Finanzielle Zuwendung

ZEISS unterstützt erneut Bundeswettbewerb Physik

Engagement für wissenschaftlichen Nachwuchs

JENA, 29. Mai 2019.


ZEISS hat den 25. „Bundesweiten Wettbewerb Physik“ für die Sekundarstufe I wieder mit 10.000 Euro unterstützt. Die Gewinner wurden heute bei ZEISS in Jena ausgezeichnet. Den ersten Platz belegten in diesem Jahr Phillipp Saalfeld vom Carl-Zeiss-Gymnasium Jena und Dominik Münchhofen vom Gymnasium am Steinwald in Neunkirchen/Saar. In der Endrunde, die vom 25. bis 29. Mai 2019 in Jena stattfand, probierten sich in diesem Jahr insgesamt 30 Schüler an physikalischen Fragestellungen aus. Über 600 Jungen und Mädchen ab der 6. Klasse beteiligten sich in diesem Jahr an der Vorrunde, aus der sich die finalen Teilnehmer rekrutierten.

Albrecht Dietzel, Physiklehrer am Carl-Zeiss-Gymnasium Jena und Mitorganisator des Bundeswettbewerbs, freute sich über die erneute Unterstützung durch ZEISS: „Mit dem Wettbewerb soll frühzeitig das Interesse von Schülerinnen und Schülern für physikalische Sachverhalte geweckt werden“, sagte Dietzel, der sich seit fast 20 Jahren an der Organisation der Veranstaltung beteiligt. „ZEISS ermöglicht es uns, auch in diesem Jahr eine niveauvolle Veranstaltung mit einem umfangreichen Rahmenprogramm durchzuführen, die dem wissenschaftlichen Nachwuchs zugutekommt.“ Mit der Spende sollen vor allem die Preise sowie Verpflegung, Unterkunft und Zuschüsse zu den Reisekosten der Endrundenteilnehmer finanziert werden.

„Die Begeisterung junger Leute für Naturwissenschaften und Technik ist uns ein wichtiges Anliegen. Sehr gern unterstützen wir den Wettbewerb, an dem die Physiker von Morgen teilnehmen“, sagte Dr. Ulrich Simon, Leiter der Konzernforschung von ZEISS in seinem Grußwort. „Davon profitiert nicht zuletzt unser innovationsstarkes Unternehmen auch im Interesse der eigenen Zukunftssicherung.“

ZEISS konzentriert sich traditionell auf die Förderung der naturwissenschaftlichen Forschung und Lehre. Diese Aktivitäten reichen von der Unterstützung und der Durchführung der Regionalwettbewerbe Ostwürttemberg und Jena von „Jugend forscht“, der Förderung regionaler Bildungseinrichtungen über die Unterstützung von Veranstaltungen wie der „Langen Nacht der Wissenschaften“ in Jena bis hin zur Einrichtung von Stiftungsprofessuren an Hochschulen und Universitäten. In den vergangenen sieben Jahren hat ZEISS mehr als sechs Millionen Euro zur Förderung von Bildung und Wissenschaft und für regionale Projekte bereitgestellt.

Ausgerichtet wird der Bundeswettbewerb Physik vom Deutschen Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts (MNU) und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.

Bundesweiter Wettbewerb Physik
Bild-Download
Den ersten Platz beim Bundeswettbewerb Physik belegten in diesem Jahr Phillipp Saalfeld vom Carl-Zeiss-Gymnasium Jena (links) und Dominik Münchhofen vom Gymnasium am Steinwald in Neunkirchen/Saar.



Ansprechpartner für die Presse

Gudrun Vogel
Standort Jena

Tel.: +49 3641 64-2770
gudrun .vogel @zeiss .com





Über ZEISS

ZEISS ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen der optischen und optoelektronischen Industrie. In den vier Sparten Industrial Quality & Research, Medical Technology, Consumer Markets und Semiconductor Manufacturing Technology erwirtschaftete die ZEISS Gruppe zuletzt einen Jahresumsatz von über 5,8 Milliarden Euro (Stand: 30.9.2018).

ZEISS entwickelt, fertigt und vertreibt für seine Kunden hochinnovative Lösungen für die industrielle Messtechnik und Qualitätssicherung, Mikroskopielösungen für Lebenswissenschaften und Materialforschung sowie Medizintechniklösungen für Diagnostik und Therapie in der Augenheilkunde und der Mikrochirurgie. ZEISS steht auch für die weltweit führende Lithographieoptik, die zur Herstellung von Halbleiterbauelementen von der Chipindustrie verwendet wird. ZEISS Markenprodukte wie Brillengläser, Fotoobjektive und Ferngläser sind weltweit begehrt und Trendsetter.

Mit diesem auf Wachstumsfelder der Zukunft wie Digitalisierung, Gesundheit und Industrie 4.0 ausgerichteten Portfolio und einer starken Marke gestaltet ZEISS die Zukunft weit über die optische und optoelektronische Branche hinaus. Grundlage für den Erfolg und den weiteren kontinuierlichen Ausbau der Technologie- und Marktführerschaft von ZEISS sind die nachhaltig hohen Aufwendungen für Forschung und Entwicklung.

Mit rund 30.000 Mitarbeitern ist ZEISS in fast 50 Ländern mit rund 60 eigenen Vertriebs- und Servicestandorten, mehr als 30 Produktions- sowie rund 25 Entwicklungsstandorten weltweit aktiv. Hauptstandort des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen, Deutschland. Alleinige Eigentümerin der Dachgesellschaft, der Carl Zeiss AG, ist die Carl-Zeiss-Stiftung, eine der größten deutschen Stiftungen zur Förderung der Wissenschaft.

Weitere Informationen unter www.zeiss.de






Weitere Informationen