Geschichte von Carl Zeiss Vision International GmbH

  • Wie alles begann

    Wie alles begann

    1901 begann die Zusammenarbeit mit dem schwedischen Augenoptiker und späteren Nobelpreisträger Allvar Gullstrand. Im Jahr 1908 berechnet Moritz von Rohr ein punktuell abbildendes Brillenglas, das die Unschärfe, die beim Blick durch die Randbereiche einer Brille auftritt, minimiert und legte so den Grundstein für die berühmten Punktal®-Gläser. Zeitgleich mit dem Start von Punktal® wurde die OPTO-Abteilung, der Vorgänger der aktuellen Carl Zeiss Vision, am 1. April 1912 gegründet. Die Teilung Deutschlands in Ost und West führte zur Neugründung von Carl Zeiss in Oberkochen. Fortlaufende Neuentwicklungen – wie das Brillenglas Gradal® – und kontinuierliche Fortschritte gipfelten in der Entstehung von Carl Zeiss Vision International GmbH im Jahr 2005 und in dessen internationalem Aufstieg. Sie revolutioniert immer noch regelmäßig die Brillengläser, z. B. mit der Erfindung des Individual® FrameFit® oder der nächsten Generation des Sehens: i.Scription®.

  • 1901 - 1945
    Nobelpreisträger Allvar Gullstrand

    1901

    Beginn der Zusammenarbeit mit dem schwedischen Augenarzt und späteren Nobelpreisträger Allvar Gullstrand.

    Moritz von Rohr

    1908

    Moritz von Rohr gelingt es, ein punktuell abbildendes Brillenglas zu berechnen, bei dem die Unschärfen, die beim Blick durch die Randbereiche auftreten, minimiert sind. Er legt damit den Grundstein für die PUNKTAL® Brillengläser.

    1912

    Zeitgleich mit der Einführung von PUNKTAL® wird am 1. April die Abteilung OPTO gegründet, der Vorläufer der heutigen Carl Zeiss Vision. Dies war der Start für die Serienproduktion der ZEISS Brillengläser.

    Fachschule für Augenoptik Jena.

    1917

    Mit dauerhafter finanzieller Unterstützung der Carl-Zeiss-Stiftung wird in Jena eine staatliche Fachschule für Optiker gegründet.

    1945

    Jena wird zunächst von amerikanischen Truppen besetzt, die die führenden Mitarbeiter in ihre Besatzungszone mitnehmen, bevor Thüringen an die Sowjetunion übergeben wurde. Diese Mitarbeiter bauen in Oberkochen ein neues Unternehmen auf, das später ebenfalls den Namen Carl Zeiss trägt.

  • 1946 - heute

    1957

    Umzug der Brillenproduktion von Oberkochen nach Aalen.

    "Z" Warenzeichen.

    1996

    Einführung des "Z" Markenzeichens auf allen Brillengläsern.

    SOLAOne™

    2005

    Übernahme der SOLA International Inc. und Zusammenführung mit dem Geschäftsbereich Augenoptik zur Carl Zeiss Vision International GmbH (50 Prozent Carl Zeiss, 50 Prozent Finanzinvestor EQT).

    Carl Zeiss Vision

    2010

    Die Carl Zeiss Vision wird 100%ige Tochter der Carl Zeiss AG.

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr