Vorschlag von Stiftungskommissar und Unternehmensrat zur Neuordnung des Vorstands

Dr. Dieter Kurz wird Nachfolger von Dr. Peter Grassmann. Dr. Michael Kaschke und Dr. Norbert Gorny neu in den Vorstand

JENA, OBERKOCHEN | 28.06.2000 | Unternehmensnachrichten

Stiftungskommissar Dr. Heinz Dürr und der Unternehmensrat von Carl Zeiss schlagen der Stiftungsverwaltung vor, den Vorstand von Carl Zeiss von drei auf vier Mitglieder zu erweitern. Zum 1. Oktober soll als viertes Vorstandsmitglied Dr. Michael Kaschke (42) berufen werden. Dr. Kaschke ist derzeit Leiter des Unternehmensbereichs Medizintechnik.

Zum 1. Januar 2001, so der Vorschlag an die Stiftungsverwaltung weiter, soll Dr. Dieter Kurz als Sprecher des Vorstands die Nachfolge von Dr. Peter Grassmann antreten.

Dr. Grassmann, Vorstandssprecher seit 01.01.1995, wird – wie bekannt – vertragsgemäß zum 31.12.2000 aus dem Unternehmen ausscheiden.

Dr. Dieter Kurz (52) ist seit dem 1. Januar 1999 Vorstandsmitglied.

Weiterhin wird der Stiftungsverwaltung vorgeschlagen, Dr. Norbert Gorny (36), Leiter des Unternehmensbereichs Mikroskopie, zum 1. Januar 2001 zum Vorstandsmitglied zu berufen.

Wie bisher wird Dr. Olaf Berlien, Vorstandsmitglied seit dem 1. Januar 1999, verantwortlich sein für Finanzen, Vertrieb und Personal.

Kurzlebensläufe

Dr. Dieter Kurz wurde am 4. Februar 1948 in Tübingen geboren. 1969 bis 1974 Physik-Studium an der Eberhard Karls-Universität in Tübingen, 1979 Promotion. 1979 Eintritt bei Carl Zeiss als Projektleiter.
Seit 1. Januar 1999 Vorstandsmitglied.

Dr. Michael Kaschke wurde am 18. Juni 1957 in Greiz geboren.
1979 bis 1983 Physik-Studium an der Friedrich Schiller-Universität in Jena. Daran anschließend: Wissenschaftliche Assistenz, Promotion, Gastwissenschaftler am Max Planck-Institut Göttingen und wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der IBM, USA. 1992 Eintritt bei Carl Zeiss in Oberkochen als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Zentralbereich Forschung. Seit Oktober 1999 Leiter des Unternehmensbereichs Medizintechnik.

Dr. Norbert Gorny wurde am 18. September 1963 in Schweinfurt geboren. 1984 bis 1989 Studium der Biologie an den Universitäten Marburg, Tübingen, Rom und Konstanz.1990 bis 1993 Doktorat, Universitäten Tübingen und Konstanz, dort auch von 1990 bis 1994 wissenschaftlicher Angestellter. 1994 bis 1998 Berater bei McKinsey & Company, Inc. Stuttgart. 1998 Eintritt bei Carl Zeiss als Leiter des Geschäftsbereichs Lichtmikroskopie. Seit 1999 Leiter des Unternehmensbereichs Mikroskopie und Werksleiter Göttingen.

Pressekontakt

Sean Lorenz
Pressereferent
ZEISS Gruppe
Telefon: +49 7364 20-3242
joerg .nitschke @zeiss .com

Über ZEISS

ZEISS ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen der optischen und optoelektronischen Industrie. In den vier Sparten Industrial Quality & Research, Medical Technology, Consumer Markets und Semiconductor Manufacturing Technology erwirtschaftete die ZEISS Gruppe zuletzt einen Jahresumsatz von über 5,8 Milliarden Euro (Stand: 30.9.2018).

ZEISS entwickelt, fertigt und vertreibt für seine Kunden hochinnovative Lösungen für die industrielle Messtechnik und Qualitätssicherung, Mikroskopielösungen für Lebenswissenschaften und Materialforschung sowie Medizintechniklösungen für Diagnostik und Therapie in der Augenheilkunde und der Mikrochirurgie. ZEISS steht auch für die weltweit führende Lithographieoptik, die zur Herstellung von Halbleiterbauelementen von der Chipindustrie verwendet wird. ZEISS Markenprodukte wie Brillengläser, Fotoobjektive und Ferngläser sind weltweit begehrt und Trendsetter.

Mit diesem auf Wachstumsfelder der Zukunft wie Digitalisierung, Gesundheit und Industrie 4.0 ausgerichteten Portfolio und einer starken Marke gestaltet ZEISS die Zukunft weit über die optische und optoelektronische Branche hinaus. Grundlage für den Erfolg und den weiteren kontinuierlichen Ausbau der Technologie- und Marktführerschaft von ZEISS sind die nachhaltig hohen Aufwendungen für Forschung und Entwicklung.

Mit rund 30.000 Mitarbeitern ist ZEISS in fast 50 Ländern mit rund 60 eigenen Vertriebs- und Servicestandorten, mehr als 30 Produktions- sowie rund 25 Entwicklungsstandorten weltweit aktiv. Hauptstandort des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen, Deutschland. Alleinige Eigentümerin der Dachgesellschaft, der Carl Zeiss AG, ist die Carl-Zeiss-Stiftung, eine der größten deutschen Stiftungen zur Förderung der Wissenschaft.

Weitere Informationen unter www.zeiss.de

Pressekontakt

Sean Lorenz
Pressereferent
ZEISS Gruppe
Telefon: +49 7364 20-3242
joerg .nitschke @zeiss .com

Share
Share