Neuordnung im Vorstand von Carl Zeiss

Neue Struktur schafft Voraussetzung für weiteres Wachstum

OBERKOCHEN, Deutschland | 27.02.2002 | Unternehmensnachrichten

Der Vorstand von Carl Zeiss wird nach dem Ausscheiden von Dr. Olaf Berlien (39), der zum 01. April 2002 eine neue Aufgabe in der deutschen Industrie übernimmt, als Dreierteam fortgeführt. Dies haben die Stiftungsverwaltung, Stiftungskommissar Dr. Heinz Dürr und der Vorstand von Carl Zeiss als zuständige Organe der Carl-Zeiss-Stiftung beschlossen. Ebenso hat der Stiftungskommissar der vorgeschlagenen neuen Geschäftsverteilung des Vorstandes von Carl Zeiss zugestimmt. Ab 1. April 2002 werden die Zuständigkeiten wie folgt geordnet:

Dr. Dieter Kurz (54), Sprecher des Vorstandes, verantwortet die Unternehmensbereiche Halbleitertechnik und Industrielle Messtechnik. Zu seinem Aufgabengebiet gehören die Bereiche Strategische Konzernentwicklung, Personal und Führungskräfteentwicklung, Konzernkommunikation, Recht, Revision und Risiko Management sowie die Region Amerika. Dr. Kurz bleibt Aufsichtsratsvorsitzender der Carl Zeiss Jena GmbH und der Hensoldt AG.

Dr. Norbert Gorny (38) ist zuständig für die Unternehmensbereiche Mikroskopie und Optisch-elektronische Systeme. Er ist außerdem verantwortlich für die Informationstechnologie, die Zentrale Beschaffung, die künftigen Servicecenter Oberkochen und Jena sowie für die Region Europa. Als weiteres Aufgabengebiet betreut er den Standort Jena.

Dr. Michael Kaschke (44) verantwortet die Unternehmensbereiche Markenoptik und Medizintechnik. In seinen Zuständigkeitsbereich gehören darüber hinaus die Konzernfinanzen und das Controlling sowie das Rechnungswesen, die Forschung, das Qualitätswesen und die Region Asien.

Organisation wird auf weiteres Wachstum ausgerichtet.

Die neue Aufgabenverteilung im Vorstand geht einher mit einer Organisatorischen Neuausrichtung der Unternehmensgruppe Carl Zeiss. Mit dieser Struktur stellt sich die Carl Zeiss Gruppe konsequent auf weiteres Wachstum ein. Zur Erarbeitung der Vorgaben und der Umsetzung hatte der Vorstand Mitte 2001 das Projekt “Evolution” ins Leben gerufen. Mit der Neugestaltung reagiert das Unternehmen auf die veränderten Bedingungen im internationalen Wettbewerb und die gewachsene Unternehmensgröße. Vorstandssprecher Dr. Dieter Kurz erläutert: “Der Umsatz von Carl Zeiss ist in den vergangenen Jahren im Durchschnitt um 10 Prozent jährlich gewachsen. Wir wollen diesen Wachstumskurs konsequent fortsetzen und passen uns mit der neuen Struktur diesen veränderten Dimensionen an.”

Eigenständigkeit der Unternehmensbereiche gestärkt

Zukünftig werden die geschäftsnahen, erfolgsrelevanten Funktionen wie die kaufmännische Leitung, das Personalmanagement und der operative Einkauf eigenständig von den Unternehmensbereichen verantwortet. Die Unternehmensbereiche werden daher Wachstumschancen mit mehr Eigenverantwortung und flexibler ergreifen können. Das schließt auch mögliche Kooperationen und Akquisitionen zum Erschließen neuer Geschäftsfelder ein. Intern wird sich durch die Neuregelung die Zusammenarbeit zwischen den Unternehmensbereichen und den Service- und Zentralbereichen verbessern.

Dazu werden in Oberkochen und Jena eigene Servicecenter eingerichtet, die Vorstandsmitglied Dr. Norbert Gorny zugeordnet sind. Dr. Gorny sieht in diesem Konzept eine große Chance: “Durch die Bündelung in zwei Servicecenter können wir konzernweit einen einheitlich hohen Standard von Dienstleistungen anbieten, so dass die internen Kunden Top-Service von speziell darauf ausgerichteten Einheiten beziehen können.”

Neben den Servicecentern gibt es Zentralbereiche, die wegen ihrer strategischen Bedeutung direkt vom Vorstand geführt werden und jeweils eine zentrale Leitung im Konzern haben. Dies sind die Forschung, die Informationstechnologie, das Finanz- und Rechnungswesen, Recht und Patente sowie die Zentrale Beschaffung. Außerdem wird ein “schlankes” Corporate Center neu geschaffen, das den Vorstand bei der Wahrnehmung seiner strategischen Aufgaben unterstützt.

Die Maßnahmen aus dem Projekt Evolution werden bis zum Beginn des neuen Geschäftsjahres am 1. Oktober 2002 umgesetzt. Der Betriebsrat hat der Neuausrichtung grundsätzlich zugestimmt.

Pressekontakt

Marc Cyrus Vogel
Leiter Konzernfunktion Kommunikation
Carl Zeiss AG
Telefon: +49 7364 20-3242
joerg .nitschke @zeiss .com

Über ZEISS

ZEISS ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen der optischen und optoelektronischen Industrie. In den vier Sparten Industrial Quality & Research, Medical Technology, Consumer Markets und Semiconductor Manufacturing Technology erwirtschaftete die ZEISS Gruppe zuletzt einen Jahresumsatz von über 5,8 Milliarden Euro (Stand: 30.9.2018).

ZEISS entwickelt, fertigt und vertreibt für seine Kunden hochinnovative Lösungen für die industrielle Messtechnik und Qualitätssicherung, Mikroskopielösungen für Lebenswissenschaften und Materialforschung sowie Medizintechniklösungen für Diagnostik und Therapie in der Augenheilkunde und der Mikrochirurgie. ZEISS steht auch für die weltweit führende Lithographieoptik, die zur Herstellung von Halbleiterbauelementen von der Chipindustrie verwendet wird. ZEISS Markenprodukte wie Brillengläser, Fotoobjektive und Ferngläser sind weltweit begehrt und Trendsetter.

Mit diesem auf Wachstumsfelder der Zukunft wie Digitalisierung, Gesundheit und Industrie 4.0 ausgerichteten Portfolio und einer starken Marke gestaltet ZEISS die Zukunft weit über die optische und optoelektronische Branche hinaus. Grundlage für den Erfolg und den weiteren kontinuierlichen Ausbau der Technologie- und Marktführerschaft von ZEISS sind die nachhaltig hohen Aufwendungen für Forschung und Entwicklung.

Mit rund 30.000 Mitarbeitern ist ZEISS in fast 50 Ländern mit rund 60 eigenen Vertriebs- und Servicestandorten, mehr als 30 Produktions- sowie rund 25 Entwicklungsstandorten weltweit aktiv. Hauptstandort des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen, Deutschland. Alleinige Eigentümerin der Dachgesellschaft, der Carl Zeiss AG, ist die Carl-Zeiss-Stiftung, eine der größten deutschen Stiftungen zur Förderung der Wissenschaft.

Weitere Informationen unter www.zeiss.de

Pressekontakt

Marc Cyrus Vogel
Leiter Konzernfunktion Kommunikation
Carl Zeiss AG
Telefon: +49 7364 20-3242
joerg .nitschke @zeiss .com

Share
Share