Wussten Sie, dass Carl Zeiss mehr als 70 Länder beim Nachweis von Tuberkulose unterstützt?

Wussten Sie, dass …

… ZEISS mehr als 70 Länder beim Nachweis von Tuberkulose unterstützt?


Auch wenn sie hierzulande kaum noch beachtet wird, ist Tuberkulose weltweit die häufigste tödliche behandelbare Infektionskrankheit – jeder dritte Mensch ist infiziert. Laut Weltgesundheitsorganisation fordert sie jährlich etwa 1,5 Millionen Menschenleben, nach anderen Schätzungen bis zu 3 Millionen. Selbst in Deutschland werden jedes Jahr etwa 5.000 Neuerkrankungen und mehrere hundert Todesopfer registriert.

Um die Erreger einfacher nachzuweisen, hat ZEISS gemeinsam mit der Stiftung FIND (Foundation für Innovative New Diagnostics) ein effizientes, robustes und leicht zu bedienendes Fluoreszenzmikroskop entwickelt. Mit dem Primo Star iLED lässt sich Tuberkulose bis zu viermal schneller und um bis zu zehn Prozent genauer entdecken als mit der herkömmlichen Hellfeldmikroskopie.

Derzeit stellt ZEISS das Mikroskop bereits 74 Ländern zu einem günstigen Preis zur Verfügung. Sie haben alle eine Tuberkulose-Rate von mehr als 100 Fällen pro 100.000 Einwohner sowie ein unterdurchschnittliches Bruttoinlandsprodukt. Das Unternehmen ist zudem Mitglied der Initiative „Stop TB“, deren Ziel eine tuberkulosefreie Welt ist. Dann wäre nicht nur die gefährlichste heilbare Infektionskrankheit ausgerottet, sondern auch eine der ältesten. Tuberkulose-Erreger wurden in 9.000 Jahre alten Knochenfunden nachgewiesen.

23. März 2010

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr