Die Reise zum Mond und ZEISS

Sonderausstellung im ZEISS Museum der Optik in Oberkochen

Oberkochen, Deutschland | 31. Januar 2019 | Unternehmensmeldung

Beim Wettlauf zum Mond beeindruckten nicht nur die technologischen Leistungen und die wertvollen Beobachtungen, die die Weltraumpioniere machten. Auch die hochauflösenden Fotos, die die Astronauten von ihren Missionen und vom Mond mit zur Erde brachten, halten diese faszinierenden Momente bis heute für die gesamte Menschheit fest. Einen wichtigen Anteil daran hatten Weltraumobjektive von ZEISS.

In einer Sonderausstellung unter dem Titel „See beyond. Go beyond. The journey to the Moon and ZEISS“ präsentiert das ZEISS Museum der Optik in Oberkochen ab sofort ausgewählte Stücke aus den ZEISS Archiven: darunter eine ZEISS Ikon Contarex Kamera, mit der der Gemini-4-Pilot den ersten amerikanischen Weltraumspaziergang unternahm oder die legendären Hasselblad-Kameras der Apollo-11-Mission.

Die ausgestellten Kameras und Objektive sind baugleiche Geräte, denn die von den Astronauten genutzten Originale– darunter zwölf Hasselblad Kameras mit ZEISS Objektiven – befinden sich zum größten Teil auf dem Mond.

Das ZEISS Museum der Optik hat geöffnet:
Montag bis Freitag 9-17 Uhr

Falls Sie einen Besuch des Museums planen, prüfen Sie vorab die Öffnungszeiten auf: www.zeiss.de/museum. Besuchergruppen mit mehr als 10 Personen bitten wir um Anmeldung über diese Seite.

Sonderausstellung des ZEISS Museum der Optik in Oberkochen
In einer Sonderausstellung unter dem Titel "See beyond. Go beyond. The journey to the Moon and ZEISS" präsentiert das ZEISS Museum der Optik in Oberkochen ab sofort ausgewählte Stücke aus den ZEISS Archiven: darunter eine ZEISS Ikon Contarex Kamera, mit der der Gemini-4-Pilot den ersten amerikanischen Weltraumspaziergang unternahm oder die legendären Hasselblad-Kameras der Apollo-11-Mission.
Pressekontakt

Markus Gögele
ZEISS Gruppe
Telefon: +49 7364 20-3407
markus .goegele @zeiss .com

Über ZEISS

ZEISS ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen der optischen und optoelektronischen Industrie. In den vier Sparten Industrial Quality & Research, Medical Technology, Consumer Markets und Semiconductor Manufacturing Technology erwirtschaftete die ZEISS Gruppe zuletzt einen Jahresumsatz von über 5,8 Milliarden Euro (Stand: 30.9.2018).

ZEISS entwickelt, fertigt und vertreibt für seine Kunden hochinnovative Lösungen für die industrielle Messtechnik und Qualitätssicherung, Mikroskopielösungen für Lebenswissenschaften und Materialforschung sowie Medizintechniklösungen für Diagnostik und Therapie in der Augenheilkunde und der Mikrochirurgie. ZEISS steht auch für die weltweit führende Lithographieoptik, die zur Herstellung von Halbleiterbauelementen von der Chipindustrie verwendet wird. ZEISS Markenprodukte wie Brillengläser, Fotoobjektive und Ferngläser sind weltweit begehrt und Trendsetter.

Mit diesem auf Wachstumsfelder der Zukunft wie Digitalisierung, Gesundheit und Industrie 4.0 ausgerichteten Portfolio und einer starken Marke gestaltet ZEISS die Zukunft weit über die optische und optoelektronische Branche hinaus. Grundlage für den Erfolg und den weiteren kontinuierlichen Ausbau der Technologie- und Marktführerschaft von ZEISS sind die nachhaltig hohen Aufwendungen für Forschung und Entwicklung.

Mit rund 30.000 Mitarbeitern ist ZEISS in fast 50 Ländern mit rund 60 eigenen Vertriebs- und Servicestandorten, mehr als 30 Produktions- sowie rund 25 Entwicklungsstandorten weltweit aktiv. Hauptstandort des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen, Deutschland. Alleinige Eigentümerin der Dachgesellschaft, der Carl Zeiss AG, ist die Carl-Zeiss-Stiftung, eine der größten deutschen Stiftungen zur Förderung der Wissenschaft.

Weitere Informationen unter www.zeiss.de

Pressekontakt

Markus Gögele
ZEISS Gruppe
Telefon: +49 7364 20-3407
markus .goegele @zeiss .com

Weitere Informationen
Share
Pressebild