Jugend forscht

Seit 1998 engagiert sich ZEISS bei Jugend forscht, Deutschlands ältestem und bekanntestem Wettbewerb für Nachwuchsforscher. Als Patenunternehmen des Regionalwettbewerbs Jena von Jugend forscht und als Hauptförderer des Schülerforschungszentrums an der Hochschule Aalen bietet ZEISS den Kindern und Jugendlichen der Region eine Plattform für die Präsentation ihrer wissenschaftlichen Fragestellungen und Arbeiten.

Wettbewerb

Der Wettbewerb Jugend forscht gilt als der größte europäische Wettbewerb für Jugendliche bis zum 21. Lebensjahr in Naturwissenschaft und Technik. Jugend forscht wurde 1965 von Henri Nannen initiiert.

Die Teilnehmer werden in zwei Altersgruppen eingeteilt: Schüler experimentieren (< 15 Jahre) und Jugend forscht (≥ 15 Jahre)

Die Wettbewerbsteilnehmer präsentieren ihre Arbeit in schriftlicher und mündlicher Form einer Jury. Diese setzt sich aus Lehrern sowie Vertretern aus Hochschulen und Industrie zusammen.

Sieben Fachbereiche

Arbeiten können in einem der sieben Fachgebiete abgegeben werden:

  • Arbeitswelt
  • Biologie
  • Chemie
  • Geo- und Raumwissenschaften
  • Mathematik/Informatik
  • Physik und 
  • Technik

Speziell das Fachgebiet Arbeitswelt bietet Jugendlichen in Ausbildungsbetrieben die Chance, am Wettbewerb teilzunehmen.

Anmeldung

Anmelden kann man sich in jedem Jahr bis zum 30. November.

Die Anmeldung erfolgt online unter: www.jugend-forscht.de

Hier sind auch alle relevanten Informationen zum Wettbewerb zu finden.

Regionalwettbewerb Jena

Patenunternehmen ZEISS

ZEISS ist das Patenunternehmen des Regionalwettbewerbs Jena von Jugend forscht, der 2014 zum ersten Mal in Jena stattfand. Dr. Ulrich Simon, Leiter der Konzernfunktion Research & Technology sowie Patenbeauftragter von ZEISS, und Dr. Nico Kock, Stellvertretender Geschäftsführer und Mitglied des Vorstands der Stiftung Jugend forscht e. V., unterzeichneten am 13. Juni 2013 bei ZEISS in Jena den Patenschaftsvertrag für die Ausrichtung des Regionalwettbewerbs.

8. Regionalwettbewerb Jena von Jugend forscht

Nach dem virtuellen Wettbewerbstag am 18. Februar 2021 wurden die Sieger des Regionalwettbewerbs Jena von Jugend forscht ausgezeichnet: Zehn Erstplatzierte qualifizierten sich für den Landeswettbewerb. Insgesamt sind 58 Teilnehmer mit 31 Projekten zum achten Regionalwettbewerb Jena von Jugend forscht angetreten. Aufgrund der anhaltenden Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie richtete ZEISS als Patenunternehmen den Wettbewerb in diesem Jahr als reine Online-Veranstaltung aus.

Weitere Informationen finden Sie hier

Sarah Sophie Pohl erhielt den ersten Preis des Regionalwettbewerbs Jena von Jugend forscht im Bereich Mathematik/Informatik für ihr Projekt „Die Menge der einfach nicht konvexen Tangrampolygone“. (Archivfoto)
Sarah Sophie Pohl erhielt den ersten Preis des Regionalwettbewerbs Jena von Jugend forscht im Bereich Mathematik/Informatik für ihr Projekt „Die Menge der einfach nicht konvexen Tangrampolygone“. (Archivfoto)

Ergebnisse 2021

Regionalwettbewerb Jena

Regionalwettbewerb Ostwürttemberg

Patenunternehmen ZEISS

Von 1998 bis 2020 war ZEISS Pate bei Deutschlands ältestem und bekanntestem Wettbewerb für Nachwuchsforscher. Das Hightech-Unternehmen hat mit dem Regionalwettbewerb Ostwürttemberg den Kindern und Jugendlichen der Region eine Plattform für die Präsentation ihrer wissenschaftlichen Fragestellungen und Arbeiten geboten.

Seit 2020 ist ZEISS Hauptförderer des Schülerforschungszentrums an der Hochschule Aalen und bietet den Kindern und Jugendlichen der Region eine Plattform für die Präsentation ihrer wissenschaftlichen Fragestellungen und Arbeiten. Auch das SFZ ist eng verbunden mit der Initiative Jugend forscht. Im Rahmen der Bündelung des gemeinsamen Engagements wird die Hochschule Aalen daher ab 2021 der Austragungsort des Regionalwettbewerbs Ostwürttemberg sein.

Der diesjährige Jugend forscht – Schüler experimentieren Regionalwettbewerb Ostwürttemberg ist in zweifacher Hinsicht ein besonderer. Erstmalig ist die Hochschule Aalen der Veranstaltungsort. Wegen der gegebenen Umstände findet der Wettbewerb ebenfalls zum ersten Mal in virtueller Form statt.

Die virtuelle Feierstunde mit Preisverleihung wurde am Samstag 27. Februar 2021 ab 17:00 Uhr online auf dem Youtube Kanal der Hochschule übertragen.

Hier finden Sie nach dem Wettbewerb die Broschüre der diesjährigen Projekte und die Liste der Preisträger.

 

Ergebnisse 2021

Regionalwettbewerb Ostwürttemberg