Carl Zeiss Kalender 2009

Wussten Sie, dass …

… Wim Wenders Berlin in einen Kalender packt?


Wie aus einer anderen Welt wirken die beleuchteten Ruinen des Palasts der Republik. Schon von weitem fällt das groß aufgebaute Filmset ins Auge. Dutzende Menschen laufen zwischen Lichtstrahlern und Kameras hin und her. Unter ihnen auch das Model Amber Valletta und der Schauspieler Willem Dafoe. Die beiden Weltstars spielen vor der Kamera, hinter der niemand geringerer als Wim Wenders steht.

Seit 30 Jahren filmt der renommierte Regisseur mit Objektiven von ZEISS – und jetzt macht er einen „Film“ für das Unternehmen. Doch im Kino können Sie dieses Werk nicht bewundern: Denn es wird nicht auf Großbildleinwand abgespielt, sondern an der Wand hängen. Warum das? Der fiktive Film wurde ausschließlich für den neuen ZEISS Kalender 2009 „gedreht“. Er greift die Filmgeschwindigkeit von 24 Bilder pro Sekunde auf, indem er 24 statt 12 Bilder für das Jahr in Szene setzt. Ein einzigartiges Projekt, das ergänzt wird von persön- lichen Skizzen und Notizen von Wim Wenders für das Storyboard und Bildern, die das „Making of“ zeigen.

Mit den 24 Bildern erzählt der Kalender eine Geschichte: Valletta und Dafoe spielen zwei Menschen, die sich nach einer Katastrophe unversehrt, aber allein in den Ruinen der zerstörten Welt wiederfinden. Beeindruckende Bilder an einem fast magisch anmutendem Ort beschreiben, wie sie zueinander finden und gemeinsam in die Zukunft gehen. Zu dem Zeitpunkt, an dem der Kalender erscheint, ist dieser Ort bereits Geschichte. Anfang des Monats wurde der Abriss des Palasts der Republik in Berlin Mitte beendet. Jetzt ist Platz für das Stadtschloss, das dort wieder errichtet werden soll.

Der Kalender ist begehrt, aber er ist nicht verkäuflich. Er wird exklusiv an Kunden und Partner von ZEISS gegeben.

29. Dezember 2008

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr