NIKON, ASML und ZEISS einigen sich auf Beilegung von Rechtsstreitigkeiten

OBERKOCHEN, TOKYO/Japan, VELDHOVEN/Niederlande | 23. Januar 2019 | Unternehmensmeldung

Nikon Corporation (“Nikon”) (TYO: 7731), ASML Holding N.V. (“ASML”) (NASDAQ: ASML) und Carl Zeiss SMT GmbH (“ZEISS”) haben eine Absichtserklärung zur Beilegung aller rechtlichen Auseinandersetzungen zu Patenten für Lithographie-Systeme und Digitalkameras unterzeichnet.

Die Absichtserklärung ist eine verbindliche Vereinbarung, die alle rechtlichen Auseinandersetzungen zwischen Nikon, ASML und ZEISS bei den jeweiligen Gerichten in Europa, Japan und in den USA betrifft, inklusive der U. S. International Trade Commission. Die drei Unternehmen erwarten die endgültige Beilegung des Rechtstreits und ein gegenseitiges Lizenzabkommen sowie die Einstellung sämtlicher rechtlicher Auseinandersetzungen zwischen den Parteien im Februar 2019. Die Absichtserklärung beinhaltet Zahlungen von ASML und ZEISS an Nikon in Höhe von insgesamt 150 Millionen Euro. Darüber hinaus beinhaltet das in der Absichtserklärung angedachte Lizenzabkommen gegenseitige Lizenzgebühren in Höhe von 0,8 Prozent des Umsatzes von Immersions-Lithographiesystemen für die Dauer von zehn Jahren ab Inkrafttreten der endgültigen Vereinbarung zwischen den Parteien.

Pressekontakt

Jörg Nitschke
Pressesprecher
ZEISS Gruppe
Telefon: +49 7364 20-3242
joerg .nitschke @zeiss .com

Über ZEISS

ZEISS ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen der optischen und optoelektronischen Industrie. In den vier Sparten Industrial Quality & Research, Medical Technology, Consumer Markets und Semiconductor Manufacturing Technology erwirtschaftete die ZEISS Gruppe zuletzt einen Jahresumsatz von über 5,8 Milliarden Euro (Stand: 30.9.2018).

ZEISS entwickelt, fertigt und vertreibt für seine Kunden hochinnovative Lösungen für die industrielle Messtechnik und Qualitätssicherung, Mikroskopielösungen für Lebenswissenschaften und Materialforschung sowie Medizintechniklösungen für Diagnostik und Therapie in der Augenheilkunde und der Mikrochirurgie. ZEISS steht auch für die weltweit führende Lithographieoptik, die zur Herstellung von Halbleiterbauelementen von der Chipindustrie verwendet wird. ZEISS Markenprodukte wie Brillengläser, Fotoobjektive und Ferngläser sind weltweit begehrt und Trendsetter.

Mit diesem auf Wachstumsfelder der Zukunft wie Digitalisierung, Gesundheit und Industrie 4.0 ausgerichteten Portfolio und einer starken Marke gestaltet ZEISS die Zukunft weit über die optische und optoelektronische Branche hinaus. Grundlage für den Erfolg und den weiteren kontinuierlichen Ausbau der Technologie- und Marktführerschaft von ZEISS sind die nachhaltig hohen Aufwendungen für Forschung und Entwicklung.

Mit rund 30.000 Mitarbeitern ist ZEISS in fast 50 Ländern mit rund 60 eigenen Vertriebs- und Servicestandorten, mehr als 30 Produktions- sowie rund 25 Entwicklungsstandorten weltweit aktiv. Hauptstandort des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen, Deutschland. Alleinige Eigentümerin der Dachgesellschaft, der Carl Zeiss AG, ist die Carl-Zeiss-Stiftung, eine der größten deutschen Stiftungen zur Förderung der Wissenschaft.

Weitere Informationen unter www.zeiss.de

Pressekontakt

Jörg Nitschke
Pressesprecher
ZEISS Gruppe
Telefon: +49 7364 20-3242
joerg .nitschke @zeiss .com

Weitere Informationen
Share