Veränderungen im Vorstand der Carl Zeiss AG

  • Dr. Ludwin Monz, verantwortlich für die ZEISS Sparte Medical Technology, scheidet auf eigenen Wunsch und im besten Einvernehmen mit Ablauf des 31.12.2021 aus dem Vorstand der Carl Zeiss AG aus.
  • Sein Nachfolger wird Dr. Markus Weber mit Wirkung zum 01.01.2022 – derzeit Vorstandsmitglied der Carl Zeiss AG und dort verantwortlich für die ZEISS Sparte Semiconductor Manufacturing Technology.
  • Neuer Leiter der ZEISS Sparte Semiconductor Manufacturing Technology und Vorstandsmitglied der Carl Zeiss AG wird Andreas Pecher mit Wirkung zum 01.01.2022 – derzeit Leiter der Strategischen Geschäftseinheit Semiconductor Manufacturing Optics.

Oberkochen | 30. September 2021 | ZEISS Gruppe

Das Vorstandsmitglied der Carl Zeiss AG, Dr. Ludwin Monz (57), hat dem Aufsichtsrat mitgeteilt, dass er für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung steht. Der Aufsichtsrat hat die Entscheidung von Dr. Monz mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Dr. Monz und der Aufsichtsrat haben sich heute auf die Beendigung des Vorstandsmandats mit Ablauf des 31.12.2021 verständigt. Gegenwärtig verantwortet Dr. Monz die ZEISS Sparte Medical Technology. Zugleich ist er Vorstandsvorsitzender der börsennotierten Carl Zeiss Meditec AG. Auch dieses Mandat wird er zeitgleich abgeben.

Der Aufsichtsrat überträgt die Verantwortung für die ZEISS Sparte Medical Technology mit Wirkung zum 01.01.2022 auf Dr. Markus Weber (48). Er verantwortet aktuell die ZEISS Sparte Semiconductor Manufacturing Technology, deren Leitung er mit Ablauf des 31.12.2021 abgeben wird.

Als Nachfolger von Dr. Weber bestellte der Aufsichtsrat Andreas Pecher (50) zum neuen Leiter der ZEISS Sparte Semiconductor Manufacturing Technology und Vorstandsmitglied der Carl Zeiss AG. Er ist derzeit Leiter der Strategischen Geschäftseinheit Semiconductor Manufacturing Optics (SMO). Die Nachfolge für die Einheit SMO wird in den nächsten Wochen bekannt gegeben.

„Der Aufsichtsrat der Carl Zeiss AG dankt Ludwin Monz für sein hohes Engagement und die erfolgreiche Weiterentwicklung der ZEISS Sparte Medical Technology“, sagte Dr. Dieter Kurz, Aufsichtsratsvorsitzender der Carl Zeiss AG. „Wir bedauern seine Entscheidung, für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung zu stehen und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute und viel Erfolg.“

Dr. Ludwin Monz dankte seinerseits dem Aufsichtsrat für die vertrauensvolle Zusammenarbeit: „Ich möchte mich beim Aufsichtsrat für die hervorragende Unterstützung und die sehr gute Zusammenarbeit bedanken. Meinem Nachfolger Markus Weber wünsche ich persönlich alles Gute und weiterhin viel Erfolg.“

Mit seinen personellen Entscheidungen setzt der Aufsichtsrat der Carl Zeiss AG auf Kontinuität im Vorstandsteam. Er freut sich, mit Dr. Markus Weber und Andreas Pecher die geeigneten Nachfolger aus den Reihen der ZEISS Gruppe in neue Funktionen berufen zu können und wünscht ihnen weiterhin viel Erfolg.

 „Markus Weber kennt das Unternehmen aus unterschiedlichsten Perspektiven. Er hat seine breite Kompetenz und seine Führungsfähigkeiten zuletzt auch als Leiter der Sparte Semiconductor Manufacturing Technology erneut erfolgreich unter Beweis gestellt“, sagt Dr. Kurz. „Er verfügt sowohl über hervorragende Innovationsmanagementfähigkeiten als auch über eine stark auf Werte und Kultur gestützte Managementphilosophie.“ Als Vorstandsmitglied der Carl Zeiss AG verantwortet Dr. Weber derzeit neben der Sparte Semiconductor Manufacturing Technology unter anderem die Shared Production Unit der ZEISS Gruppe und die Vertriebsregion Korea.

Nachfolger von Dr. Markus Weber bei der Sparte Semiconductor Manufacturing Technology wird Andreas Pecher. „Der Aufsichtsrat freut sich, mit Andreas Pecher einen hervorragenden Kenner der Halbleitertechnik und des Halbleitermarktes zum Vorstand berufen zu können“, so Dr. Kurz. „Er hat in den letzten Jahren maßgeblich zum Erfolg der Sparte SMT beigetragen – insbesondere bei der aktuellen und kommenden Generation der marktführenden EUV-Technologie.“

Der Vorstand der Carl Zeiss AG wird somit zum 01.01.2022 aus dem Vorstandsvorsitzenden, Dr. Karl Lamprecht, dem Finanzvorstand, Dr. Christian Müller, dem Leiter der ZEISS Sparte Consumer Markets, Dr. Matthias Metz, dem Leiter der ZEISS Sparte Industrial Quality & Research, Dr. Jochen Peter, dem Leiter der ZEISS Sparte Medical Technology, Dr. Markus Weber, und dem neu berufenen Leiter der Sparte Semiconductor Manufacturing Technology, Andreas Pecher, bestehen.

Kurzporträts:

Dr. Ludwin Monz (57) führt die Carl Zeiss Meditec AG seit März 2010 als Vorstandsvorsitzender. Dem Vorstand der Carl Zeiss Meditec AG gehört er seit 2007 an. Er wurde mit Wirkung zum 1. Januar 2014 zusätzlich zum Mitglied des Konzernvorstands der Carl Zeiss AG berufen. In dieser Position ist Dr. Monz verantwortlich für die Konzernfunktion Corporate Quality Management. Er betreut die Vertriebsregionen Japan, Spanien, Frankreich und Türkei. Nach Studium und Promotion in Physik an der Universität Mainz folgten das National Institute of Standards and Technology in Gaithersburg, USA und die Gesellschaft für Schwerionenforschung GSI, in Darmstadt, wo Dr. Monz als Wissenschaftler tätig war. Er ist außerdem MBA-Absolvent des Henley Management College in Großbritannien. 1994 trat er als Wissenschaftler bei ZEISS ein. Zwei Jahre später wurde er Leiter der Entwicklung Geodätischer Systeme, dann Gesamtverantwortlicher des Geschäftsbereichs. 2000 wechselte er dann in den Bereich Medical Technology von ZEISS.

Dr. Markus Weber (48) hat an den Universitäten Karlsruhe und Ulm Physik studiert und promoviert. Er begann 2002 als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei ZEISS im Unternehmensbereich Semiconductor Manufacturing Technology. Nach Leitungsaufgaben in verschiedenen Abteilungen wurde er 2009 Leiter der Vorentwicklung im Geschäftsbereich Microsurgery des Unternehmensbereichs Medical Technology. 2010 übernahm Dr. Weber die Leitung der Konzernfunktion Research and Technology der ZEISS Gruppe. Er wurde 2015 Leiter der SBU Research Microscopy Solutions und 2018 zugleich Mitglied der Spartenleitung der Industrial Quality Research. 2019 wurde Dr. Weber zum Vorstandsmitglied der Carl Zeiss AG berufen – verantwortlich für die ZEISS Sparte Semiconductor Manufacturing Technology sowie unter anderem für die Shared Production Unit und die Vertriebsregion Korea.

Andreas Pecher (50) hat an der Universität Würzburg sowie an der University of Texas at Austin Physik studiert. Er erwarb an der Kellogg School of Management einen Abschluss als Master of Business Administration (MBA) sowie an der McCormick School of Engineering einen Master of Engineering Management. Seine beruflichen Stationen führten ihn 1998 als Ingenieur in der Chipproduktion und -entwicklung zunächst zu Motorola (heute NXP) in Texas, USA. Nach Abschluss des MBA im Jahr 2005 arbeitete Andreas Pecher als Projektleiter bei McKinsey & Company mit dem Schwerpunkt Hightech und Halbleiter. Von 2010 an leitete er die Abteilung Strategie und Business Development beim Solarkonzern Renewable Energy Corporation in Oslo und München. 2013 stieg Andreas Pecher als Leiter der strategischen Geschäftsentwicklung bei der SMT ein. 2015 übernahm er die Leitung der Strategischen Geschäftseinheit Semiconductor Metrology Systems (SBU SMS) und leitet seit 2017 die Strategische Geschäftseinheit Semiconductor Manufacturing Optics.

Pressekontakt

Jörg Nitschke
Pressesprecher
ZEISS Gruppe
Telefon: +49 7364 20-3242
joerg .nitschke @zeiss .com

Über ZEISS

ZEISS ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen der optischen und optoelektronischen Industrie. In den vier Sparten Semiconductor Manufacturing Technology, Industrial Quality & Research, Medical Technology und Consumer Markets erwirtschaftete die ZEISS Gruppe zuletzt einen Jahresumsatz von 6,3 Milliarden Euro (Stand: 30.9.2020).

ZEISS entwickelt, produziert und vertreibt für seine Kunden hochinnovative Lösungen für die industrielle Messtechnik und Qualitätssicherung, Mikroskopielösungen für Lebenswissenschaften und Materialforschung sowie Medizintechniklösungen für Diagnostik und Therapie in der Augenheilkunde und der Mikrochirurgie. ZEISS steht auch für die weltweit führende Lithographieoptik, die zur Herstellung von Halbleiterbauelementen von der Chipindustrie verwendet wird. ZEISS Markenprodukte wie Brillengläser, Fotoobjektive und Ferngläser sind weltweit begehrt und Trendsetter.

Mit diesem auf Wachstumsfelder der Zukunft wie Digitalisierung, Gesundheit und Industrie 4.0 ausgerichteten Portfolio und einer starken Marke gestaltet ZEISS den technologischen Fortschritt mit und bringt mit seinen Lösungen die Welt der Optik und angrenzende Bereiche weiter voran. Grundlage für den Erfolg und den weiteren kontinuierlichen Ausbau der Technologie- und Marktführerschaft von ZEISS sind die nachhaltig hohen Aufwendungen für Forschung und Entwicklung. ZEISS investiert 12% seines Umsatzes in Forschungs- und Entwicklungsarbeit – diese hohen Aufwendungen haben bei ZEISS eine lange Tradition und sind gleichermaßen eine Investition in die Zukunft.

Mit über 34.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist ZEISS in fast 50 Ländern mit rund 30 Produktionsstandorten, 60 Vertriebs- und Servicestandorten sowie 27 Forschungs- und Entwicklungsstandorten weltweit aktiv. Hauptstandort des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen, Deutschland. Alleinige Eigentümerin der Dachgesellschaft, der Carl Zeiss AG, ist die Carl-Zeiss-Stiftung, eine der größten deutschen Stiftungen zur Förderung der Wissenschaft (Stand: 31.3.2021).

Weitere Informationen unter www.zeiss.de

Pressekontakt

Jörg Nitschke
Pressesprecher
ZEISS Gruppe
Telefon: +49 7364 20-3242
joerg .nitschke @zeiss .com

Weitere Informationen
Share