ZEISS und arivis

ZEISS und arivis AG vertiefen strategische Partnerschaft

Gemeinsame Weiterentwicklung von 3D-Visualisierungen mehrdimensionaler Bilddaten

JENA, MÜNCHEN, 29. Oktober 2018.

ZEISS und arivis haben ihre 2014 begonnene Kooperation ausgeweitet und vertieft. Die Unternehmen verfolgen das gemeinsame Ziel, in der Forschung in den Lebenswissenschaften sowie der Materialforschung, durch die verbesserte Darstellung und Analyse digitaler Daten, neue Erkenntnisse zu ermöglichen.

Moderne Mikroskopsysteme mit höchstauflösender Optik nehmen immer größere Datenmengen auf, die nur mit Hilfe fortschrittlicher Software dargestellt und analysiert werden können. Hierfür sind leistungsfähige Algorithmen und Anwendungen nötig, welche es erlauben, diese sehr großen, komplexen multidimensionalen Daten verzögerungsfrei darzustellen und automatisch auszuwerten.

Im Rahmen der Partnerschaft wird arivis die bereits in die ZEISS Software integrierte 4D-Visualisierungslösung kontinuierlich weiterentwickeln. Weiterhin wird ZEISS High-End-Softwareprodukte von arivis zusammen mit 3D-Mikroskopiesystemen anbieten, um Kundenapplikationen besser adressieren zu können. Somit wird es Nutzern solcher Systeme möglich, mehrdimensionale Bilddaten in höchster Qualität und Zuverlässigkeit quantitativ auszuwerten.

Außerdem haben sich arivis und ZEISS darauf verständigt, gemeinsam Neuentwicklungen voranzutreiben und das Zusammenspiel zwischen Hardware und Software anwendergerecht weiter zu optimieren. arivis wird hierbei auch die Expertise im Bereich Virtual Reality sowie Web-Sharing-Technologien einbringen und gemeinsam mit ZEISS die zukünftige Entwicklung im 3D-Bereich für die akademische und industrielle Forschung sowie die Qualitätssicherung weiter gestalten.

ZEISS und arivis kooperieren darüber hinaus bei der neuen cloudbasierten digitalen Mikroskopieplattform APEER, deren Erstversion kürzlich der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. arivis setzt die Visualisierung der Plattform um.

APEER verbindet verschiedene mikroskopische Anwendungen, vor allem für die Weiterverarbeitung von Bildern wie beispielsweise 3D-Rekonstruktionen, Einfärben und Segmentieren, und dient dem Austausch untereinander. Somit bleibt den Mikroskopieanwendern mehr Zeit für die Forschung.

Fortschrittliche Softwarelösungen sind notwendig, um die stetig wachsenden Datenmengen zu visualisieren und analysieren, die moderne Mikroskopiesysteme produzieren. Bild-Download



Ansprechpartner für die Presse

Kristin Unger
ZEISS Research Microscopy Solutions
Tel.: +49 3641 64-3402
kristin .unger @zeiss .com

Berit Schirrow
arivis AG
+49 171 53 87 341
berit .schirrow @arivis .com





Über ZEISS

ZEISS ist ein weltweit tätiger Technologiekonzern der optischen und optoelektronischen Industrie. Die ZEISS Gruppe entwickelt, produziert und vertreibt Messtechnik, Mikroskope, Medizintechnik, Brillengläser sowie Foto- und Filmobjektive, Ferngläser und Halbleiterfertigungs-Equipment. Mit seinen Lösungen bringt der Konzern die Welt der Optik weiter voran und gestaltet den technologischen Fortschritt mit. ZEISS ist in die vier Sparten Industrial Quality & Research, Medical Technology, Consumer Markets und Semiconductor Manufacturing Technology gegliedert. Die ZEISS Gruppe ist in über 40 Ländern vertreten und hat weltweit mehr als 50 Vertriebs- und Servicestandorte, über 30 Produktionsstandorte sowie rund 25 Forschungs- und Entwicklungsstandorte.

Im Geschäftsjahr 2016/17 erzielte der Konzern mit rund 27.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 5,3 Milliarden Euro. Sitz des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen. Die Carl Zeiss AG führt die ZEISS Gruppe als strategische Management-Holding. Alleinige Eigentümerin der Gesellschaft ist die Carl-Zeiss-Stiftung.

Weitere Informationen unter www.zeiss.de







ZEISS Research Microscopy Solutions


ZEISS Research Microscopy Solutions bietet als weltweit einziger Hersteller Licht-, Elektronen-, Röntgen- und Ionenmikroskopsysteme aus einer Hand sowie Lösungen für korrelative Mikroskopie. Das Portfolio umfasst Produkte und Services sowohl für Biowissenschaften und Materialforschung als auch für Industrie, Ausbildung und klinische Praxis. Hauptsitz des Bereichs ist Jena. Weitere Produktions- und Entwicklungsstandorte sind in Oberkochen, Göttingen und München sowie in Cambridge, Großbritannien, in Peabody (MA) sowie Pleasanton (CA) in den USA. ZEISS Research Microscopy Solutions ist in der Sparte Industrial Quality & Research angesiedelt. Insgesamt arbeiten rund 6.300 Mitarbeiter für die Sparte, die im Geschäftsjahr 2016/17 einen Umsatz von rund 1,5 Milliarden Euro erwirtschaftete.








Über arivis


arivis entwickelt und konzipiert IT-Lösungen für die Life Sciences Industrie. Das Produktportfolio deckt Lösungen im Bereich Wissenschaft, Regulatorien, Produktion bis zur Qualitätssicherung für medizinische und pharmazeutische Produkte, ab.

Die arivis AG ist ein marktführendes Software-Unternehmen, das sich auf die Life-Science-Branche spezialisiert hat. Unsere Lösungen richten sich mit einem breiten Produktspektrum an die Industrie und den akademischen Bereich. Wir bieten sowohl Softwarelösungen als auch Dienstleistungen unserer erfahrenen IT-Projektingenieure und Fachexperten an.

Die arivis AG ist ein internationales, schnell wachsendes Unternehmen mit Sitz in München, das bereits über 50 % seines Umsatzes in mehr als 25 Ländern außerhalb Deutschlands erzielt. Insbesondere in den USA hat arivis eine breite Kundenbasis aufgebaut und rechnet weiterhin mit exponentiellem Wachstum. In den USA ist das Unternehmen in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona beheimatet. Weitere Büros befinden sich in der Nähe von Washington (D.C.).
Weitere Informationen unter www.arivis.com