Planetarium auf dem Dach

Wussten Sie schon, dass …

… das weltweit erste Planetarium auf dem Dach der ZEISS Werke stand?


Im Sommer 1923 erstrahlte hier erstmals ein künstlicher Sternenhimmel. Die Anregung zu einem Planetarium hatte zehn Jahre zuvor der Heidelberger Astronom Max Wolf dem Gründer des Deutschen Museums in München, Oskar von Miller, gegeben. Der wandte sich an Carl Zeiss Jena. Nach einer Unterbrechung durch den ersten Weltkrieg und der Lösung einer Unmenge von konstruktiven Problemen entwickelte Walther Bauersfeld, Chefingenieur bei Carl Zeiss, das Modell I. Es wurde in einer eigens gebauten 16 Meter großen Kuppel auf dem Dach der Jenaer Werke getestet. Ab August 1924 gab es dort auch öffentliche Vorführungen. Das allererste Gerät war im Deutschen Museum von 1925 bis 1960 in Betrieb und ist heute dort ausgestellt.

Die Brillanz des Sternhimmels mittels optisch-mechanischer Projektion ist immer noch unübertroffen. Neue digitale Lösungen ergänzen die klassische Sternenprojektion mit weiteren Inhalten: Sie ermöglichen neuartige Effekte wie die Einblendung von kuppelfüllenden Filmen, die Vergrößerung von Planeten oder die Darstellung von Bewegungen als sichtbare Bahnen. Dadurch lassen sich spannende Shows entwickeln. Die neuesten Ideen präsentiert jetzt das vierte FullDome-Festival vom 4. bis 8. Mai im Jenaer Zeiss- Planetarium. In diesem Jahr sind erstmals professionelle Shows mit beeindruckenden Videos und Animationen in voller Länge zugelassen, die an den ersten drei Tagen gezeigt werden. Sie stammen aus den USA, Australien, Indien und diversen europäischen Ländern. Das Programm gibt es unter www.fulldome-festival.de.

Wie bisher sind auch Kurzfilme von Studenten mit innovativen Ideen zu bewundern. Als Höhepunkt werden am Schlusstag die besten Arbeiten aus den Kategorien studentische Einreichungen, professionelle Clips und Shows ausgezeichnet. Und dabei dürfte wieder einmal deutlich werden, wie groß der technische Unterschied zwischen der heutigen Planetariumsprojektion im Vergleich zu den Anfängen ist.

4. Mai 2010

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr