Geschichte der Foto- und Kinoobjektive von ZEISS

  • Wie alles begann

    Wie alles begann

    Jeder Fotograf will das perfekte Objektiv für jede Situation. Seit mehr als 100 Jahren bietet ZEISS Kameraobjektive erster Wahl mit einem breiten Produktspektrum. Die Geschichte begann mit dem berühmten Planar® von 1896. Heute ist ZEISS das weltweit führende Unternehmen in der Entwicklung und Produktion von High-Performance-Kamera-Objektiven für alle Bereiche der Fotografie und Kinematografie. Sei es für die Architektur oder für den Sport, für Mode oder Porträts, Landschaften oder Natur, Stillleben oder wissenschaftliche Anwendungen, ZEISS bietet genau das richtige Objektiv für jeden Anlass. Dies hat auch Hollywood zu würdigen gewusst: Kamera-Objektive von ZEISS haben drei Academy Awards in der Kategorie Science and Engineering erhalten (1987, 1999 und 2012).

  • 1890 - 1901

    1890

    Mit der Erfindung des ersten anastigmatischen, verzerrungsfrei abbildenden Objektivs (später: Protar®) durch Paul Rudolph, eröffnet Carl Zeiss eine neue Epoche in der Entwicklung von Fotoobjektiven.

    1896

    Paul Rudolph entwickelt die Urform des Objektivs Planar®: das Planar 1:3,6.

  • 1902 - 1945

    1902

    Objektiv Tessar®, das "Adlerauge der Kamera".

    1931

    Lichtstarkes Objektiv Sonnar® 1:2 für die Contax® Kamera. Erweitert den Anwendungsbereich von Kleinbildkameras erheblich.

    Topogon 4/25 für Contax

    1933

    Robert Richter entwickelt das Topogon, das erste hochgetrieben verzeichnungsfreie Objektiv mit 90° Bildwinkel. Dieses Objektiv revolutioniert die Technik der Photogrammetrie.

    1935

    Alexander Smakula entwickelt Antireflex-Schichten für Glasoberflächen (Carl Zeiss T-Belag). Diese erschließen dem Optikkonstrukteur völlig neue Möglichkeiten zur Entwicklung viellinsiger Objektive.

  • 1946 - 1989

    1954

    Objektiv Biogon® 1:4,5 nach Ludwig Bertele erweitert die Möglichkeiten der 90°-Weitwinkel-Fotografie.

    1966

    Lichtstärkstes Objektiv der Welt: Planar® 0,7/50.

    1969

    Fotografien während der ersten Mondlandung wurden mit Zeiss-Objektiven angefertigt.

    Neues Contarexobjektiv F-Distagon 2,8/16  für Contarex, 1972.

    1972

    Das Überweitwinkelobjektiv F-Distagon vom sogenannten Fischaugentyp kommt auf den Markt.

    1972

    Das erste Fotoobjektiv mit perfekter chromatischer Korrektur: Sonnar Superachromat® 1:5,6/250 für Hasselblad® Kamerasysteme.

    1983

    Beginn der Partnerschaft mit Kyocera, welche zuvor den Kamerahersteller Yashica (Contax) übernommen hatte.

  • 1990 - 1999
    1987, 1999 und 2012 erhält Carl Zeiss den Ampas Scientific and Engineering Award.

    1993

    Carl Zeiss entwickelt Vario-Objektive mit außergewöhnlicher Abbildungsleistung (Variable Primes) für Arri® 35-mm-Filmkameras.

    1996

    Das erste Carl Zeiss-Objektiv für einen SONY Camcorder markiert den Beginn einer langjährigen Zusammenarbeit.

    1999

    Erstes Objektiv für eine Endkunden-Digitalkamera (die Sony DSC-F55E) vorgestellt: das Distagon 2.8/6.85. Dies stellt den Einstieg in die Amateur-Digitalfotografie dar.

  • 2000 - heute

    2002

    DigiPrime ® Objektiv, enorm lichtstark und mit bisher ungekannter Qualität, finden in der Filmindustrie Anwendung.

    2005

    Beginn der Partnerschaft mit Nokia. Erstes Gerät Nokia N90 ist der Start von Nseries.

    2006

    ZEISS SLR-Objektive für F-Bajonett (ZF).

    2006

    Austauschbare Objektive (ZA) for Sony alpha Kameras kommen auf den Markt.

    2006

    Beginn der Partnerschaft mit Logitech.

    Der VPL-VW200 ist mit einem Carl Zeiss Objektiv Vario-Tessar ausgestattet.

    2007

    Kooperation mit Sony zu Objektiven für einen Projektor (VW200).

    2009

    ZEISS SLR-Objektive für EF-Bajonett (ZE).

    2012

    Compact Zoom CZ.2 70-200/T2.9: Einzigartiges Cine-Zoom-Objektiv, das für aktuelle und zukünftige HD Video und Kinokameras geeignet ist.

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr