Weitere Veranstaltungen

ZEISS als aktiver Partner und Förderer des Internationalen Jahr des Lichts wird viele Ereignisse und Aktivitäten begleiten und unterstützen. Ziel ist es, junge Menschen für die zukunftsweisenden optischen Technologien im Bereich von Wissenschaft, Technik und Natur zu begeistern, aber auch der gesamten Öffentlichkeit die Bedeutung des Lichts für alle unsere Lebensbereiche näherzubringen.

Bisherige Veranstaltungen

  • November

    Abschlussveranstaltung „Internationales Jahr des Lichts 2015"

    Die nationale Abschlussveranstaltung zum Internationalen Jahr des Lichts fand am Freitag, den 27. November 2015, in der Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund in Berlin statt. Dabei konnten die geladenen Gäste die unterschiedlichen Facetten des Lichts erleben. Unter anderem gab es eine Podiumsdiskussion zum Thema "Wie aus Licht Arbeitsplätze entstehen", der Science-Slamer André Lampe erklärte die Fluoreszenzmikroskopie mit Lemuren und Maulwürfen und in einem Gruppengespräch tauschten sich Experten zu Licht und Kunst aus. Installationen zum Thema Licht sowie ein musikalischer Rahmen rundeten das Programm ab.

  • Oktober

    Hi Lights!

    Die Ausstellung "Hi Lights! Neues vom Licht" in den Technischen Sammlungen in Dresden widmet sich dem Phänomen Licht und seiner Bedeutung für Wissenschaft, Technik und Kultur. Die Ausstellungsmacher wollen vor allem junge Menschen für licht-basierte Technologien begeistern. ZEISS unterstützte die Realisierung eines Exponats zur optischen Bildgebung in der Neurochirurgie. Dazu wurde ein ZEISS OPMI pico Operationsmikroskop sowie das Modell eines Gehirns vom ZEISS Unternehmensbereich Medical Technology zur Verfügung gestellt. Am Exponat können Besucher sich selbst als Hirnchirurg versuchen. Das vorgestellte Verfahren, das bei der operativen Behandlung von Hirntumoren zum Einsatz kommt, wurde von einer Arbeitsgruppe der TU Dresden in enger Zusammenarbeit mit ZEISS entwickelt.

    Öffnungszeiten
    Die Ausstellung ist noch bis zum 19. Juni 2016 zu sehen.
    Dienstag bis Freitag: 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
    Samstag, Sonntag, Feiertag: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

    Veranstaltungsort
    Technische Sammlungen, Junghansstraße 1 - 3, Dresden

  • September

    Highlights der Physik

    Das 15. Wissenschaftsfestival "Highlights der Physik" fand vom 22. bis 26. September in der Lichtstadt Jena statt. Präsentiert wurden verschiedene Themen rund um die Optik und Photonik. ZEISS bot unter anderem Mikroskopie-Workshops für Schüler der 7. und 8. Klassen an. Sie sollten den Mädchen und Jungen die Welt der Stereomikroskopie näher bringen. Mikroskopspezialisten von ZEISS erklärten die richtige Handhabung der Mikroskope. Neben den Workshops war ZEISS mit Optikexperimenten auf Basis eines Baukasten-Systems sowie Geräten für die Augenheilkunde vertreten. Außerdem wurden hochauflösende Mikroskopieverfahren gezeigt, wie das von Eric Betzig entwickelte "PALM", für das er 2014 mit dem Nobelpreis für Chemie ausgezeichnet wurde. Seit 2001 veranstalten das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche Physikalische Gesellschaft jährlich die "Highlights der Physik". In Jena wurde mit mehr als 53.000 Interessierten ein neuer Besucherrekord aufgestellt.

    Website Highlights der Physik

    Kunstprojekt am Kolosseum in Rom

    In einem international geförderten Kunstprojekt verband die Berliner Künstlerin Sabine Kacunko die Mikroskopie mit einem Objekt des Weltkulturerbes, dem Kolosseum in Rom. Ihr Projekt „Invincible" (deutsch: unbesiegbar) war vom 17. bis 19. September dort zu sehen.
    Sie projizierte mikroskopische Aufnahmen der Bakterien aus der Patina des Gebäudes auf die prominente Nordwest-Seite des Kolosseums. Die Patina ist eine natürliche Schutzschicht aus Mikroorganismen, die das Monument vor schädlichen Umwelteinflüssen bewahrt. ZEISS stellte das Lichtmikroskop ZEISS Axio Imager für das Projekt zur Verfügung. 

  • Juli

    Forum Photonik 2015

    Optische Technologien sind Schlüsseltechnologien für unsere Zukunft. In der Region Ostwürttemberg sind viele Unternehmen angesiedelt, die Treiber dieser Technologien sind. Um die Bedeutung dieser Technologien hervorzuheben, luden die Monatszeitung Wirtschaft Regional in Kooperation mit ZEISS, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH Region Ostwürttemberg (WiRO) und der Hochschule Aalen zum „Forum Photonik 2015“ am 14. Juli ein. Bei der Veranstaltung, die im ZEISS Forum in Oberkochen stattfand, machten hochkarätige Fachreferenten die photonischen Anwendungen und Trends in der Industrie erlebbar. Auf einer die Vorträge begleitenden Ausstellung präsentierten sich zahlreiche Firmen und Initiativen der Region. 

    jun.iversity-Sommercamp 2015

    ZEISS unterstützte auch in diesem Jahr das "jun.iversity-Sommercamp" für begabte Kinder und Jugendliche mit einer Spende aus dem Carl Zeiss Förderfonds und Expertenwissen. In diesem Sommercamp können sich die Teilnehmer außerhalb der Schule mit wissenschaftlichen Themen ihrer Wahl beschäftigen. Ein zentraler Bestandteil des Camps ist der sogenannte Wirtschafts- und Wissenschaftstag, an dem die Möglichkeit besteht, in einem Unternehmen oder einer Forschungseinrichtung aus Jena und Umgebung einem Spezialisten über die Schulter zu schauen. Drei der insgesamt 45 Schüler verbrachten diesen Tag bei ZEISS in Jena. Im Mittelpunkt des Interesses der 13- und 15-Jährigen standen Augenheilkunde und Wirtschaftsrecht. Zum Abschluss des Tages wurden alle Teilnehmer des Sommercamps ins ZEISS powerdome Center zu einer Ganzkuppelshow eingeladen.


    Am Ende des Camps stellten die Jugendlichen alle bearbeiteten Projekte bei einer Abschlusspräsentation in der Ernst-Abbe-Hochschule Jena vor.

  • Juni

    Licht-Event „Light for Change“

    Die Initiative Solidarische Welt Ilmenau e.V. (ISWI) an der Technischen Universität Ilmenau veranstaltete vom 29. Mai bis 7. Juni 2015 die Internationale Studierendenwoche, bei der 370 Studenten aus mehr als 70 Nationen teilnahmen. Das Licht-Event „Light for Change“ am 3. Juni war eines der zentralen Bestandteile der Konferenz. Mit der Veranstaltung wollte ISWI auf die vielfältigen Möglichkeiten des Lichts hinweisen und Menschen verschiedener Kulturen die Relevanz des verantwortungsvollen Umgangs mit Licht vor Augen führen. Neben Vorträgen und Workshops konnten die Besucher viele Aktivitäten und Shows auf dem illuminierten Campus in Ilmenau erleben. Auch ZEISS war mit drei Mikroskopen vertreten. Für die Idee von „Light for Change“ gewann ISWI den Ideenwettbewerb zum Internationalen Jahr des Lichts der DPG und ZEISS. 

  • Mai

    9. Fulldome Festival

    Im Zeiss-Planetarium Jena fand vom 27.bis 30. Mai 2015 das 9. Fulldome Festival statt, bei dem neueste Filme, Animationen und experimentelle Arbeiten für die Kuppelprojektion vorgestellt wurden. Ein Festivalbeitrag war auch die Fulldome-Show „Light“, die für ZEISS produziert und kürzlich mit dem intermedia-globe GOLD Award beim WorldMediaFestival ausgezeichnet wurde. Das siebenminütige Ganzkuppelerlebnis wurde anlässlich des Internationalen Jahr des Lichts 2015 konzipiert. Neben den zahlreichen Fulldome-Shows konnten die Teilnehmer auch Workshops, Making-of Sessions, Präsentationen und Fachgespräche erleben. In einem Workshop sprach Franz Troppenhagen, Produktmanager bei ZEISS, über das Thema Virtual Reality (VR) und stellte die VR-Brille für Smartphones ZEISS VR One vor. Eine spezielle App für die Brille soll zukünftig ermöglichen, Kuppelfilme mit der ZEISS VR One zu betrachten. 

  • April

    Optiktage

    Bei den Optiktagen in der Jenaer Goethegalerie vom 15. bis 18. April stellte das Optische Museum Jena die Geschichte der Optik in der Stadt vor. Diese ist seit 1846 untrennbar mit ZEISS verbunden. Weiterhin gaben Forscher des Fraunhofer Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz Instituts für Photonische Technologien Einblicke in ihre aktuelle Forschung. Ein Schwerpunkt der Optiktage waren außerdem interaktive Experimente für Kinder, Jugendliche und Familien. Die kleinen und großen Besucher konnten unter anderem von ZEISS gesponserte Periskope zusammenbauen, es gestalten und mit nach Hause nehmen. 

    SciFest

    Das SciFest ist ein jährlich in Finnland stattfindendes Festival für Schüler und Lehrer, welches sich mit den Themen Wissenschaft, Technik und Umwelt beschäftigt. In diesem Jahr war das zentrale Thema, passend zum Internationalen Jahr des Lichts, „Power of Light“. Vom 23. bis 25. April kamen insgesamt 12.000 Besucher aus über 50 Nationen zu dem Wissenschaftsfestival. Hauptelement der Veranstaltung waren die vielfältigen Workshops, in denen die Kinder und Jugendlichen experimentieren und wissenschaftliche Zusammenhänge selbstständig entdecken konnten. ZEISS sponserte für diesen Zweck Periskop-Bastelsets. 

  • März

    Tag der Mikroskopie

    Für die Mikroskopie spielt Licht eine fundamentale Rolle. Davon konnten sich die Teilnehmer des Tages der Mikroskopie am 05.März 2015 im Jenaer Volksbad selbst ein Bild machen. Rund 480 Anwender aus Forschung, Lehre und klinischer Routine kamen zusammen, um die aktuellen ZEISS Licht- und Elektronenmikroskopsysteme live zu erleben. 

    Tag der Astronomie / Sonnenfinsternis

    Der Tag der Astronomie war im Internationalen Jahr des Lichts mit einem besonderen Ereignis verbunden. Bei wolkenlosem Wetter konnte am Vormittag des 20. März in Mitteleuropa eine partielle Sonnenfinsternis beobachtet werden. In Jena hatten Interessierte die Möglichkeit, durch die Teleskope der Volkssternwarte Urania zu verfolgen, wie sich der Mond vor die Sonne schob. Dort stand Ihnen auch Gunter Helmer, ein Zeissianer, der für den Urania e. V. aktiv ist, konnte das seltene Himmelsereignis bestens erklären. 

  • Februar

    Offizielle Eröffnung des Internationalen Jahr des Lichts in Deutschland

    Am 27. Februar fand im Deutschen Museum in München der Deutschlandauftakt zum Internationalen Jahr des Lichts statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung konnte auch das Planetarium im Deutschen Museum, ausgestattet mit moderner ZEISS Technik, feierlich wieder in Betrieb genommen werden. Die beiden Ereignisse wurden auf besondere Weise miteinander verknüpft, indem die von ZEISS für das Internationale Jahr des Lichts produzierte Ganzkuppelshow im Planetarium die Besucher auf eine faszinierende Licht-Reise mitnahm. 

  • Januar

    Auftaktausstellung in der Lichtstadt Jena

    Die Lichtstadt Jena begann das Internationalen Jahr des Lichts mit einer Ausstellung. Drei Tage lang, vom 15. bis zum 17. Januar, präsentierten sich zahlreiche Firmen und Institutionen rund um das Thema Licht in der Goethe Galerie. Am ZEISS Stand konnte man nicht nur ZEISS Mikroskope und die neue Datenbrille VR 1 ausprobieren, sondern auch mehr über das Engagement der Medical Technology Business Group für die Christoffel-Blindenmission Deutschland e.V. erfahren sowie sich über Einstiegsmöglichkeiten und Karrierechancen bei ZEISS informieren. 

    Eröffnungsshow in der Lichtstadt Jena

    In einer bis auf den letzten Platz besetzten Sparkassenarena fand am 17. Januar die Eröffnungsveranstaltung "LICHT-Phänomene" statt. Die Show wurde moderiert von Ralph Caspers, bekannt aus der Sendung „Wissen mach Ah!“. Der WDR-Moderator präsentierte spannende Licht-Phänomene, die von Experten mit Live-Experimenten erklärt wurden. Außerdem verzauberten verschiedene Lichtkünstler die Zuschauer mit beeindruckenden Darbietungen. 

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr