Prof. Dr. sc. nat. Michael Kaschke

Vorsitzender des Vorstands der ZEISS Gruppe

Biografie

Michael Kaschke ist Vorstandsvorsitzender der ZEISS Gruppe und betreut die Konzernfunktionen Strategy & Corporate Development, Brand & Communications, Legal & Compliance und Human Resources. Außerdem ist er für die Vertriebsregion Asien-Pazifik zuständig. Mitglied des Vorstands der ZEISS Gruppe ist Michael Kaschke seit 2000, Vorsitzender seit 2011.

Neben seinen Mandaten als Aufsichtsratsvorsitzender der im TecDax gelisteten Carl Zeiss Meditec AG sowie von weiteren ZEISS Gesellschaften ist er auch Mitglied in den Aufsichtsräten der Henkel AG & Co. KGaA, der Deutschen Telekom AG und der Robert Bosch GmbH.

2014 wurde Michael Kaschke in den Deutschen Wissenschaftsrat, eines der wichtigsten wissenschaftspolitischen Beratungsgremien in Deutschland, berufen.

2009 wurde Michael Kaschke zum Honorarprofessor an der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik des Karlsruher Instituts für Technologie ernannt. Er hält regelmäßig Vorlesungen zur optischen Medizintechnik sowie zum Management von Innovations- und Geschäftsentwicklungsprozessen.

Michael Kaschke ist Vorsitzender des Hochschulrats der Hochschule Aalen.

Michael Kaschke wurde am 18. Juni 1957 in Greiz geboren. Er studierte Physik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und schloss sein Studium 1983 als Diplomphysiker ab. 1986 promovierte er zum Dr. rer. nat., 1988 zum Dr. sc. nat. Im Rahmen seiner wissenschaftlichen Arbeit forschte er auf dem Gebiet der Erzeugung und Anwendung ultrakurzer Laserimpulse.

Stationen seiner beruflichen Laufbahn

  • 2011

    Vorsitzender des Vorstands der ZEISS Gruppe

  • 2008 – 2010

    Zusätzlich zum Vorstand der Carl Zeiss AG auch Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG

  • 2000

    Berufung in den Vorstand der Carl Zeiss AG

  • 1999

    Unternehmensbereichsleiter Medical Technology und Mitglied der Gruppenleitung

  • 1998

    Geschäftsbereichsleiter Chirurgische Geräte

  • 1995

    Geschäftsbereichsleiter Geodäsie

  • 1992

    Eintritt bei ZEISS als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschung, danach Entwicklungsleiter für Operationsmikroskope

  • 1990

    Invited Visiting Scientist am IBM Research Center, Yorktown Heights (USA)

  • 1989

    Laborleiter am Max-Born-Institut, Berlin

  • 1988

    Promotion zum Dr. sc. nat.

  • 1986

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena

  • 1983

    Abschluss des Physik-Studiums an der Friedrich-Schiller-Universität Jena als Diplomphysiker

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr