Studie bestätigt Spitzenplatz für Zeiss Digital Innovation

  • Marktforscher sehen ZEISS Digital Innovation erneut als Leader im Bereich der agilen Softwareentwicklung
  • In einem aktuellen Projekt arbeitet ZEISS Digital Innovation mit GlobalFoundries und dem Smart Systems Hub zusammen
  • Die Expertise für digitale Projekte und die Synergiemethodik gaben den Ausschlag

Dresden | 21. Dezember 2022 | ZEISS Gruppe

Das ist ein Ritterschlag für die ZEISS Digital Innovation. Die Dresdner Softwareexperten wurden als führend („Leader“) in der agilen Entwicklung von individuellen Softwarelösungen ausgezeichnet. Basis dieser Bewertung war eine neue unabhängige Studie der Information Services Group™ (ISG), einem international tätigen Marktforschungs- und Beratungsunternehmen auf dem Gebiet der Informationstechnologie. Darin bescheinigten die Marktforscher der ZEISS Digital Innnovation bereits zum 4. Mal eine Spitzenposition und bewerteten sie nach 2016, 2018 und 2021 erneut als „Leader“ in einem stark wachsenden Markt.

Die Studie des ISG evaluiert und bewertet jährlich Anbieter von individueller Anwendungssoftware (ADM = Application Development & Maintenance) im deutschen Markt und dient potentiellen Auftraggebern von Softwarelösungen als wichtige Orientierungshilfe.

Alfred Mönch, Managing Director ZEISS Digital Innovation, hält den ISG-Award 2022 in den Händen.
Alfred Mönch, Managing Director ZEISS Digital Innovation, mit dem ISG-Award 2022

Die Expertise für digitale Projekte und die Synergiemethodik gaben den Ausschlag

Ausschlaggebend für die herausragende Beurteilung der ZEISS Digital Innovation waren der innovative Ansatz in der Softwareentwicklung und insbesondere die Expertise für digitale Projekte, die spürbare Synergieeffekte zwischen den externen Kunden und der ZEISS Gruppe erzeugen.

„ZEISS Digital Innovation verfolgt in seinen Projekten eine innovative Synergiemethodik und erzielt dadurch klare zusätzliche Mehrwerte für den Kunden“, erklärt der Autor der Studie Oliver Nickels von der ISG. „Im Rahmen unserer Analysen konnten wir bislang kein Unternehmen identifizieren, das einen ähnlich innovativen Ansatz im Projekt verfolgt wie ZEISS Digital Innovation.“

Auch verfüge das Unternehmen über ein vergleichsweise breiteres Wissensspektrum und überzeuge durch die hohe Geschwindigkeit in der Anwendungsentwicklung und die kurzen Markteinführungszeiten. Dies begründe die starke Markt- und Wettbewerbsposition der ZEISS Digital Innovation.

Ein Projekt mit GlobalFoundries ist ein aktuelles Beispiel für die innovative Methodik

Treffendes Beispiel für die Synergiemethodik der ZEISS Digital Innovation ist ein gemeinsames Projekt mit GlobalFoundries und dem Smart Systems Hub. Dabei geht es um die permanente visuelle Inspektion der so genannten „Overhead Transportation Vehicle“ – die an einer Art Schienenbahn an der Decke Wafer in der vollautomatischen Chipproduktion von A nach B transportieren. Ziel ist es, den Verschleiß dieser Vehikel frühzeitig zu erkennen und automatisch eine Wartung anzumahnen, damit Ausfallzeiten der Vehikel und somit kostspielige Stillstandzeiten in der FAB minimiert werden. Für diese optische Überwachung entwickelt ZEISS Digital Innovation eine Softwarelösung, die Kamerabilder in Echtzeit auf Basis moderner Cloudtechnologie analysiert, den „Gesundheitszustand“ der Vehikel berechnet und Schlussfolgerungen zur rechtzeitigen Wartung automatisch ableitet.
Bei der Entwicklung konnte ZEISS Digital Innovation auf die langjährige Expertise von ZEISS in der Auswertung von Kamerabildern zurückgreifen. Gleichzeitig werden die Erfahrungen aus diesem Projekt künftig auch innerhalb der ZEISS Gruppe genutzt, zumal die audiovisuelle Inspektion in der Produktion eine wachsende Rolle spielen wird.

„Die herausragende Einschätzung unseres Unternehmens durch die Analysten der ISG belohnt das Engagement unseres ganzen Teams“, freut sich der Geschäftsführer der ZEISS Digital Innovation Alfred Mönch. „Ein großes Dankeschön an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter! Sie haben unser Unternehmen mit viel Initiative und Kreativität vorangebracht. Besonders stolz sind wir darauf, dass unser relativ kleines Team mit nur 480 Kolleginnen und Kollegen gegenüber deutlich größeren Unternehmen so gut abgeschnitten hat.“

Grundlagen der Studie

Basis für die Forschungsstudie ISG Provider Lens™ 2022 - Next Gen ADM-Services war ein mehrstufiger Forschungs- und Beurteilungsprozess. Analysiert wurden die relevanten Softwareanbieter und -dienstleister auf dem deutschen Markt. Genutzt wurden Untersuchungen im Rahmen des ISG Provider Lens™-Programms, laufende ISG-Forschungsprogramme, Interviews mit ISG-Beratern, Gespräche mit Dienstleistungsanbietern und Analysen öffentlich zugänglicher Marktinformationen aus verschiedenen Quellen. Die gesammelten Daten entsprechen Informationen aus dem Juni 2022. Fusionen, Übernahmen u. ä. sind in der Forschungsstudie nicht berücksichtigt. Umsatzangaben sind, sofern nicht anders angegeben, in US-Dollar ($US).

Pressekontakt

Sarah Hailer
Corporate Brand and Communications
ZEISS Gruppe
Telefon: +49 7364 20-87740
sarah .hailer @zeiss .com

Nils Lindner
ZEISS Digital Innovation
Telefon: +49 351 49701-019
nils .lindner @zeiss .com

Über ZEISS

ZEISS ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen der optischen und optoelektronischen Industrie. In den vier Sparten Semiconductor Manufacturing Technology, Industrial Quality & Research, Medical Technology und Consumer Markets erwirtschaftete die ZEISS Gruppe zuletzt einen Jahresumsatz von 8,8 Milliarden Euro (Stand: 30.09.2022).

ZEISS entwickelt, produziert und vertreibt für seine Kunden hochinnovative Lösungen für die industrielle Messtechnik und Qualitätssicherung, Mikroskopielösungen für Lebenswissenschaften und Materialforschung sowie Medizintechniklösungen für Diagnostik und Therapie in der Augenheilkunde und der Mikrochirurgie. ZEISS steht auch für die weltweit führende Lithographieoptik, die zur Herstellung von Halbleiterbauelementen von der Chipindustrie verwendet wird. ZEISS Markenprodukte wie Brillengläser, Fotoobjektive und Ferngläser sind weltweit begehrt und Trendsetter.

Mit diesem auf Wachstumsfelder der Zukunft wie Digitalisierung, Gesundheit und Industrie 4.0 ausgerichteten Portfolio und einer starken Marke gestaltet ZEISS den technologischen Fortschritt mit und bringt mit seinen Lösungen die Welt der Optik und angrenzende Bereiche weiter voran. Grundlage für den Erfolg und den weiteren kontinuierlichen Ausbau der Technologie- und Marktführerschaft von ZEISS sind die nachhaltig hohen Aufwendungen für Forschung und Entwicklung. ZEISS investiert 13% seines Umsatzes in Forschungs- und Entwicklungsarbeit – diese hohen Aufwendungen haben bei ZEISS eine lange Tradition und sind gleichermaßen eine Investition in die Zukunft.

Mit über 38.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist ZEISS in fast 50 Ländern mit rund 30 Produktionsstandorten, 60 Vertriebs- und Servicestandorten sowie 27 Forschungs- und Entwicklungsstandorten weltweit aktiv (Stand: 30.09.2022). Hauptstandort des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen, Deutschland. Alleinige Eigentümerin der Dachgesellschaft, der Carl Zeiss AG, ist die Carl-Zeiss-Stiftung, eine der größten deutschen Stiftungen zur Förderung der Wissenschaft.

Weitere Informationen unter www.zeiss.de

Über ZEISS Digital Innovation

ZEISS Digital Innovation entwickelt im Auftrag ihrer Kunden individuelle, marktprägende Softwarelösungen im Gesundheitsbereich und für die Fertigungsindustrie. Die Kundenprojekte werden innerhalb und außerhalb des ZEISS Konzerns mit Schwerpunkt auf der Nutzung von Synergien realisiert. ZEISS Digital Innovation verbindet die weltweite ZEISS Expertise im Hightech-Bereich mit eigener langjähriger Erfahrung und dem hohen Branchen-Know-how in individueller Softwareentwicklung. Mehr als 30 Jahre Erfahrung fließen in die Entwicklung kundenspezifischer Softwarelösungen ein, umgesetzt von 480 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den Standorten in Dresden, München, Berlin, Leipzig, Görlitz, Miskolc (Ungarn) und Budapest (Ungarn). Die ZEISS Digital Innovation ist aus der 1990 gegründeten Saxonia Systems hervorgegangen, die 2020 von ZEISS übernommen und erfolgreich in den Konzern integriert wurde. In den kommenden Jahren plant das Unternehmen ein Wachstum auf über 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Weitere Informationen: www.zeiss.com/digital-innovation

Über die Information Services Group (ISG)

Die Information Services Group (ISG), NASDAQ: III, ist ein führendes, weltweit agierendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Informationstechnologie-Segment. Als Geschäftspartner für über 700 Kunden, darunter die 75 der 100 weltweit größten Unternehmen, unterstützt die ISG dabei, Operational Excellence und schnelleres Wachstum zu erzielen. Der Fokus der ISG liegt auf Services im Kontext der digitalen Transformation, inklusive Automatisierung, Cloud und Daten-Analytik, auf Sourcing-Beratung, Managed Governance und Risk Services, Services für den Netzwerkbetrieb, Design von Technologie-Strategie und -Betrieb, Change-Management sowie Marktforschung und Analysen in den Bereichen neuer Technologien. 2006 gegründet, beschäftigt die ISG mit Sitz in Stamford, Connecticut, über 1.300 Experten und ist in mehr als 20 Ländern tätig.

Quelle: https://ir.isg-one.com/corporate-profile/default.aspx

Pressekontakt

Sarah Hailer
Corporate Brand and Communications
ZEISS Gruppe
Telefon: +49 7364 20-87740
sarah .hailer @zeiss .com

Nils Lindner
ZEISS Digital Innovation
Telefon: +49 351 49701-019
nils .lindner @zeiss .com

Share
Pressebilder