ZEISS Colloquium über Gravitationswellendetektion

Virtueller Vortrag von Dr. Peter Fritschel am 6. Juli 2021

Oberkochen, Deutschland | 24. Juni 2021 | ZEISS Gruppe

Dr. Peter Fritschel, Senior Research Scientist am Kavli Institute for Astrophysics and Space Research am Massachusetts Institute of Technology (MIT), ist am 6. Juli 2021 zu Gast beim virtuellen „ZEISS Colloquium – Innovation Talk“. In seinem Vortrag spricht er über „Gravitationswellendetektion: von Gigaparsecs zu Attometern“. Die Vortragssprache ist Englisch.

Am 14. September 2015 zeichneten die zwei Laser-Interferometer des Laser-Interferometer-Gravitationswellen-Observatoriums (LIGO) erstmals direkt Gravitationswellen auf. Das Signal entstand durch die Kollision zweier bisher unbekannter schwarzer Löcher, etwa eine Milliarde Lichtjahre von der Erde entfernt. „Dieses Ereignis setzte unglaubliche 3 Sonnenmassen Energie in Form von Gravitationswellen frei, änderte die Längen der LIGO-Interferometer jedoch nur um wenige Attometer“, so Fritschel. Um diese äußerst geringe Dehnung zu messen, mussten die LIGO-Interferometer die empfindlichsten Verschiebungsmessungen der bisherigen Geschichte durchführen. Dieser Vortrag stellt die Wissenschaft hinter den Detektoren vor. „Ich untersuche auch die vielen anderen Gravitationswellendetektionen, die es seit 2015 gab, und was die Zukunft für dieses neue Gebiet der Gravitationswellenastronomie noch bereithält“, sagt Fritschel über seinen Forschungsbereich.

Dr. Peter Fritschel ist Senior Research Scientist am Kavli Institute for Astrophysics and Space Research am MIT. Er ist derzeit Chief Detector Scientist für das Laser-Interferometer-Gravitationswellen-Observatorium (LIGO). Er machte seinen B.S.-Abschluss in Physik am Swarthmore College und promovierte am MIT mit einer Dissertation zum Thema Entwicklung von Techniken zur Gravitationswellendetektion unter Verwendung der Interferometrie. Er ist Preisträger des Special Breakthrough Prize in Fundamental Physics 2016, des Berkeley Prize in Astronomy 2018, des Charles Hard Townes Medal der Optical Society of America (OSA) 2018 und Fellow der American Physical Society und der Optical Society of America.

ZEISS bietet mit der Veranstaltungsreihe eine Plattform für renommierte Wissenschaftler verschiedener Fachgebiete, in einem einstündigen Vortrag mit anschließender Diskussion ihre Forschungen vorzustellen. ZEISS lädt die interessierte Öffentlichkeit ein - die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Buchung erfolgt unter www.zeiss.de/colloquium. Der Link mit den Zugangsdaten wird dann kurz vor der Veranstaltung gesendet.

Datum und Uhrzeit: 6. Juli 2021, 16.00 Uhr
Ort: Online, Anmeldung unter www.zeiss.de/colloquium
Referent: Dr. Peter Fritschel, Senior Research Scientist am Kavli Institute for Astrophysics and Space Research am Massachusetts Institute of Technology

 

Dr. Peter Fritschel, Senior Research Scientist am Kavli Institute for Astrophysics and Space Research am Massachusetts Institute of Technology © Peter Fritschel
Dr. Peter Fritschel, Senior Research Scientist am Kavli Institute for Astrophysics and Space Research am Massachusetts Institute of Technology
Pressekontakt

Beatrice Weinberger
Corporate Brand and Communications
Telefon: +49 3641 64-2335
beatrice .weinberger @zeiss .com

Über ZEISS

ZEISS ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen der optischen und optoelektronischen Industrie. In den vier Sparten Semiconductor Manufacturing Technology, Industrial Quality & Research, Medical Technology und Consumer Markets erwirtschaftete die ZEISS Gruppe zuletzt einen Jahresumsatz von 6,3 Milliarden Euro (Stand: 30.9.2020).

ZEISS entwickelt, produziert und vertreibt für seine Kunden hochinnovative Lösungen für die industrielle Messtechnik und Qualitätssicherung, Mikroskopielösungen für Lebenswissenschaften und Materialforschung sowie Medizintechniklösungen für Diagnostik und Therapie in der Augenheilkunde und der Mikrochirurgie. ZEISS steht auch für die weltweit führende Lithographieoptik, die zur Herstellung von Halbleiterbauelementen von der Chipindustrie verwendet wird. ZEISS Markenprodukte wie Brillengläser, Fotoobjektive und Ferngläser sind weltweit begehrt und Trendsetter.

Mit diesem auf Wachstumsfelder der Zukunft wie Digitalisierung, Gesundheit und Industrie 4.0 ausgerichteten Portfolio und einer starken Marke gestaltet ZEISS den technologischen Fortschritt mit und bringt mit seinen Lösungen die Welt der Optik und angrenzende Bereiche weiter voran. Grundlage für den Erfolg und den weiteren kontinuierlichen Ausbau der Technologie- und Marktführerschaft von ZEISS sind die nachhaltig hohen Aufwendungen für Forschung und Entwicklung. ZEISS investiert 12% seines Umsatzes in Forschungs- und Entwicklungsarbeit – diese hohen Aufwendungen haben bei ZEISS eine lange Tradition und sind gleichermaßen eine Investition in die Zukunft.

Mit über 34.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist ZEISS in fast 50 Ländern mit rund 30 Produktionsstandorten, 60 Vertriebs- und Servicestandorten sowie 27 Forschungs- und Entwicklungsstandorten weltweit aktiv. Hauptstandort des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen, Deutschland. Alleinige Eigentümerin der Dachgesellschaft, der Carl Zeiss AG, ist die Carl-Zeiss-Stiftung, eine der größten deutschen Stiftungen zur Förderung der Wissenschaft (Stand: 31.3.2021).

Weitere Informationen unter www.zeiss.de

Pressekontakt

Beatrice Weinberger
Corporate Brand and Communications
ZEISS Gruppe
Telefon: +49 3641 64-2335
beatrice .weinberger @zeiss .com

Weitere Informationen
Share