Hannah Stenzel aus der Lobdeburgschule in Jena untersucht mit dem Primo Star eine Zwiebelhaut.

Wussten Sie, …

… wo das Land der Ideen liegt?


Wir befinden uns mittendrin und werfen einen Blick nach Jena zu ZEISS. Hier entwickeln und fertigen Spezialisten hochwertige Mikroskope. Einmal im Jahr sind ausnahmsweise nicht nur Wissenschaftler gefragt – beim „Kindertag der Mikroskopie“ steht der Nachwuchs im Rampenlicht. Der Bundeswettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ machte den Kindertag neben acht weiteren Thüringer Projekten am 11. November zum „Ausgewählten Ort 2010“ im Land der Ideen.

Im November war es wieder soweit: Rund 350 Schüler der 6. und 7. Klasse aus Jenaer Gymnasien erlebten beim 6. „Kindertag der Mikroskopie“ eine ganz besondere Unterrichtsstunde bei ZEISS in Jena. Experten zeigten, was man mit einem Mikroskop alles entdecken kann. Der Tag startete für die Schüler mit einer kurzen, fachkundigen Anleitung. Dann waren die Nachwuchswissenschaftler gefordert, selbständig Präparate zu untersuchen.

Bei mehr als 100-facher Vergrößerung konnten sie beispielsweise das Leben in einem Wassertropfen beobachten und waren aufgefordert, auch eigene Objekte mitzubringen. Fragen zum Innenleben eines Blattes, was Papier im Querschnitt zu bieten hat oder wie die Oberfläche eines Haares aussieht, können die Schüler jetzt beantworten. Mit dem „Kindertag der Mikroskopie“ öffnet das Technologieunternehmen jungen Menschen die Tür zur Welt der Forschung.


16. November 2010

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr