Wussten Sie, dass die Suche nach Erdöl und Erdgas einen neuen Helfer hat?

Wussten Sie, dass …

… die Suche nach Erdöl und Erdgas einen neuen Helfer hat?


Die wichtigsten fossilen Energieträger der modernen Industriegesellschaften sind unter anderem in Gestein enthalten. Geologen beschäftigen sich seit Jahrhunderten mit den Gebilden aus Mineralen, Gesteinsbruchstücken, Gläsern oder Rückständen von Organismen. Jetzt gibt es eine neue Möglichkeit, den Gesteinsproben wichtige Informationen über seine Beschaffenheit zu entlocken.

Mit der richtigen Ausrüstung erfahren Experten, wie hoch der Kohlenwasserstoffanteil im Gestein ist. Denn dieser ist Hauptbestandteil der fossilen Energieträger wie Erdöl und Erdgas. Das neue Elektronenmikroskop AURIGA von ZEISS analysiert wichtige Daten wie Porenanteil und Durchlässigkeit und liefert hochaufgelöste 3D-Bilder. So wird bestimmt, ob genug Öl oder Gas für den Abbau im Gestein gespeichert ist.

AURIGA ermöglicht damit eine präzise Aussage über die Eignung von Rohstoffvorkommen zur Förderung von Erdöl oder -gas. Die Besonderheit daran: AURIGA kann mittels einer im System integrierten Ionenstrahlsäule Schnitte in die untersuchte Probe legen und so auch Strukturen unterhalb der Probenoberfläche zugänglich machen sowie ein dreidimensionales Volumenmodell erstellen. Neben der Abbildung ist eine chemisch-physikalische Probenanalyse im Nanometermaßstab möglich. So unterstützt modernste Technik aus Oberkochen dabei, die Beschaffenheit von Gestein zu bestimmen. Enthält es ausreichend fossile Brennstoffe? Das verraten die Steine – aber nur, wenn Sie über das geeignete Mikroskop verfügen.

20. Oktober 2009

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr