Spektive von Carl Zeiss

Wussten Sie, dass …

… ZEISS zur Rettung seltener Berggorillas beiträgt?


Neulich im Fernsehen: Ein etwa zweieinhalb Meter großer, finster aussehender Gorilla hat sich vor einer Menschenmenge aufgetürmt und kündigt seinen Angriff durch ein lautes Brusttrommeln an. Die Menschen kreischen, panisch laufen sie in alle Richtungen. Lange wurde der Gorilla als wildes Ungeheuer dargestellt – heute weiß man es besser: Gorillas sind sanftmütige und friedfertige Vegetarier. Und sie sind vom Aussterben bedroht. Hilfsprojekte haben jedoch dazu beigetragen, dass die Zahl der Berggorillas seit zehn Jahren wieder ansteigt. Doch was hat ZEISS mit der Rettung des größten Menschenaffen zu tun?

Trotz des Schutzes durch Wildhüter und verschiedener Wildlife-Organisationen fallen Gorillas im kongolesischen Virunga Nationalpark noch immer Wilderern und Rebellen, die sich in diese Region zurückziehen, zum Opfer. Für die Wildhüter stellt die Überwachung der weitläufigen Gebiete eine große Herausforderung dar. Eine entsprechende technische Ausrüstung vereinfacht ihre Arbeit. Deshalb unterstützt ZEISS eine Hilfsaktion des bekannten Wildlife-Filmers Matto Barfuss mit leistungsstarken Ferngläsern und Beobachtungsfernrohren. So leistet der Anbieter von Hochleistungsoptiken einen Beitrag zur Rettung der Berggorillas.

Nur etwa 700 Berggorillas gibt es laut Expertenschätzungen noch. Die Pflanzenfresser können bis zu 1,75 Meter groß und 200 Kilogramm schwer werden. Die vom Aussterben bedrohten Tiere leben im Virunga Nationalpark im Osten des Kongos und dem Bwindi-Wald in Uganda. Sie fühlen sich in Gebirgswäldern auf Seehöhen zwischen 2200 und 4000 Metern wohl. Nur hier findet man die Unterart des Östlichen Gorillas. Aber es hat schließlich auch einen Grund weshalb sie Berggorillas heißen.

2. Juni 2008

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr