ZEISS Photography Award

Rory Doyle gewinnt den ZEISS Photography Award 2019

In seiner Serie "Delta Hill Riders" gibt der US-amerikanische Fotograf überraschende Einblicke in die afroamerikanische Cowboy-Kultur – und bricht gezielt mit Stereotypen.

OBERKOCHEN, 9. April 2019.

Der amerikanische Fotograf Rory Doyle hat mit seiner Fotoserie „Delta Hill Riders“ den vierten ZEISS Photography Award gewonnen. Fotografen aus 150 Ländern hatten fast 58.000 Bilder für den diesjährigen Wettbewerb unter dem Motto „Seeing Beyond – The Unexpected“ eingereicht. Sechs weitere Fotoserien wurden auf die Shortlist des Wettbewerbs aufgenommen.


Das traditionelle Bild des Cowboys herausfordern


Seit 2017 begleitet Doyle afroamerikanische Cowboys und Cowgirls im Mississippi-Delta. Seine Aufnahmen gewähren einzigartige Einblicke in diese wenig beachtete Gemeinschaft. „Schätzungen zufolge waren nach der Zeit des Bürgerkriegs ein Viertel der Cowboys Afroamerikaner. Trotzdem beherrscht das Bild des weißen John Wayne noch immer die öffentliche Wahrnehmung dieser Kultur“, erklärt Doyle. Mit seinem Projekt möchte er diese Gemeinschaft ins öffentliche Bewusstsein holen.

Dabei verblüffen seine Fotos durch die unerwartete Neu-Einordnung des amerikanischen Cowboy-Mythos – und brechen mit den Stereotypen, die das öffentliche Bild der afroamerikanischen Kultur noch immer verzerren.

„Auf meinen Fotos kommt die pure Lebensfreude der Cowboys und Cowgirls zum Ausdruck. Man sieht die Liebe zu ihren Pferden und ihrer Gemeinschaft – und wie sie ihre Traditionen über Generationen hinweg weitergeben“, so Doyle. Gerade im aktuellen politischen Klima möchte er eine neue Facette des ländlichen Amerikas zeigen und eine Gegen-Erzählung zu der oft negativen Berichterstattung über die afroamerikanische Kultur schaffen.


Unerwartet, aktuell, faszinierend


Mit seiner einzigartigen Mischung aus gesellschaftlicher Brisanz, thematischer Neu-Einordnung und fotografischer Ästhetik hat Doyle auch die Jury des ZEISS Photography Awards überzeugt. Die britischen Fotografie-Experten Simon Frederick (Künstler, Fotograf, Filmemacher), Shoair Mavlian (Leiterin der Agentur Photoworks) sowie die deutsche Bildredakteurin Dagmar Seeland vom Magazin „Stern“ hatten in diesem Jahr die anspruchsvolle Aufgabe, aus den unzähligen Beiträgen einen Sieger zu küren. Dessen Fotos sollten nicht nur fachlichen und ästhetischen Ansprüchen genügen, sondern auch das Thema des Wettbewerbs „Seeing Beyond – The Unexpected“ auf den Punkt bringen.

„Die Qualität der Beiträge war in diesem Jahr extrem hoch und die Herangehensweisen an die Aufgabenstellung waren oft sehr überraschend und kreativ“, erklärt Dagmar Seeland. „Aus einer derartigen Fülle talentierter Mitbewerber einen Sieger auszuwählen ist niemals einfach, aber die ‚Delta Hill Riders‘ waren unser klarer Favorit.“ Rory Doyle spiele bewusst mit dem stereotypen Bild der amerikanischen Cowboy-Kultur, breche es in charmanter Weise und überzeuge darüber hinaus durch seine fotografische Expertise. „Jede seiner faszinierenden Bild-Kompositionen spiegelt die enge Bindung zu seinem Motiv wider. Er ist ein herausragender Geschichtenerzähler und hat den Preis mehr als verdient“, so Seeland.

Als Gewinner des ZEISS Photography Awards 2019 erhält Rory Doyle ZEISS Objektive im Wert von 12.000 Euro sowie 3.000 Euro, um die Reisekosten für anstehende Fotoprojekte zu decken. Er wird sowohl nach London als auch nach Oberkochen eingeladen, um seinen Preis entgegenzunehmen und sich mit den Experten von ZEISS auszutauschen.

Fotografen auf der Shortlist
Sechs weitere Fotoserien haben es mit ihren Beiträgen auf die Shortlist des ZEISS Photography Awards 2019 geschafft.

  • Michela Carmazzi (Italien) I wish I were British
  • Ken Hermann (Dänemark) Mallakhamba
  • Benedicte Kurzen & Sanne De Wilde (Frankreich und Belgien) Land of Ibeji
  • Petra Leary (Neuseeland) Daily Geometry
  • Lara Wilde (Deutschland) Exposed Landscapes
  • Gangfeng Zhou (China) ‘Like’ and ‘Companionship’, there is no distinction


Die Gewinner-Serie von Rory Doyle sowie eine Auswahl der Shortlist des diesjährigen ZEISS Photography Awards werden vom 18. April bis 6. Mai 2019 im Rahmen der Ausstellung der Sony World Photography Awards im Somerset House in London zu sehen sein.

Der ZEISS Photography Award wird von ZEISS und der World Photography Organisation gemeinsam ausgerichtet. Weitere Informationen finden Sie unter www.zeiss.de/zpa19.

Folgen Sie unseren Social-Media-Kanälen: @ZEISSCameraLenses (Instagram und Facebook), @ZEISSLenses (Twitter), @WorldPhotoOrg und #ZEISSPhotoAward.


Bildmaterial, Downloads und Presseanfragen

Fotos der Gewinnerserie „Delta Hill Riders“ von Rory Dole
Fotos der Shortlist
Pressekit Gewinner Rory Doyle (zwei Fotos, Kurzbiografie, Portraitfoto)
Pressekit Shortlist (zwei Fotos aus jeder Serie und Kurzbeschreibungen)


Wenn Sie Interesse an weiteren Fotos oder einem Interview mit Rory Doyle oder den Fotografen auf der Shortlist haben, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

© Rory Doyle, USA, Gewinner, ZEISS Photography Award 2019 Bild-Download


© Rory Doyle, USA, Gewinner, ZEISS Photography Award 2019 Bild-Download



Ansprechpartner für die Presse

Jörn Leonhardt
ZEISS Consumer Products
Tel.: +49 7364 20-4694
joern .leonhardt @zeiss .com

World Photography Organisation
Jill Cotton
Tel. +44 20 7886 3043
pr ess @worldphoto .org





Über ZEISS

ZEISS ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen der optischen und optoelektronischen Industrie. In den vier Sparten Industrial Quality & Research, Medical Technology, Consumer Markets und Semiconductor Manufacturing Technology erwirtschaftete die ZEISS Gruppe zuletzt einen Jahresumsatz von über 5,8 Milliarden Euro (Stand: 30.9.2018).

ZEISS entwickelt, fertigt und vertreibt für seine Kunden hochinnovative Lösungen für die industrielle Messtechnik und Qualitätssicherung, Mikroskopielösungen für Lebenswissenschaften und Materialforschung sowie Medizintechniklösungen für Diagnostik und Therapie in der Augenheilkunde und der Mikrochirurgie. ZEISS steht auch für die weltweit führende Lithographieoptik, die zur Herstellung von Halbleiterbauelementen von der Chipindustrie verwendet wird. ZEISS Markenprodukte wie Brillengläser, Fotoobjektive und Ferngläser sind weltweit begehrt und Trendsetter.

Mit diesem auf Wachstumsfelder der Zukunft wie Digitalisierung, Gesundheit und Industrie 4.0 ausgerichteten Portfolio und einer starken Marke gestaltet ZEISS die Zukunft weit über die optische und optoelektronische Branche hinaus. Grundlage für den Erfolg und den weiteren kontinuierlichen Ausbau der Technologie- und Marktführerschaft von ZEISS sind die nachhaltig hohen Aufwendungen für Forschung und Entwicklung.

Mit rund 30.000 Mitarbeitern ist ZEISS in fast 50 Ländern mit rund 60 eigenen Vertriebs- und Servicestandorten, mehr als 30 Produktions- sowie rund 25 Entwicklungsstandorten weltweit aktiv. Hauptstandort des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen, Deutschland. Alleinige Eigentümerin der Dachgesellschaft, der Carl Zeiss AG, ist die Carl-Zeiss-Stiftung, eine der größten deutschen Stiftungen zur Förderung der Wissenschaft.

Weitere Informationen unter www.zeiss.de







Consumer Products

ZEISS Consumer Products umfasst das Geschäft mit Foto- und Filmobjektiven, Ferngläsern, Spektiven sowie Jagdoptik. Der Bereich ist Teil der Sparte Consumer Markets und an den Standorten Oberkochen und Wetzlar vertreten.









Über die World Photography OrganisationDie World Photography

Organisation ist eine Drehscheibe für globale Initiativen im Bereich Fotografie. Mit ihrer Arbeit in über 180 Ländern hat sich die Organisation zum Ziel gesetzt, die Fotografie stärker ins Gespräch zu bringen. Dabei erhöht sie das Bewusstsein und die Wertschätzung für diese Kunstform und feiert die Werke der Fotografen. Die World Photography Organisation führt verschiedene Programme und Veranstaltungen durch, die sich über das ganze Jahr erstrecken. Zum WPO-Portfolio zählen die Sony World Photography Awards, der größte Fotowettbewerb der Welt, sowie die internationalen Fotokunst-Messen PHOTOFAIRS, die in Shanghai und San Francisco stattfinden.

Weitere Informationen unter www.worldphoto.org