ZEISS beim Digital-Gipfel 2020

CEO Dr. Karl Lamprecht stellt Bundeskanzlerin Angela Merkel EUV-Technologie von ZEISS vor

Oberkochen, Germany | 01. Dezember 2020 | ZEISS Gruppe

Beim Digital-Gipfel des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), der gestern und heute sowie erstmals vollständig digital stattfand, tauschten Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft sich über die neuesten Entwicklungen im Bereich Digitalisierung aus. In diesem Jahr stand das Thema „Digital nachhaltiger leben“ im Mittelpunkt des Digital-Gipfels.

ZEISS erläutert der Bundeskanzlerin die EUV-Technologie

Zu den Highlights des Gipfels zählen traditionell die Exponate, die Bundeskanzlerin Angela Merkel bei einem Rundgang vorgestellt werden. Zu den ausgewählten Technologie-Präsentationen bei einem virtuellen Rundgang gehörte in diesem Jahr ZEISS: Dr. Karl Lamprecht, Vorstandsvorsitzender der ZEISS Gruppe, stellte der Bundeskanzlerin die EUV-Technologie vor, eine Innovation „made in Germany“, die in der vergangenen Woche mit dem Deutschen Zukunftspreis ausgezeichnet wurde. Es handelt sich dabei um die modernste Chip-Fertigungstechnologie mittels extrem-ultraviolettem Licht. „Mit EUV treiben wir die Digitalisierung weiter voran. Wir ermöglichen große Fortschritte sowohl in der Miniaturisierung als auch Energie-Effizienz von Chips und somit von digitalen Endgeräten sowie der Infrastruktur“, erläuterte Lamprecht. Die virtuelle Tour, moderiert von Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers, wurde in diesem Jahr wie der gesamte Digital-Gipfel per Livestream übertragen.

Dr. Karl Lamprecht, Vorstandsvorsitzender der ZEISS Gruppe, stellte der Bundeskanzlerin die EUV-Technologie beim Digital-Gipfel vor.
Dr. Karl Lamprecht, Vorstandsvorsitzender der ZEISS Gruppe, stellte der Bundeskanzlerin die EUV-Technologie beim Digital-Gipfel vor.

EUV-Technologie in der Übersicht

EUV steht für „extrem ultraviolett“, also Licht mit extrem kurzer Wellenlänge, das in der Halbleiterfertigung bei der Belichtung feinster Chipstrukturen auf den sogenannten Wafer zum Einsatz kommt. Beim Lithographie-Verfahren werden Leiterbahnen auf modernste Chips aufgebracht, die gerade einmal fünf Nanometer breit sind, fünftausend Mal dünner als ein menschliches Haar. Mit dieser extrem hochauflösenden Technologie lassen sich weitaus leistungsfähigere, energieeffizientere und kostengünstigere Mikrochips herstellen als bisher. Ohne weiterhin stark steigende Rechenleistung gäbe es keine erfolgreiche Digitalisierung: Heute hat bereits ein Smartphone die millionenfache Rechenpower des Computers, der 1969 die erste Mondlandung begleitete. Ermöglicht wird dies durch einen kaum fingerkuppengroßen Mikrochip, auf dem sich bei den neuesten Chips rund sechzehn Milliarden Transistoren befinden. Die mit über 2.000 Patenten abgesicherte Zukunftstechnologie bildet die Basis für den künftigen technischen Fortschritt und die Digitalisierung unseres Alltags. Sie ist ein Beispiel dafür, welcher technologische und ökonomische Mehrwert durch Kooperation, Forschergeist und nachhaltiges Engagement erreichbar ist. 

ZEISS hat für die EUV-Lithographie-Maschine, die weltweit nur der strategische ZEISS Partner ASML zusammenbauen kann, ein optisches System geschaffen, das aus Spiegeln aufgebaut ist, die im Vakuum hochpräzise gehalten werden. Das System musste komplett neu entwickelt werden, weil herkömmliche Linsensysteme und sogar Luft EUV-Licht absorbieren. „Würde ein Laserstrahl über einen dieser EUV-Spiegel umgelenkt und auf den Mond gerichtet, könnte man damit einen Golfball auf der Mondoberfläche treffen“, erläuterte Lamprecht der Bundeskanzlerin einen Vergleich, die einen EUV-Spiegel persönlich in Augenschein nahm. Die Präsentation veranschaulichte die Belichtung eines Mikrochips mit EUV-Licht, die Meilensteine der Miniaturisierung sowie die Auswirkung der Technologie auf Rechenleistung, Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

Der präziseste Spiegel der Welt von ZEISS ermöglicht die EUV-Lithographie © ZEISS
Der präziseste Spiegel der Welt von ZEISS ermöglicht die EUV-Lithographie
ZEISS Spiegel der nächsten EUV-Generation (High NA) an Kran vor Messtechnik © ZEISS
ZEISS Spiegel der nächsten EUV-Generation (High NA) an Kran vor Messtechnik
Pressekontakt

Jörg Nitschke
Pressesprecher
ZEISS Gruppe
Telefon: +49 7364 20-3242
joerg .nitschke @zeiss .com

Dr. Karl Lamprecht im Hauptprogramm des Digital-Gipfels vertreten

An den zwei Gipfel-Tagen standen außerdem Vorträge, Diskussionsforen und Gesprächskreise auf der Agenda, die verschiedene Expertengruppen über das Jahr erarbeitet haben. Dr. Karl Lamprecht war zum Thema „Digitalisierung als Treiber einer nachhaltigen Wirtschaft“ mit einem Vortrag zu Ansätzen für mehr Energie-Effizienz in Chips und IT-Infrastruktur im Programm vertreten.

Mitschnitt des Digital-Gipfels 2020: Exponate-Besichtigung der Bundeskanzlerin Angela Merkel und Dr. Karl Lamprecht, Vorstandsvorsitzender der ZEISS Gruppe, Quelle: BMWi

Über den Digital-Gipfel

Der Digital-Gipfel bildet die zentrale Plattform für die Zusammenarbeit von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft bei der Gestaltung des digitalen Wandels. Er spiegelt damit die Digitalisierung in ihrer ganzen Breite wider und bezieht dabei Anbieter- und Anwenderseite ein, von der Industrie 4.0 bis zur Kultur- und Kreativwirtschaft. Der Gipfelprozess ist in zehn Plattformen organisiert, die wichtige Handlungsfelder im Zuge der Digitalisierung aufgreifen und konkrete Projekte erarbeiten. Die Gestaltung des digitalen Wandels soll gemeinsam mit den Herstellern und Anwendern von IT, der Wissenschaft und den Sozialpartnern sowie gesellschaftlichen Gruppen umgesetzt und weiterentwickelt werden.

Über ZEISS

ZEISS ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen der optischen und optoelektronischen Industrie. In den vier Sparten Semiconductor Manufacturing Technology, Industrial Quality & Research, Medical Technology und Consumer Markets erwirtschaftete die ZEISS Gruppe zuletzt einen Jahresumsatz von über 6,4 Milliarden Euro (Stand: 30.9.2019).

ZEISS entwickelt, produziert und vertreibt für seine Kunden hochinnovative Lösungen für die industrielle Messtechnik und Qualitätssicherung, Mikroskopielösungen für Lebenswissenschaften und Materialforschung sowie Medizintechniklösungen für Diagnostik und Therapie in der Augenheilkunde und der Mikrochirurgie. ZEISS steht auch für die weltweit führende Lithographieoptik, die zur Herstellung von Halbleiterbauelementen von der Chipindustrie verwendet wird. ZEISS Markenprodukte wie Brillengläser, Fotoobjektive und Ferngläser sind weltweit begehrt und Trendsetter.

Mit diesem auf Wachstumsfelder der Zukunft wie Digitalisierung, Gesundheit und Industrie 4.0 ausgerichteten Portfolio und einer starken Marke gestaltet ZEISS den technologischen Fortschritt mit und bringt mit seinen Lösungen die Welt der Optik und angrenzende Bereiche weiter voran. Grundlage für den Erfolg und den weiteren kontinuierlichen Ausbau der Technologie- und Marktführerschaft von ZEISS sind die nachhaltig hohen Aufwendungen für Forschung und Entwicklung.

Mit über 31.000 Mitarbeitern ist ZEISS in fast 50 Ländern mit rund 30 Produktionsstandorten, 60 Vertriebs- und Servicestandorten sowie 25 Forschungs- und Entwicklungsstandorten weltweit aktiv. Hauptstandort des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen, Deutschland. Alleinige Eigentümerin der Dachgesellschaft, der Carl Zeiss AG, ist die Carl-Zeiss-Stiftung, eine der größten deutschen Stiftungen zur Förderung der Wissenschaft.

Weitere Informationen unter www.zeiss.de

Pressekontakt

Jörg Nitschke
Pressesprecher
ZEISS Gruppe
Telefon: +49 7364 20-3242
joerg .nitschke @zeiss .com

Share
Pressebilder
Der präziseste Spiegel der Welt von ZEISS ermöglicht die EUV-Lithographie
ZEISS Spiegel der nächsten EUV-Generation (High NA) an Kran vor Messtechnik