unser Umsatz stieg um neun Prozent auf 5,8 Milliarden Euro (Vorjahr: 5,3 Milliarden Euro) und das Ergebnis der ZEISS Gruppe lag mit 772 Millionen Euro (Vorjahr: 770 Millionen Euro) ebenfalls auf einem neuen Allzeithoch.

Was mich besonders freut: Alle ZEISS Sparten und Regionen trugen zu diesem hervorragenden Ergebnis bei. Hervorzuheben ist hier insbesondere die außerordentlich positive Entwicklung der beiden Sparten Semiconductor Manufacturing Technology und Medical Technology. Aber auch die Sparten Industrial Quality & Research und Consumer Markets haben sich in ihren stark umkämpften Märkten sehr gut behauptet. Dieser Erfolg ist vor allem das Verdienst unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, für deren Engagement ich mich im Namen des Vorstands an dieser Stelle ganz besonders bedanken möchte.

Während die ZEISS Gruppe aus globaler Sicht vor allem in Asien und in weiten Teilen Amerikas ein sehr dynamisches Wachstum verzeichnen konnte, spüren wir gleichzeitig die zunehmenden Unsicherheiten beim Konjunkturausblick. Gezielt stärken wir deswegen die Widerstandsfähigkeit der ZEISS Gruppe und ergreifen Maßnahmen, um den Folgen von zunehmendem Protektionismus, aber auch anderen negativen Effekten auf die Weltwirtschaft zu begegnen. Zu den wichtigsten Maßnahmen zählen eine langfristige Investitionsstrategie auf der Grundlage unseres ausgewogenen Portfolios, unsere internationale Aufstellung und unsere global ausgerichtete Wertschöpfung. 

So markieren beispielsweise die Modernisierung unserer Standorte in Jena, Dublin (USA) und Guangzhou (China) sowie die Erweiterung unserer Präsenz an neuen Zentren für Hochtechnologien und Digitales wie Karlsruhe, München, Shanghai (China) und auch Bangalore (Indien) wichtige Meilensteine. Aber auch der Stammsitz Oberkochen ist Ziel umfangreicher Investitionen. 

Überdurchschnittliche Ausgaben für Forschung und Entwicklung und damit einhergehend der gezielte Aufbau von weiteren hochinnovativen Arbeitsplätzen in Deutschland und weltweit sichern die Innovations- und die Zukunftsfähigkeit von ZEISS. Einen wichtigen Beitrag dazu leisten auch die im Geschäftsjahr abgeschlossenen Akquisitionen wie die von Guardus, einem Softwareanbieter für Analyse und Steuerung in der Produktion, die Mehrheitsbeteiligung an Bosello High Technology, einem Anbieter von Lösungen für industrielle Röntgensysteme, sowie die Übernahme des Spezialisten für mikroinvasive Kataraktchirurgie, IanTECH, Inc. Nur so können wir unsere Technologieführerschaft verteidigen und in wichtigen Wachstumsfeldern wie Digitalisierung, Gesundheit und Miniaturisierung weiter vorankommen. 

Die positive Entwicklung des Geschäftsjahrs bestätigt, dass wir mit der ZEISS Agenda 2020 auf dem richtigen Kurs liegen. Unser Ziel bleibt es, unsere führenden Marktpositionen konsequent auf der Grundlage innovativer Hightech-Produkte und -Lösungen, unserer konsequenten Ausrichtung auf den Erfolg unserer Kunden sowie unserer starken Marke weiter auszubauen. Dies ist notwendig, um gerade auch in einer zunehmend schwierigeren internationalen Wirtschaftslage ZEISS auf klarem Kurs in die Zukunft zu halten.

Für das Vertrauen in uns und die partnerschaftliche Zusammenarbeit danke ich allen unseren Kunden und Geschäftspartnern im Namen meiner Vorstandskollegen und unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 

Mit freundlichen Grüßen

Oberkochen, Dezember 2018

Prof. Dr. Michael Kaschke
Vorsitzender des Vorstands

Prof. Dr. Michael Kaschke
Prof. Dr. Michael Kaschke