Nachhaltigkeitsstrategie

Für ZEISS als Stiftungsunternehmen sind Nachhaltigkeit und Geschäftserfolg untrennbar miteinander verbunden. Eine nachhaltige Wertschöpfung ist fester Bestandteil der Unternehmensstrategie, die auf innovative Lösungen abzielt, zu einer positiven Entwicklung in der Gesellschaft beiträgt und langfristiges wie profitables Wachstum ermöglicht.

Ziele und Werte

Für die ZEISS Gruppe als Stiftungsunternehmen zählt gesellschaftliche Verantwortung zu den wichtigen Zielen ihres unternehmerischen Handelns. Vom Gründer der Carl-Zeiss-Stiftung wurden als Verpflichtungen unter anderem profitables Wachstum, Verantwortung gegenüber den Mitarbeitenden, gesellschaftliches und soziales Engagement sowie die Förderung von Wissenschaft und Bildung festgeschrieben.

Diese Ambitionen bestimmen das Unternehmen bis heute. Mit seinen Produkten leistet es weltweit einen Beitrag zu Forschung und Entwicklung und verbessert das Leben vieler Menschen. Auch das macht ZEISS als Pionier der wissenschaftlichen Optik aus: die tiefe Überzeugung, dass die grundlegende Aufgabe des Unternehmens weit über das Erwirtschaften von Gewinnen hinausgeht.


Dr. Nicole Ziegler Head of Sustainability, ZEISS Group

Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Treiber für Innovationen, die einen Mehrwert für die Gesellschaft schaffen und ZEISS helfen, sich von Wettbewerbern abzuheben.


Nachhaltigkeitsorganisation

Die oberste Verantwortung für Nachhaltigkeit trägt bei ZEISS der Gesamtvorstand der Carl Zeiss AG. Die operative Umsetzung liegt beim Head of Sustainability, der regelmäßig an den CEO berichtet und Mitglied des Führungsteams der Konzernfunktion Corporate Strategic Development ist.

Zusammen mit dem Nachhaltigkeitsteam verantwortet der Head of Sustainability das zentrale Nachhaltigkeitsprogramm der ZEISS Gruppe und arbeitet mit den internen Prozessverantwortlichen beispielsweise aus den Fachbereichen Umwelt- und Energiemanagement, Supply-Chain-Management oder Compliance zusammen, um die Nachhaltigkeitsthemen in der gesamten ZEISS Gruppe zu verankern.

Als Ergänzung zum zentralen Nachhaltigkeitsteam wurde für jede Sparte sowie für die Produktionseinheit (Shared Production Unit) ein Verantwortlicher durch die jeweilige Geschäftsführung benannt, der das Nachhaltigkeitsmanagement in seinem Bereich verantwortet.

Das Nachhaltigkeitskonzept

ZEISS ist sich bewusst, dass Wachstum nur in einem intakten und für Innovationen aufgeschlossenen Umfeld möglich ist. Nur wer die Bedürfnisse und Motivationen anderer – vor allem Kunden, Geschäftspartner, Mitarbeitenden und Standortgemeinden – respektiert und mit ihnen dauerhaft kooperiert, kann langfristig wirtschaftlich erfolgreich sein.

Der Ansatz, mit dem ZEISS die Anforderungen an ein verantwortungsbewusstes und nachhaltiges Wirtschaften aufgreift, umsetzt und in sein alltägliches Handeln integriert, gliedert sich in fünf Handlungsfelder: Integrität und Compliance, Produkte und Wertschöpfungskette, Mitarbeitende, Umwelt sowie gesellschaftliches und soziales Engagement.

Fokusthemen

Auf drei strategische Themenfelder will sich ZEISS bis 2025 besonders fokussieren: Klimaschutz, Kreislaufwirtschaft und Mehrwert für die Gesellschaft.

Eine der dringlichsten Aufgaben der Gegenwart ist es, dem Klimawandel und seinen Folgen zu begegnen. ZEISS misst dem Klimaschutz strategische Priorität bei und hat sich ein ambitioniertes Dekarbonisierungsziel gesetzt. Weitere Ziele sind es durch ZEISS Produkte einen Mehrwert für die Kunden und für eine nachhaltige Gesellschaft zu schaffen, möglichst vielen Menschen Zugang zu einer qualitativ hochwertigen Gesundheitsversorgung zu bieten und die Ressourceneffizienz durch Kreislaufsysteme noch weiter zu steigern.

Fokusthemen
Klimaschutz CO₂ Neutralität entlang der Wertschöpfungskette vorantreiben
CO₂ Neutralität entlang der Wertschöpfungskette vorantreiben

ZEISS möchte die CO₂ Emissionen aus den eigenen Tätigkeiten entfernen und strebt auch eine Dekarbonisierung der Wertschöpfungsketten an. Darüber hinaus soll Energie so effizient wie möglich genutzt werden.

Das bedeutet, dass ZEISS das Ziel hat bis 2025 CO₂-neutral in den eigenen Tätigkeiten zu werden. Um die Energieeffizienz zu verbessern, hat sich ZEISS ebenfalls konkrete Ziele bis 2025 gesetzt.

Klimaschutz bei ZEISS – ab 2025 weltweit CO₂-neutral

Bis 2025 soll ZEISS CO2-neutral in den eigenen Tätigkeiten weltweit werden. Dies ergänzt das bereits gesetzte Ziel, bis 2022 den Energiebezug an den internationalen Hauptstandorten auf Grünstrom umzustellen. Damit leistet ZEISS seinen Beitrag zu den globalen Zielen des Pariser Klimaabkommen, die Klimaerwärmung unter zwei Grad Celsius zu halten.

ökologischer Fußabdruck
Kreislaufwirtschaft Ressourceneffizienz durch geschlossene Kreislaufsysteme ermöglichen
Ressourceneffizienz durch geschlossene Kreislaufsysteme ermöglichen

ZEISS strebt eine zirkuläre Ressourcennutzung an, die die Auswirkungen auf die Umwelt minimiert.

ZEISS hat sich zum Ziel gesetzt Wasser und Abfall weiterhin zu reduzieren. Beim Einsatz von Ressourcen sollen erneuerbare und recycelte Materialien vermehrt Anwendung finden, um eine zirkuläre Ressourcennutzung zu ermöglichen und so die Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren.

Meilenstein zur Ressourceneffizienz erreicht

Im Jahr 2018 hat sich ZEISS konkrete Reduktionsziele in Bezug auf die Ressourceneffizienz gesetzt, mit dem Ziel, diese bis zum Ende des Geschäftsjahres 2019/20 zu erreichen. Und das ist gelungen. Aus den Umweltkennzahlen zu Energie, Wasser, Abfall und CO₂-Emissionen wird ersichtlich: ZEISS hat insgesamt bereits große Fortschritte bei der Reduzierung des Ressourceneinsatzes im Verhältnis zur eigenen Wertschöpfung gemacht. Dazu hat eine Vielzahl an Maßnahmen in den Sparten und an den weltweiten Standorten beigetragen. ZEISS arbeitet weiter kontinuierlich daran, die Umweltleistung im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie zu verbessern.

Mehrwert für die Gesellschaft Gesundheit und Wohlbefinden durch Innovation schaffen
Gesundheit und Wohlbefinden durch Innovation schaffen

ZEISS möchte mit seinen Produkten Mehrwert für eine nachhaltige Gesellschaft schaffen und möglichst vielen Menschen Zugang zu einer hochwertigen Gesundheitsversorgung ermöglichen. Dazu wird ZEISS die bestehenden Aktivitäten und Förderungen fortführen, zum Beispiel in den Bereichen Bildung & Forschung, Menschenrechte, Arbeitssicherheit, Diversität und Compliance.

Soziales Engagement für gutes und gesundes Sehen

Der LifeLine Express der Impact India Foundation ist seit Jahren als Krankenhaus auf Schienen unterwegs und bringt medizinische Versorgung in ländliche Gebiete. Mit dem Aloka Vision Programme ist ZEISS regelmäßig mit dabei und übernimmt Sehtests und Brillenversorgung. Im Oktober 2020 wurden zum Beispiel 3.870 Patienten in Tripura augenärztlich untersucht und mehr als 1.000 Brillen angefertigt und ausgegeben. Im Zug arbeiten auch Augenärztinnen und Augenärzte als Freiwillige, die unter anderem die Behandlung bei Katarakt übernehmen.

Nachhaltigkeit

Treiber für Innovationen

Mit Innovationen fördert ZEISS Fortschritt, Effizienz und Erfolg seiner Kunden – die Grundvoraussetzung für den eigenen wirtschaftlichen Erfolg. Deshalb strebt ZEISS bei der Fort- und Neuentwicklung von Produkten an, proaktiv Märkte zu gestalten. Innovation steht bei ZEISS dabei immer in einem gesamtgesellschaftlichen Kontext. Aktuelle und künftige Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen ist zentrales Ziel aller Innovationen. Die optischen und optoelektronischen Technologien von ZEISS bereiten den Weg für neue wissenschaftliche Erkenntnisse und viele Innovationen in anderen Industrien. 

Nachhaltigkeitsbericht

Weitere Informationen finden Sie im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht

Kontakt Nachhaltigkeit

Bei Fragen oder Anregungen zur Nachhaltigkeit bei ZEISS schreiben Sie uns gerne unter respons ibility @zeiss .com

Über ZEISS

Weitere Informationen zur Konzernstrategie finden Sie im aktuellen Konzernlagebericht der ZEISS Gruppe