Enabling Scientists to Discover the Unseen.

My challenge at ZEISS

Susan Lai, Product Manager, Widefield Research, Microscopy Business Group

„ZEISS hat mir sehr gute Chancen geboten!“

Susan lernte ZEISS bereits während ihres Studiums in Rochester, New York kennen und schätzen – zunächst als Praktikantin. Nach ihrem Studienabschluss in Biomedical Photographic Communications startete sie als Produkt- und Applikations-Spezialistin bei ZEISS in Thornwood, New York. Im Interview erzählt Susan über ihren Weg nach München und zum Produktmanagement bei ZEISS – ein Job, auf den sie sehr stolz ist.

Susan, was macht ZEISS zu einem so attraktiven Arbeitgeber, dass Du dafür sogar den Kontinent gewechselt hast?

ZEISS hat mir sehr gute Chancen geboten! Das habe ich zum ersten Mal während meines Praktikums bei ZEISS in Cape Cod, Massachusetts, erlebt. Dort habe ich gelernt, dass die Mikroskopie ein viel weiteres Feld ist, als ich zunächst gedacht hatte: Ich glaube, ich habe mich damals in die Mikroskopie verliebt. Insgesamt hat mir das Unternehmen so gut gefallen, dass mir klar war: Hier möchte ich nach meinem Studium arbeiten. Und das hat geklappt: 2008 startete ich bei ZEISS in Thornwood, New York. 

Wie kamst du von New York nach München?

Nach meinem Einstieg bei ZEISS erhielt ich die Möglichkeit, im Rahmen eines Global Assignments als Systemspezialistin nach Deutschland zu gehen, um internationale Arbeitserfahrungen zu sammeln. So kam ich nach München und bekam die Chance, neben einer anderen Kultur auch einen ganz neuen Arbeitsbereich kennen und schätzen zu lernen.
 

Welcher ist das und was gefällt Dir daran?

Das ist das Produktmanagement. In meiner aktuellen Position bin ich für einen Teil unseres Mikroskopie-Kamera-Portfolios und die dazugehörige Software verantwortlich. Das heißt, ich arbeite an Produkten, die das Darstellen und Dokumentieren von Bildern ermöglichen. So können beispielsweise Mikroskop-Bilder auf einem Display dargestellt werden, sodass eine beliebige Anzahl an Personen die Aufnahmen sehen kann. Das kommt oft in Ausbildungssituationen zur Anwendung. Oder Mikroskop-Bilder können gesammelt und später ausgewertet werden. Hier ist eine einwandfrei und zuverlässig funktionierende Technik absolut unerlässlich. Daran arbeite ich und das empfinde ich als wertvoll. Außerdem mag ich meine Kollegen und arbeite sehr gerne mit ihnen zusammen. Ich weiß, dass das etwas ganz Besonderes ist und bin ich sehr froh darüber.

Wie würdest Du denn die Arbeitsatmosphäre beschreiben?

Sehr engagiert und kollegial im Umgang. Ich arbeite eng mit Produktmanagern und -entwicklern sowie der Validierung zusammen: Für uns zählt, dass wir gemeinsam wirklich gute Produkte entwickeln. Das ist einfach eine schöne Atmosphäre – und das macht für mich den idealen Arbeitsplatz aus.

Gibt es etwas, auf das Du stolz bist?

Was mich und einige meiner Kollegen tatsächlich mit Stolz erfüllt, ist die Anzahl der Mikroskopie-Kameras, die wir verkauft haben. Wir arbeiten eng zusammen, um Kunden eine gute Auswahl und ideale Lösungen zu bieten.

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr