Biointelligenz: Neue Ideen für eine nachhaltige Zukunft

  • ZEISS wird Gründungsmitglied des Kompetenzzentrums Biointelligenz e.V. und unterstützt die Entwicklung biointelligenter Wertschöpfung und Innovationen.
  • Zusammen mit führenden Forschungseinrichtungen aus dem Raum Stuttgart will ZEISS die nachhaltige Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft fördern.

Oberkochen | 11. November 2021 | ZEISS Gruppe

Am 25. Juni 2021 unterschrieb ZEISS zusammen mit Forschungseinrichtungen aus dem Raum Stuttgart die Satzung für das Kompetenzzentrum Biointelligenz e.V. Beteiligt sind unter anderem die Universitäten Stuttgart und Hohenheim sowie das NMI in Reutlingen und die Fraunhofer-Institute IPA, IGB, IAO, IBP in Stuttgart. Ziel des gemeinnützigen Vereins ist es, Biointelligenz als Kernbaustein für den Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft zu etablieren und durch die systematische Anwendung von Wissen über biologische Prozesse künftige Produkte, Herstellprozesse und Organisationen tiefgreifend zu verändern.

ZEISS ist bereits in den drei grundlegenden Feldern der Biointelligenz aktiv ‒ den Lebenswissenschaften, der Qualitätskontrolle in der Produktion und der Halbleiterindustrie. Die Optik und Photonik wird auch für die Biointelligenz eine Kerntechnologie sein. Daher kann und will das Unternehmen mit seinen Technologien die Anbieter biologiebasierter Konzepte, Ansätze und Innovationen unterstützen.

Die Natur zum Vorbild nehmen

Der Begriff Biointelligenz bezieht sich auf die biologische Transformation der Industrie durch die zunehmende Nutzung von Materialien, Strukturen, Prozessen und Organismen der belebten Natur in der Technik. „Biointelligenz eröffnet einen neuen Innovationsraum und das brauchen wir, denn eine umfängliche Verwandlung der Industrie ist mit den heutigen Produktionstechnologien und Wertschöpfungsketten allein nicht möglich“, sagt Prof. Dr. Michael Totzeck vom Bereich ZEISS Corporate Research and Technology und Mitglied des Vorstands des Kompetenzzentrums Biointelligenz.
Das Potenzial der Biointelligenz zeigt sich beispielsweise an nachhaltigen Innovationen wie materialsparender Werkstoffproduktion, recycelbaren oder biologisch abbaubaren Produkten sowie intelligenten, selbstreparierenden und sich adaptierenden Materialien.
„Biointelligenz wird unsere Lebensweise tiefgreifend verändern, indem sie die Transformation zu einem nachhaltigen klimaschonenden und naturbewahrenden Denken, Handeln und Wirtschaften ermöglicht“, so Totzeck. „Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, die Biointelligenz als Basis für weitere Innovationen in Deutschland zu fördern und diese als Chance zu ergreifen."

ZEISS Technologien ebnen den Weg zur Transformation

Die Entwicklung und Etablierung neuer biologischer und bioinspirierter Ansätze, Prozesse und Technologien erfordern die richtigen Werkzeuge. „ZEISS ist gut aufgestellt, um die zunehmende Vernetzung von Bio-, Produktions- und Informationstechnologie im Rahmen von Biointelligenz voranzubringen“, sagt Totzeck.

Entscheidend für eine nachhaltige Innovation ist nicht ausschließlich die Wirtschaftlichkeit, sondern positive ökonomische, ökologische und soziale Effekte. „ZEISS hat als Stiftungsunternehmen diese Ziele bereits zum festen Bestandteil seiner Geschäftstätigkeit gemacht“, sagt Totzeck. „Der Fokus des Kompetenzzentrums auf die Entwicklung von biobasierten Lösungen und deren Transfer in die Industrie zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschheit stimmt mit unserem Anspruch auf nachhaltiges Wirtschaften überein."

Über das Kompetenzzentrum Biointelligenz e.V.

Das Kompetenzzentrum Biointelligenz e.V. ist die Dachorganisation eines gleichnamigen Forschungsnetzwerks, das 2019. Im Kompetenzzentrum arbeiten 40 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler intensiv und interdisziplinär zusammen, um gemeinsam die biologische Transformation zu gestalten.
Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit bietet das Kompetenzzentrum unter anderem öffentliche Veranstaltungen, Vorträge und Diskussionen zu Themen der biologischen Transformation an und veröffentlicht regelmäßig Beiträge auf seinem Blog. Ein Industriearbeitskreis befindet sich in Gründung.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Kompetenzzentrums Biointelligenz.

Pressekontakt

Jörg Nitschke
Pressesprecher
ZEISS Gruppe
Telefon: +49 7364 20-3242
joerg .nitschke @zeiss .com

Über ZEISS

ZEISS ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen der optischen und optoelektronischen Industrie. In den vier Sparten Semiconductor Manufacturing Technology, Industrial Quality & Research, Medical Technology und Consumer Markets erwirtschaftete die ZEISS Gruppe zuletzt einen Jahresumsatz von 6,3 Milliarden Euro (Stand: 30.9.2020).

ZEISS entwickelt, produziert und vertreibt für seine Kunden hochinnovative Lösungen für die industrielle Messtechnik und Qualitätssicherung, Mikroskopielösungen für Lebenswissenschaften und Materialforschung sowie Medizintechniklösungen für Diagnostik und Therapie in der Augenheilkunde und der Mikrochirurgie. ZEISS steht auch für die weltweit führende Lithographieoptik, die zur Herstellung von Halbleiterbauelementen von der Chipindustrie verwendet wird. ZEISS Markenprodukte wie Brillengläser, Fotoobjektive und Ferngläser sind weltweit begehrt und Trendsetter.

Mit diesem auf Wachstumsfelder der Zukunft wie Digitalisierung, Gesundheit und Industrie 4.0 ausgerichteten Portfolio und einer starken Marke gestaltet ZEISS den technologischen Fortschritt mit und bringt mit seinen Lösungen die Welt der Optik und angrenzende Bereiche weiter voran. Grundlage für den Erfolg und den weiteren kontinuierlichen Ausbau der Technologie- und Marktführerschaft von ZEISS sind die nachhaltig hohen Aufwendungen für Forschung und Entwicklung. ZEISS investiert 12% seines Umsatzes in Forschungs- und Entwicklungsarbeit – diese hohen Aufwendungen haben bei ZEISS eine lange Tradition und sind gleichermaßen eine Investition in die Zukunft.

Mit über 34.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist ZEISS in fast 50 Ländern mit rund 30 Produktionsstandorten, 60 Vertriebs- und Servicestandorten sowie 27 Forschungs- und Entwicklungsstandorten weltweit aktiv. Hauptstandort des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen, Deutschland. Alleinige Eigentümerin der Dachgesellschaft, der Carl Zeiss AG, ist die Carl-Zeiss-Stiftung, eine der größten deutschen Stiftungen zur Förderung der Wissenschaft (Stand: 31.3.2021).

Weitere Informationen unter www.zeiss.de

Pressekontakt

Jörg Nitschke
Pressesprecher
ZEISS Gruppe
Telefon: +49 7364 20-3242
joerg .nitschke @zeiss .com

Weitere Informationen
Share