Auftrag

ZEISS modernisiert Wissenschaftstheater im indischen Kolkata

Mit digitaler Technik werden dreidimensionale Flüge durch das Weltall möglich

JENA, KOLKATA, Indien, 20. Februar 2018.

ZEISS ist mit der Erneuerung des Space Theaters der Science City in Kolkata, der Hauptstadt West Bengalens beauftragt. Die Science City ist ein Wissenschaftspark und der größte seiner Art in Indien und zieht jährlich über eine Million Gäste aus der ganzen Welt an. Der Park ist eine Einrichtung des National Council of Science Museums und besteht aus dem Science und dem Convention Centre.

Das Planetarium, das 1997 eröffnete, wird derzeit umfassend rekonstruiert. In die geneigte Kuppel mit 23 m Durchmesser zieht ein ZEISS powerdome Stereo-Fulldomesystem mit besonders hoher Auflösung ein. Digitale Projektoren sorgen für ein besonders helles Bild an der Kuppel. Unter der Regie von ZEISS wird aktuell die neue Projektionskuppel installiert. Für die LED-Kuppelbeleuchtung, die neue Sound-Anlage und für die Bestuhlung zeichnet ebenfalls ZEISS in Kooperation mit der lokalen Vertretung Orbit Animate verantwortlich.
Mit der Modernisierung erfolgt der technologische Wechsel von analoger 2D- auf digitale 3D-Stereo-Projektion. Dadurch soll eine sichtbar verbesserte Bildqualität mit einem großen Spektrum an neuen Inhalten erreicht werden.

Der Umbau umfasst auch Architekturleistungen und den kompletten Rückbau der alten Technik. Die alte Projektionskuppel wird durch eine neue ersetzt, die durch ihre homogene Oberfläche für die digitale Fulldome-Projektion optimiert ist. ZEISS liefert die komplette Rechentechnik und Software für den Planetariumsbetrieb. Mit dem integrierten 3D-Planetarium werden live-gesteuerte Reisen durch das Sonnensystem bis zu den Grenzen des beobachtbaren Weltalls möglich. „Dank der Stereo-Projektion fühlen sich die Besucher in die Szenen hineinversetzt. Objekte im Raum erscheinen zum Greifen nahe“, sagt Dr. Martin Wiechmann, Leiter des ZEISS Bereichs Planetarien.

Im Space Theater werden Fulldome-Filme vorrangig zu unterschiedlichsten Themen aus Astronomie, Geo- und anderen Naturwissenschaften gezeigt. Für eine eindrucksvolle Stereodarstellung an der großen Kuppel sind besonders helle Projektionen vorteilhaft. Die Wahl fiel deshalb auf Projektoren des Typs Christie Mirage mit sehr hoher Lichtleistung. Die Surround-Tonanlage, Kuppelbeleuchtung und Bestuhlung komplettieren den Liefer- und Leistungsumfang von ZEISS. Die Wiedereröffnung ist für den Sommer 2018 geplant.


ZEISS modernisiert Wissenschaftstheater im indischen Kolkata

Bild-Download



Ansprechpartner für die Presse

Gudrun Vogel,
Planetariums
Tel.: +49 3641 64-2770
gudrun .vogel @zeiss .com





Über ZEISS

ZEISS ist ein weltweit tätiger Technologiekonzern der optischen und optoelektronischen Industrie. Die ZEISS Gruppe entwickelt, produziert und vertreibt Messtechnik, Mikroskope, Medizintechnik, Brillengläser sowie Foto- und Filmobjektive, Ferngläser und Halbleiterfertigungs-Equipment. Mit seinen Lösungen bringt der Konzern die Welt der Optik weiter voran und gestaltet den technologischen Fortschritt mit. ZEISS ist in die vier Sparten Research & Quality Technology, Medical Technology, Vision Care/Consumer Products und Semiconductor Manufacturing Technology gegliedert. Die ZEISS Gruppe ist in über 40 Ländern vertreten und hat weltweit mehr als 50 Vertriebs- und Servicestandorte, über 30 Produktionsstandorte sowie rund 25 Forschungs- und Entwicklungsstandorte.

Im Geschäftsjahr 2016/17 erzielte der Konzern mit rund 27.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 5,3 Milliarden Euro. Sitz des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen. Die Carl Zeiss AG führt die ZEISS Gruppe als strategische Management-Holding. Alleinige Eigentümerin der Gesellschaft ist die Carl-Zeiss-Stiftung.


Weitere Informationen unter www.zeiss.de







ZEISS in Jena

Am Standort Jena sind mit den Unternehmensbereichen Semiconductor Manufacturing Technology, Medical Technology und Microscopy, dem Bereich Planetarien sowie der zentralen Forschung von ZEISS alle vier Sparten vertreten. Jena ist zudem der Sitz der zentralen Servicegesellschaft für Produktionsleistungen der ZEISS Gruppe. Insgesamt beschäftigt ZEISS am Standort Jena über 2.000 Mitarbeiter.







Weitere Informationen