Programm-Details

  • Themenpark Wissenschaft

    Themenpark Wissenschaft

    Im Themenpark Wissenschaft präsentieren sich Partner von ZEISS aus der Wissenschaft und Forschung: Neben Kooperationen mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena werden die verschiedensten Projekte von Forschungsinstituten sowie Vereinen vorgestellt.

    Außerdem finden Podiumsdiskussionen über die Verbindung von Wirtschaft und Wissenschaft, Erwartungen und Motivation junger Forscher sowie Wege von der Schule zur Industrieforschung statt. Im Dialog mit ZEISS Vertretern sind Sie eingeladen, Ihre Fragen zu stellen.

    11.00 Uhr
    Podiumsdiskussion

    Moderation:
    Christina Möbius

    Dauer:
    ca. 45 Minuten

    Wissenschaftler aus Forschung und Industrie, Nachwuchswissenschaftler und Schüler diskutieren über

    Wirtschaft und Wissenschaft – Möglichkeiten und Chancen einer fruchtbaren Symbiose

    Teilnehmer:

    • Dr. Michael Kempe
      Physiker, Bereichsleiter innerhalb der Konzernfunktion Forschung und Technologie der Carl Zeiss AG
    • Prof. Prof. Jürgen Popp
      Chemiker, Leiter des Leibniz Instituts für Photonische Technologie und des Instituts für Physikalische Chemie und des Abbe Centers of Photonics, FSU Jena
    • Prof. Dr. Alexander Szameit
      Physiker, Leiter der Nachwuchsgruppe "Diamant-/Kohlenstoff-basierte optische Systeme" am Institut für Angewandte Physik, FSU Jena
    • Franz Benkert
      Schüler, Friedrichgymnasium Altenburg
    12.30 Uhr
    Im Dialog

    Moderation:
    Chantal Schmalkoke und
    Selina Dürrbeck

    Dauer:
    ca. 20 Minuten

    Hier können Sie Persönlichkeiten mit interessanten Berufen fragen, was den Berufswunsch geprägt hat, ob und auf welchen Umwegen sie zu ihrer jetzigen Tätigkeit gekommen sind und vieles mehr.

    Was macht eigentlich ein…?

    Teilnehmer:

    • Dr. Markus Weber
      Leiter der Konzernfunktion Forschung und Technologie der Carl Zeiss AG
    • Dr. Wolfgang Wimmer
      Archivar, Carl Zeiss AG
    • Prof. Dr. Richard Kowarschik,
      Institutsdirektor an der Physikalisch-Astronomischen Fakultät, Institut für Angewandte Optik, FSU Jena
    14.00 Uhr Podiumsdiskussion

    Moderation:
    Christina Möbius

    Dauer:
    ca. 45 Minuten

    Wissenschaftler aus Forschung und Industrie, Nachwuchswissenschaftler und Schüler diskutieren über

    Erwartungen junger Forscher – der Weg von der Schule zur Wissenschaft und zur Industrieforschung

    Teilnehmer:

    • Dr. Markus Weber
      Physiker, Leiter der Konzernfunktion Forschung und Technologie der Carl Zeiss AG
    • Prof. Dr. Gerhard Paulus
      Physiker, Dekan der Physikalisch-Astronomischen Fakultät, FSU Jena
    • Maria Pia Herrling
      Geoökologin, Doktorandin am KIT, Stipendiat der Carl-Zeiss-Stiftung
    • Maurice Zeuner
      Schüler, Carl Zeiss Gymnasium
    15.30 Uhr
    Im Dialog

    Moderation:
    Chantal Schmalkoke und
    Selina Dürrbeck

    Dauer:
    ca. 20 Minuten

    Hier können Sie Persönlichkeiten mit interessanten Berufen fragen, was den Berufswunsch geprägt hat, ob und auf welchen Umwegen sie zu ihrer jetzigen Tätigkeit gekommen sind und vieles mehr.

    Was macht eigentlich ein…?

    Teilnehmer:

    • Dr. Solveig Hehl
      Leiterin strategische Vertriebsprojekte bei der Carl Zeiss Microscopy GmbH
    • Andrea Berner
      Optikdesignerin, Carl Zeiss AG
    • Ute Buttgereit
      Senior Product Manager, Carl Zeiss SMS GmbH
  • Bühnenprogramm

    Bühnenprogramm in der Versandhalle

    09.30 – 10.30 Uhr
    Blasorchester SCHOTT Jena
    10.30 – 11.00 Uhr
    Dance Company Schnapphans
    11.00 – 12.00 Uhr Blasorchester SCHOTT Jena
    12.00 – 12.30 Uhr Dance Company Schnapphans
    12.30 – 13.30 Uhr Umbaupause
    13.30 – 14.00 Uhr Thüringer Folkloretanzensemble
    14.00 – 14.30 Uhr The Firebirds
    14.30 – 15.00 Uhr Thüringer Folkloretanzensemble
    15.00 – 15.30 Uhr The Firebirds
    15.30 – 16.00 Uhr Thüringer Folkloretanzensemble
    16.00 – 16.30 Uhr The Firebirds
  • Vortragsprogramm

    Vortragsprogramm auf Ebene 2

    10.00 Uhr ZEISS Halbleitertechnik
    Wie viel ZEISS steckt in ihrem Smartphone?
    Dr. Jan Hendrik Peters
    10.45 Uhr Abbe School of Photonics an der FSU Jena
    Blick in das Innere der Zellen – Raman Spektroskopie zur Charakterisierung von Zell-Medikament-Wechselwirkungen
    Katharina Bräutigam
    11.15 Uhr Abbe School of Photonics an der FSU Jena
    Der Alterung auf der Spur –
    Spektroskopische Untersuchungen zur zellulären Seneszenz

    Katharina Eberhardt
    11.45 Uhr Abbe School of Photonics an der FSU Jena
    Forschung, die unter die Haut geht –
    So können wir kleinsten Lieferanten auf die Schliche kommen!

    Lucas Langelüddecke
    12.30 Uhr ZEISS Personalmanagement
    Für diesen Moment arbeiten wir – Innovationen in der Personalarbeit?!
    Miriam Eichler
    13.00 Uhr Technikgeschichte in Jena e.V.
    Otto Eppenstein (1876 – 1942), ein Schüler von Ernst Abbe und hervorragender Wissenschaftler bei Carl Zeiss
    Lambert Grolle
    13.45 Uhr Technikgeschichte in Jena e.V.
    Besonderheiten astronomischer Großgeräte von Carl Zeiss Jena
    Prof. Dr.-Ing. Manfred Steinbach
    14.30 Uhr ZEISS Forschung und Entwicklung
    Beginn der Lichtblattmikroskopie vor 111 Jahren – Das Ultramikroskop ermöglichte erstmals Studien an Nanopartikeln
    Priv.-Doz. Dr.-Ing. Timo Mappes
    15.15 Uhr ZEISS Augenoptik
    Gleitsichtgläser: Nur etwas für alte Augen?
    Dr. Christian Lappe und Joachim Kuss
    16.00 Uhr ZEISS Unternehmensarchiv
    Die Geschichte der Carl-Zeiss-Stiftung
    Dr. Wolfgang Wimmer
  • Für Kinder und Jugendliche

    Für die jüngsten und jungen Besucher

    Auf unserem Rundgang finden Sie viele Ereignisstationen, die besonders für Kinder geeignet sind. Im Innenhof erwartet alle jungen Besucher unser Kinderland mit vielen spannenden und spaßigen Attraktionen: Energy Run, Phänomobil, Looping Wheels, Spielzelt, Mal- und Bastelzelt, Hüpfburg, Holzwerkstatt.

    Ebene 2
    • Station 2.2:
      ZEISS Unternehmensarchiv

       

      Was findet man im Archiv von ZEISS?
      Das ZEISS Archiv stellt sich und seine Bestände vor und gewährt Einblicke in sein Magazin. Testen Sie außerdem Ihr Geschick beim Aktenstapeln und Ihr Gedächtnis bei einem digitalen Memo-Spiel.

       

      125 Jahre Carl-Zeiss-Stiftung
      Hier erfahren Sie mehr über die wechselvolle Geschichte der Carl-Zeiss-Stiftung – von Ernst Abbe bis zur Gegenwart.

       

      Handschriften von Carl Zeiss, Ernst Abbe und Otto Schott – digital im Internet?
      Wir informieren über unser aktuelles Handschriftenprojekt. Außerdem können sich hier Groß und Klein selbst beim Schreiben mit Feder und Tinte ausprobieren und versuchen, Sütterlin zu lesen und selbst zu schreiben.

    In der Mensa
    • Station M 1:
      ZEISS Mikroskopie / Spektralsensorik

       

      Im Weinberg
      Im Weinberg gibt es viel zu entdecken. Er ist Lebensraum für viele Tiere und wärmeliebende Pflanzen. Aufgrund seiner Bewirtschaftung bietet er auch vielen bedrohten Pflanzenarten einen Lebensraum. Die Weinreben benötigen bestimmte Böden und Schutz vor Fraß, um optimal zu gedeihen. Betrachten Sie die Vielfalt an Insekten, Pflanzen und Böden eines Weinberges unter dem Mikroskop.

       

      Ohne geht nicht
      Für die Bewirtschaftung eines Weinberges werden Werkzeuge und Maschinen benötigt. Damit diese die hohen Anforderungen beim Anbau oder bei der Weinlese standhalten, muss die Qualität der Geräte stimmen. So können beispielsweise stumpfe Scheren die Ernte beeinträchtigen. Unter dem Mikroskop lässt sich die Qualität und der Zustand von Geräten prüfen.

       

      Mikroskopieren für Anfänger
      Anfassen, hineinschauen und ausprobieren: Testen Sie unsere Einsteigermikroskope.

       

      Wie viel Zucker hat eine Weintraube?
      Mit Spektrometern können Inhaltsstoffe von Proben bestimmt werden. So messen wir zum Beispiel in Lebensmitteln den Gehalt von Zucker, Fett, Eiweißen oder auch Wasser. Wir laden die Besucher zu einem Geschmackstest von Weintrauben und Rosinen ein. Stimmt Ihr Geschmack mit unserer Zuckermessung überein? Schätzen Sie außerdem, wie viel Wasser noch in Rosinen enthalten ist.

       

      Wir basteln ein Mini-Spektrometer
      Spektrometer werden in Industrie und Wissenschaft eingesetzt, um Licht in seine Komponenten zu zerlegen. Somit können spezifische Eigenschaften optisch bestimmt werden. Mit einfachen Utensilien wie Pappe, Kleber und CDs basteln Kinder selbst ein Spektrometer, um zu sehen, wie Licht in die Regenbogenfarben zerlegt wird.

    • Station M 2:
      Arbeitsgruppe Biologiedidaktik der Friedrich-Schiller-Universität Jena

       

      Blicke in den Mikrokosmos mit der Mikroskopierstraße

      Eines der jüngsten Beispiele des ZEISS Engagements für Wissenschaft und Bildung ist die im Mai 2013 eröffnete „Mikroskopierstraße für Schüler, Studenten und Lehrer“ an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU), die durch den Carl Zeiss Förderfonds unterstützt wurde. Die Mikroskopierstraße mit acht ZEISS Mikroskopen soll zum einen die praktische Ausbildung der Lehramtsstudierenden im Fach Biologie fördern. Zum anderen soll Schülern anschaulicher Biologieunterricht außerhalb des Klassenzimmers ermöglicht werden. Angesiedelt ist die Mikroskopierstraße im „Bienenhaus“, dem Domizil der Arbeitsgruppe Biologiedidaktik an der FSU.

    • Station M 3:
      BKK advita

       

      AKTIV für Körper und Seele

      Aktivieren Sie Ihren Gaumen nachhaltig mit Köstlichkeiten aus Nah und Fern und tanken Sie Energie bei sportlichen Aktivitäten. Außerdem erwarten Sie interessante Gespräche mit den Mitarbeitern der BKK advita, der ersten zertifizierten Krankenkasse mit Umweltmanagementsystem. Wir freuen uns auf Sie!

    • Station M 6:
      ZEISS Produktion – Komponentenmontage

       

      Montagelinie „Periskop“

      Bastel Dein eigenes Periskop an einem echten Montagearbeitsplatz. Beweise dabei Deine Geschicklichkeit beim Zusammenbau und gestalte es anschließend nach Deinen Vorstellungen.

    Ebene 3
    • Station 3.1:
      ZEISS Kompetenzzentrum Qualität

       

      Kältetauglich?
      Vorführung der Klimatechnik des Prüflabors der Carl Zeiss Jena GmbH. Sie können eine begehbare Klimakammer in Funktion erleben. Treten Sie ein bei minus 20°C. Für kurze Zeit schließt sich die Tür.

       

      Ein harmloser Laserpointer?
      Messtechnik in Aktion: Bringen Sie Ihren eigenen Laserpointer mit, schätzen Sie die Leistung ein und bestimmen Sie mit der entsprechenden Messtechnik den „wahren Wert“.

    • Station 3.2:
      Xerox GmbH

       

      Für Sie machen wir jede Menge Druck

      Sehen Sie sich unsere Druck- und Endverarbeitungstechnik an. Erleben Sie, wie ein Malheft für Kinder entsteht – vom Druck bis zur Broschüre.

    Ebene 4
    • Station 4.3:
      ZEISS Produktion – Funktionsmusterbau

       

      Bastel Dir ein Namensschild!

      Von der Zeichnung bis zum Namensschild lernen Kinder einen einfachen Fertigungsprozess kennen und stellen sich selbst ein Schmuckstück her. Dabei werden sie Technologien wie Hand- oder CNC-Gravieren kennenlernen und mit einer Biegevorrichtung arbeiten.

    • Station 4.4:
      Sypro Optics GmbH

       

      Kleine Strahler ganz groß

      Wie erkennt die Spielkonsole mein Kopfnicken und das Smartphone meine Augenbewegung? Wie wird das Handy zum Beamer, was steckt in einer Videobrille und wie kann eine Minikamera so brillante Aufnahmen machen? Lassen Sie sich entführen in die Welt der Bilder und erfahren Sie, wie kleinste Optiken unseren Alltag beeinflussen und verbessern: ein interaktives Erlebnis für die ganze Familie!

    • Station 4.6:
      ZEISS Halbleitertechnik

       

      Justage-Wettspiel
      Nach der Montage muss eine Lithografie-Optik genau justiert werden. Das ist die Voraussetzung für optimale Abbildungen. Jetzt sind Sie dran: Wie genau können Sie eine Optik einstellen? Treten Sie gegen einen weiteren Besucher an und versuchen Sie, ein scharfes Bild auf eine Wand zu projizieren. Wer es zuerst geschafft hat, erhält einen kleinen Preis.

       

      Laser-Labyrinth
      In einer schwarzen Box sind verschiedene Prismen angebracht. Justieren Sie die Prismen so, dass ein Laserstrahl auf seinem Weg durch die Box wieder nach draußen findet. Wer den Laserstrahl erfolgreich durch das Laser-Labyrinth lenkt, erhält einen Preis.

       

      Bauen mit Präzision
      Bauen Sie mit Bausteinen Jenas berühmtes Wahrzeichen, den JenTower, nach und lernen Sie dabei spielerisch die Grundlagen der Halbleiterfertigung kennen. Nur wenn alle Etagen exakt übereinander gestapelt sind, funktioniert die Infrastruktur im Inneren, das heißt, der Fahrstuhl fährt oder das Licht geht an. Ein ähnliches Prinzip findet in der Halbleiterfertigung Anwendung beim Einsatz lithografischer Photomasken.

    • Station 4.7:
      ZEISS Halbleitertechnik

       

      ZEISS weltweit
      ZEISS ist im Halbleiterbereich weltweit tätig. Entdecken Sie auf spielerische Weise die internationalen Standorte der ZEISS Semiconductor Manufacturing Technology (Halbleitertechnik). Ordnen Sie auf einer Weltkarte landestypische kulinarische Spezialitäten den Standorten zu und gewinnen Sie einen kleinen Preis.

       

      Werden Sie zum Reinraum-Ingenieur!
      Möchten Sie sich einmal in einem Reinraum-Anzug mit Overall, Stiefeln, Handschuhen und Mundschutz sehen? Mit unserer Reinraum-Fotowand geht das ganz einfach: Sie schauen durch die Öffnung der Fotowand, wir knipsen. Ob als Ingenieur am Computer oder bei der Justage der Optik – Ihr Abenteuer in Reinraum-Bekleidung bleibt für Sie auf dem Foto unvergesslich.

    Ebene 5
    • Station 5.1:
      ZEISS Medizintechnik

       

      Medizintechnik mal anders erleben
      Sie wollten schon immer mal wissen, was Ihr Augenarzt eigentlich sieht, wenn er Ihnen in die Augen schaut? Erleben Sie Medizintechnik von ZEISS aus der Perspektive des Augenarztes. Betrachten Sie mit unseren Geräten das Auge auf ganz unterschiedliche Arten und nehmen Sie Ihre persönliche Momentaufnahme mit nach Hause.

       

      Medizintechnik mal anders erleben
      Versetzen Sie sich in die Lage Ihres Zahnarztes und erleben Sie, wie er mit einem Operationsmikroskop von ZEISS den Überblick über den gesamten Mundraum bekommt – kontrastreicher und besser ausgeleuchtet als mit herkömmlichen Methoden. Kinder sind zudem eingeladen, mit Hilfe von Kopflupen knifflige Aufgaben zu lösen.

       

      Medizintechnik mal anders erleben
      Altern Sie in wenigen Minuten um mehrere Jahre oder Jahrzehnte. Erleben Sie, wie es sich anfühlt, etwa 80 Jahre alt zu sein. Wie verändert sich Greif-, Hör- und Sehvermögen? Mit unserem Alterssimulationsanzug werden Sie es spüren.

    • Station 5.4:
      ZEISS Medizintechnik

       

      Blick in die Produktion

      Unsere Produkte unterstützen Ärzte dabei, die Lebensqualität ihrer Patienten zu verbessern. Aber welche Technik steckt in den Geräten? Erleben Sie die Medizintechnik von ZEISS im Herstellungsprozess – mit einem Blick hinter die Kulissen der Produktion.

    • Station 5.5:
      ZEISS Optikproduktion

       

      Fertigungsprozesse praxisnah erleben

      Vom Blockglas zur Funktionsfläche – Wir zeigen Ihnen die unterschiedlichen Fertigungsverfahren zur Herstellung von optischen Bauelementen.

    • Station 5.10:
      ZEISS Planetarien

       

      Fulldome: Eintauchen in neue mediale Welten

      Die Fulldome- oder Ganzkuppelprojektion umgibt ihre Sinne. Sie tauchen ein in virtuelle Welten und lernen ein Medium kennen, das das Potenzial hat, Wissenschaft, Kunst und Kultur zu vereinen. Erfahren Sie, wie ZEISS dazu beiträgt, Menschen zu inspirieren, Momente zu schaffen, die das eigene Leben prägen und unsere Zukunft beeinflussen können.

       

      Im powerdome Center zeigt das Haus der Astronomie Heidelberg außerdem zu verschiedenen Zeiten eigene Ganzkuppelprojektionen.

    Ebene 6
    • Station 6.2:
      Themenpark Wissenschaft

       

      Let’s make science

      Im Themenpark Wissenschaft präsentieren sich Partner von ZEISS aus der Wissenschaft und Forschung: Neben Kooperationen mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena, werden die verschiedensten Projekte von Forschungsinstituten sowie Vereinen vorgestellt.

    • Station 6.4:
      Imaginata e.V.

       

      Die Imaginata-Box: Ein mobiles Experimentarium

      Hier wird Ihre Vorstellungskraft auf die Probe gestellt und zum Entdecken eingeladen: Rätselkiste, Augenweide, Handschmeichler, Denkzeug, Laboratorium für den schöpferischen Geist. Auf dreieinhalb Kubikmetern verstecken sich 25 Experimentier-Stationen und warten darauf, von Interessierten erkundet zu werden. Egal ob Jung oder Alt, Physikmuffel oder Mathe-Ass, die Imaginata-Box verblüfft, erstaunt, irritiert, weckt Neugier und Vorstellungskraft.

    • Station 6.5:
      ZEISS Online-Kommunikation & Webagentur Points

       

      Train your Brain – Reloaded

      The show must go on: Nach dem Erfolg zum letzten Tag der offenen Tür 2011 mit unzähligen Memo-Spielen, geht es nun in die nächste Runde. Testen Sie Ihr Wissen mit uns und entdecken Sie spielerisch die Welt von ZEISS.

    • Station 6.7:
      Mahr GmbH, Standort Jena

       

      Optische Phänomene live erleben

      Der Standort Mahr Jena, hervorgegangen aus dem Bereich Feinmess von ZEISS, hat seinen Fokus auf die Entwicklung und Montage von optischen Systemen für die Mahr Gruppe sowie den weltweiten Branchenvertrieb Optik gelegt. Mahr als Applikationsspezialist hat sich auf Lösungen für Rundoptiken, Sphären, Asphären, optischen Freiformen und Mikrooptiken spezialisiert. Hier ist es gelungen, die Messtechnik problemlos in die Optik-Fertigungslinie zu integrieren.

    Themenpark Wissenschaft in der Ebene 6
    • Station TW 1:
      explorhino – Hochschule Aalen

       

      Schneide Dein eigenes Schattenbild aus Styropor

      Stelle einen Scherenschnitt von Deinem Gesichtsprofil her. Dabei lernst Du den Weg von der Zeichnung bis zum fertigen Produkt durch die CNC-Steuerung kennen. Ein Foto von Dir wird in den PC geladen, Du zeichnest die Kontur Deines Gesichtes nach und die FiloCUT-Schmelzschneidemaschine schneidet exakt nach der grafischen Vorlage das Profil aus Hartschaumplatten. Gespannt kannst Du beobachten, wie FiloCUT das eigene Schattenbild aus dem Styroporblock schneidet.

    • Station TW 8:
      Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

       

      Nanopartikel – Potenziale und Gefahren

      Nanotechnologien haben großes Zukunftspotenzial und werden in den verschiedensten Branchen in Form von Nanopartikeln angewendet. Über diverse Eintragswege gelangen sie in die Umwelt und gehen dort verschiedene Wechselwirkungen ein. Im globalen Wasserkreislauf sind dabei Kläranlagen eine der wichtigsten Senken für Nanopartikel. Tauchen Sie in das Schicksal und Verhalten von Nanopartikeln in der Umwelt ein und erfahren Sie, wie sie für Forschungszwecke eingesetzt werden können.

    • Station TW 13:
      jun.iversity®-Camp der Stiftung und des Vereins Faszination Begabung

       

      Speckles – Dein Auge entscheidet!

      Normal-, kurz-, oder weitsichtig?

      Kennen Sie diese kleinen flirrenden Lichtphänomene auf rauen Oberflächen?

      Was haben diese mit Ihrem Sehen zu tun?

      Der Schüler Franz Benkert stellt an dieser Station sein Forschungsprojekt aus dem jun.iversity®-Camp 2013 vor.

       

      Faszination Fotografie – Was Filter alles können

      Sehen wir wirklich immer ALLES auf einem Foto? Entdecken Sie die Vielfalt der Aussagekraft ein und desselben Bildes anhand verschiedener Filter!
      Der Schüler Cornelius Möbius stellt an dieser Station sein Forschungsprojekt aus dem jun.iversity®-Camp 2013 vor.

       

    • Station TW 14:
      Jugend forscht

       

      Patenunternehmen ZEISS

      Seit 1998 ist ZEISS Pate bei Jugend forscht, Deutschlands ältestem und bekanntestem Wettbewerb für Nachwuchsforscher. Mit den Regionalwettbewerben Ostwürttemberg und Jena bietet ZEISS den Kindern und Jugendlichen der Regionen eine Plattform für die Präsentation ihrer wissenschaftlichen Fragestellungen und Arbeiten. Am 27. Februar 2014 fand der Regionalwettbewerb Jena von Jugend forscht zum ersten Mal statt, bei dem insgesamt 26 Projekte eingereicht wurden. Erfahren Sie an dieser Station mehr über den Wettbewerb und einzelne Projekte.

      www.zeiss.de/jugendforscht
    • Station TW 15:
      Friedrich-Schiller-Universität Jena

       

      Quadrocopter – Fliegen und Fliegen lernen

      Quadrocopter sind erstaunliche Flugobjekte. Sie fliegen wie Ufos fast lautlos durch den Raum. Dabei erheben sich die kleinen Luftfahrzeuge nur mit Hilfe von vier Rotoren in die Lüfte. Ohne ein "Ruder" können sie damit ihre Flugrichtungen ändern. Erleben Sie kleine und große Quadrocopter und lassen Sie sie durch die Hallen schwirren. Erfahren Sie Hintergründe und spannende Themen aus Anwendung, Wissenschaft und Jugend forscht. Blicken Sie auf faszinierende Flugmanöver und fliegen Sie selbst.

    Ebene 7
    • Station 7.3:
      ZEISS Forschung und Entwicklung und ZEISS Ferngläser und Spektive

       

      Der Natur so nah wie nie zuvor

      Blicken Sie hinter die Kulissen der Forschung und erleben Sie, wie ein optisches Gerät funktioniert. Testen Sie das Fernglas 20 x 60 T* S mit Bildstabilisierung. Ein Fernglas, das für weiteste Distanzen entwickelt wurde und sogar auf der internationalen Raumstation ISS zum Einsatz kommt. Das lichtstarke Porro-Prismensystem zeigt selbst bei 20-facher Vergrößerung brillanteste Bilder – das unvermeidliche Zittern bei der Handbeobachtung lässt sich elegant per Tastendruck „abstellen“.

    • Station 7.4:
      ZEISS Forschung und Entwicklung

       

      Optische Effekte mit Bausteinen verstehen

      Lernen Sie spielerisch optische Effekte mit Baukasten-Technik kennen. Einen kleinen Ausschnitt unserer komplexen Aufbauten bilden wir mit den beliebten Bausteinen nach und lassen Sie erleben, wie man Optik und Photonik in Produkten technisch nutzbringend einsetzt.

    • Station 7.5:
      ZEISS Entwicklung Optiksysteme

       

      Faszination Licht – Experimente für Klein und Groß

      Sei selbst ein kleiner Forscher und entdecke spannende Phänomene und Erfindungen rund ums Thema Licht. Kinder von 5 bis 10 Jahren können sich hier an mehreren Experimentiertischen ausprobieren!

    • Station 7.6:
      ZEISS Entwicklung Mikrostrukturierte Optik

       

      Mikrooptik: Kleine Strukturen – große Wirkung

      Mit modernen Technologien lassen sich optische Elemente herstellen, deren Wirkung auf definiert erzeugten Mikrostrukturen beruht. In welcher Weise werden diese in optischen Systemen eingesetzt? Worauf beruht ihre Wirkung? Wie klein können solche Strukturen sein? Wie stellt man sie her? Antworten auf diese und andere Fragen erhalten Sie an dieser Station. Hier können Sie Mikrostrukturen unter einem Mikroskop betrachten oder aktiv einen Laserstrahl deformieren.

    Außengelände des ZEISS Werks
    • Station A 1:
      Kinder- und Jugendfußballstiftung Jena

       

      Präzision im Fußball

      ZEISS unterstützt die Kinder- und Jugendfußballstiftung Jena bei dem Engagement für die sportliche Weiterentwicklung von Kindern und Jugendlichen in einer Gemeinschaft. Teste beim Torwandschießen dein eigenes Können: Jeder Teilnehmer, ob Groß oder Klein, darf je dreimal unten und oben schießen. Mit dem Sportradar-Speed-Check messen wir beim Schießen auf ein Kleintor deine Schussgeschwindigkeit. Mehr über die Kinder- und Jugendfußballstiftung Jena erfährst du unter:

    • Station A 2:
      Science City Jena e.V.

       

      Basketball für Jeden

      ZEISS unterstützt die Nachwuchsarbeit von Science City. Neben der leistungssportlichen Förderung ist es ein wichtiges Ziel des Vereins, den Breitensportbereich stärker als bisher zu entwickeln. Den Kindern und Jugendlichen soll eine Gelegenheit zur sinnvollen Freizeitgestaltung geboten werden. Die gesundheitsfördernden Aspekte werden mit den Möglichkeiten des Breitensports für die persönliche Entwicklung und soziale Kompetenz junger Menschen kombiniert.

       

      Beweise Dich an dieser Station an unserer mobilen Korbwurfanlage und gewinne Freikarten für ein Spiel von Science City Jena!

    • Station A 5:
      ZEISS Medizintechnik und Christoffel-Blindenmission

       

      Erlebnisgang der Christoffel-Blindenmission

      Im Erlebnisgang der Christoffel-Blindenmission (CBM) können Sie für einige Minuten den Alltag eines an Grauem Star erblindeten Menschen erleben. Der Erlebnisgang sensibilisiert für Probleme blinder und sehbehinderter Menschen und gibt Anregungen für den hilfsbereiten Umgang miteinander.

    SCHOTT
    • Station S 1:
      SCHOTT GlasMuseum

       

      Zeitreise durch Technologien und Innovationen

      Seit 130 Jahren entwickeln die Wissenschaftler und Techniker von SCHOTT neue Verfahren und Produkte mit maßgeschneiderten Eigenschaften auf dem Sektor Spezialglas. Im SCHOTT GlasMuseum ist diese spannende Produkt- und Technologiegeschichte dokumentiert. Erleben Sie hier auch, wie sich SCHOTT mit Spezialgläsern und anderen High-Tech-Materialien den Visionen und Herausforderungen der Zukunft stellt. Den Besuchern steht ein moderner Audioguide in deutsch und englisch zur Verfügung.

    • Station S 2:
      SCHOTT Villa

       

      Spiegelbild deutscher Geschichte

      Otto Schott zählt zu den bedeutendsten Wissenschaftlern, Technologen und Unternehmern seiner Zeit. In der SCHOTT Villa, dort wo er einst wohnte, ist sein facettenreiches Lebenswerk dargestellt. Weitere Ausstellungen entführen den Besucher in die bewegte Firmengeschichte, geprägt von Trennung und Wiedervereinigung sowie Aufstieg zum internationalen Technologiekonzern.

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr