Engagement im Bereich Gesundheit

ZEISS setzt mit Lösungen in der Augenoptik und Medizintechnik neue Maßstäbe im Gesundheitswesen und fördert mit mikroskopischen Produkten den medizinischen Fortschritt. Ziel ist es, zu einer verbesserten Lebensqualität von Patienten beizutragen.

Darüber hinaus leistet das Unternehmen durch verschiedene Projekte finanzielle Zuwendungen sowie Sachspenden in Form von ZEISS Produkten und Lösungen, um Menschen in der ganzen Welt Zugang zu hochwertiger ärztlicher Versorgung zu ermöglichen.

Stipendiaten des Internationalen Dachverbands der Augenheilkunde

Seit 2012 unterstützt ZEISS das Stipendiatenprogramm des Internationalen Dachverbands der Augenheilkunde (ICO Foundation). Mit den Stipendien werden Klinikaufenthalte in Deutschland, Österreich oder der Schweiz finanziert, bei denen junge Augenärzte aus Entwicklungs- und Schwellenländern ihr Wissen in der modernen Augenheilkunde erweitern können, um es später in ihren Heimatländern anzuwenden. 840 Stipendien hat der Internationale Dachverband der Augenheilkunde seit 2000 vergeben. ZEISS hat seit 2012 sechs der Stipendiaten finanziert.

VISION 2020 – Bis 2020 vermeidbare Blindheit besiegen

Seit 2002 unterstützt ZEISS als erster Firmensponsor die Initiative "VISION 2020 – The Right to Sight". VISION 2020 hat es sich zum Ziel gesetzt, die medizinische Versorgung gerade in wirtschaftlich ärmeren Regionen zu verbessern. Bis zum Jahr 2020 will sie vermeidbare Blindheit überwinden und allen Menschen auf der Welt, insbesondere den 246 Millionen Menschen, deren Sehbehinderung heilbar ist, ein besseres Sehen ermöglichen.

Mit Know-how, Sachspenden, persönlichem Engagement von Mitarbeitern und maßgeschneiderten Lösungen trägt ZEISS dazu bei, dass Menschen auf der ganzen Welt Zugang zu einer hochqualifizierten und bezahlbaren Behandlung ihrer Augenkrankheiten haben. VISION 2020 ist eine globale Kampagne unter der Federführung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der International Agency for the Prevention of Blindness (IAPB).

Back to Bush- und Cape York Eye Health-Aktion in Australien

ZEISS hat 2006 das Programm Back to Bush gestartet. Ziel ist es, benachteiligten Regionen Zugang zu besserer chirurgischer Ausrüstung zu verschaffen und dadurch optimierte Behandlungsergebnisse bei den dort verbreiteten Erkrankungen zu erzielen.

Die Back to Bush-Aktion besteht aus zwei Komponenten: Zum einen sollen unterstützungsbedürftige medizinische Zentren im Hinterland Australiens und Ozeaniens mit generalüberholten ZEISS Operationsmikroskopen und weiterem Equipment ausgestattet werden. Kunden können ihr ZEISS Mikroskop beim Kauf eines neuen Mikroskops von ZEISS in Zahlung geben. Damit profitieren sie von allen wichtigen und jüngsten Technologiefortschritten und leisten gleichzeitig einen entscheidenden Beitrag zur Verbesserung der medizinischen Versorgung in ihrer Region.

Zum anderen zielt das Programm darauf ab, Chirurgen in Australien und Neuseeland für deren Außeneinsätze Zugang zu qualitativ hochwertigen, tragbaren Operationsmikroskopen zu verschaffen. So leistet beispielsweise das tragbare Tischmodell eines ZEISS Operationsmikroskops wertvolle Dienste bei Außenterminen in abgelegenen indigenen Gebieten.

ZEISS in Australien unterstützte im Geschäftsjahr 2014/15 das Programm Cape York Eye Health unter anderem durch ZEISS Produkte. Das Programm bietet Leistungen im Bereich Optik und Augenheilkunde für Menschen in abgelegenen Gemeinden der Halbinsel Cape York, Queensland.

ZEISS in Brasilien: Gerätespende für die Augenheilkunde

ZEISS in Brasilien stellte im Geschäftsjahr 2015/16 dem Verein Médicos da Floresta ein ZEISS Operationsmikroskop sowie eine ZEISS Spaltlampe zur Verfügung. Damit konnte die einheimische Bevölkerung augenärztlich versorgt werden. Knapp 480 Behandlungen lokaler Bevölkerungsgruppen und 30 Kataraktoperationen konnten insgesamt ausgeführt werden.

ZEISS Brasilien verlieh im Geschäftsjahr 2015/16 ein ZEISS Produkt der optischen Biometrie an japanische Studenten der Keio-Universität, die zu Kurzsichtigkeit, Myopie, bei brasilianischen Kindern forschten.

ZEISS in Brasilien stellte im Geschäftsjahr 2015/16 ZEISS Produkte der Augenheilkunde an Napra, Núcleo de Apoio À População Ribeirinha da Amazônia, zur Verfügung. Ziel ist es, die Ausbildung von Studenten und Fachleuten im Amazonasgebiet zu unterstützen.

Trainingszentren als Hilfe zur Selbsthilfe

Im Laufe der Initiative VISION 2020 fördert ZEISS seit 2005 vier Diagnose-, Therapie- und Trainingszentren für Augenheilkunde. Nach dem Motto ‚Hilfe zur Selbsthilfe‘ wird mit den Trainingszentren nicht nur das Ziel verfolgt, zeitgemäße Medizintechnik in Entwicklungs- und Schwellenländern zugänglich zu machen. Es geht auch darum, Orte zu schaffen, in denen der Umgang mit moderner Medizintechnik gelehrt und von dort angewendet wird.

Die Zentren befinden sich in Bandung (Indonesien), Ibadan (Nigeria), Moshi (Tansania) und Asunción (Paraguay). Nun ist ein fünftes Zentrum dieser Art dazugekommen: Im März 2016 wurde das Shaheed a Fadheel Maz Center in Khartoum, der Hauptstadt des Sudan, eröffnet.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Langjährige Partnerschaft mit der Christoffel-Blindenmission

Die Christoffel-Blindenmission (CBM) ist eine internationale christliche Entwicklungshilfeorganisation, die die Lebensqualität von armen und behinderten Menschen verbessert. In Zusammenarbeit mit ZEISS ermöglicht sie es, dass Ärzte den Menschen auch in den ärmsten Regionen der Welt helfen können.

Als Projektpartner unterstützt ZEISS die CBM bereits viele Jahre bei Veranstaltungen und mit Sachspenden für augenmedizinische Projekte in Afrika, Asien und Südamerika.

Die Woche des Sehens, die jährlich von der CBM mitgetragen wird, informiert über die Bedeutung des Sehens, die Ursachen vermeidbarer Blindheit und die Situation blinder Menschen. Seit Beginn 2002 unterstützt ZEISS die Aktionswoche.

Zusammenarbeit zwischen ZEISS und Mercy Ships

Medizinische Behandlung auf dem Wasser: Für Menschen aus den ärmsten Regionen der Welt sind die Hospitalschiffe der Hilfsorganisation Mercy Ships ein Segen. ZEISS unterstützt diese Einsätze seit mehreren Jahren, unter anderem mithilfe von ZEISS Operationsmikroskopen, mit denen die Ärzte auf den Hospitalschiffen Patienten – größtenteils Kinder – behandeln. Besonders häufig operieren die Ärzte am Auge und an der Wirbelsäule.

Mercy Ships ist eine internationale, christliche Organisation. Sie verfolgt das Ziel, weltweit den Zugang zur Gesundheitsversorgung zu verbessern. Außer Operationen für Menschen, die sich solch einen Eingriff sonst nicht leisten können, bietet Mercy Ships einheimischen Augenchirurgen und Augenärzten Fortbildungen an.

Für die optimale Sicht von Anfang an: Zahnmedizinische Ausbildung fördern

ZEISS kooperiert mit mehreren Universitäten, um den praktische Nutzen der Mikroskopie in der Zahnheilkunde anschaulich zu vermitteln. Ein Beispiel hierfür ist die Zusammenarbeit mit der University of Pennsylvania. ZEISS hat im März 2013 mehrere Arbeitsplätze mit Operationsmikroskopen für die Zahnheilkunde an der University of Pennsylvania ausgestattet. Nach ihrer Promotion werden Studenten während ihrer akademischen Weiterbildungsprogramme im Bereich der Wurzelbehandlungen unterrichtet. Zudem unterstützt ZEISS die internationalen Ausbildungsprogramme der University of Pennsylvania, die die Behandlungsqualität mit Schulungsprogrammen weltweit – etwa in Korea, Japan, Indien und Deutschland – verbessert.

Fliegende Augenklinik für ein besseres Sehen

ZEISS engagiert sich in Zusammenarbeit mit der Nichtregierungsorganisation ORBIS International mit einer fliegenden Augenklinik für die Prävention von Blindheit, Sehbehinderungen und Augenkrankheiten in Entwicklungsländern wie Äthiopien oder Bangladesch. Das Flying Eye Hospital ist unter anderem mit einem ZEISS Operationsmikroskop ausgestattet. Es besteht aus einer Laserdiagnostik, einem Operationsaal sowie einem Schulungsraum, der ortsansässigen Medizinern Platz für Fortbildungen und praktischen Anwendungen bietet.

ZEISS Kanada unterstützt Welttag des Sehens

ZEISS in Kanada ist Silver National Sponsor für die Veranstaltung „Optometrists Giving Sight“, die in Abstimmung mit dem Welttag des Sehns stattfindet. Einmal im Jahr soll die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf das Thema Blindheit und Sehbehinderung gelenkt werden. Der Tag wird von der International Agency for the Prevention of Blindness unter der Leitung der VISION 2020 Global Initiative koordiniert. ZEISS Mitarbeiter in Kanada engagieren sich regelmäßig durch Spendensammeln, unter anderem durch die Organisation von Frühstückstagen, Hot Dog-Tagen oder durch Losverkauf für Lotterien und andere Preisausschreiben.

Australien: Hilfen in der Augenoptik

ZEISS in Australien spendete im Geschäftsjahr 2014/15 sowie 2015/16 Brillengläser an verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen. Ziel ist es, die augenärztliche Versorgung in benachteiligten Regionen zu unterstützen.

Um für das Thema vermeidbarer Blindheit zu sensibilisieren, sponsert ZEISS in Australien im Geschäftsjahr 2014/15 und 2015/16 den Fotowettbewerb „One Day For Sight“ der „Sight for All“-Initiative. ZEISS steuert einen der Hauptpreise, ein ZEISS Fotoobjektiv, bei.

Forschung und Lehre von Brustkrebs in den USA

Der Unternehmensbereich Microscopy in den USA spendet jährlich an die Brustkrebsorganisation Breast Cancer Think Tank, Inc. Die gemeinnützige Organisation fördert die Forschung und Lehre im Bereich Brustkrebs durch Vorträge.

Blutspende von Mitarbeitern in Indien

ZEISS Mitarbeiter der indischen Stadt Bangalore haben 2016 an einer freiwilligen Blutspendeaktion teilgenommen und mehr als 70 Blutkonserven gespendet. Die Aktion basiert auf einer Zusammenarbeit mit der Rotary, Bangalore-TKK Blood Bank, die in Bangalore und den umliegenden Bezirken Blutbanken und Transfusionsdienste für Krankenhäuser und Patienten anbietet.

Verbesserte Behandlungsmöglichkeiten durch ZEISS Mexico

ZEISS in Mexiko spendete im Geschäftsjahr 2015/16 dem Verband zur Vermeidung von Blindheit (Associación para evitar la ceguera en México, APEC) ein ZEISS Lasersystem. Ziel ist es, Lehrseminare durchzuführen, in denen das Krankenhaus zusammen mit nationalen und internationalen Augenärzte Hornhautektasien, Verformungen der Augenhornhaut, behandelt. Ärzte diskutieren dabei über aktuelle Behandlungsmöglichkeiten und wenden die neuesten Verfahren an.

ZEISS in Mexico leistete im Geschäftsjahr 2015/16 außerdem finanzielle Beiträge zur Unterstützung des Instituto Nacional de Rehabilitación, des Nationalen Instituts für Rehabilitation, in Mexiko City. Die Spenden tragen zu einer optimierten medizinischen Versorgung für Patienten, beispielsweise für die Vorbeugung, Diagnose oder Behandlung von Krankheiten, bei.

Teilnahme am Wiener Augentag

ZEISS unterstützt in Österreich den jährlich stattfindenden Wiener Augentag und stellt ZEISS Demogeräte sowie Personal für einen Tag der Offenen Tür zur Verfügung. Ziel ist es, die Bevölkerung über Augenkrankheiten aufzuklären und zu informieren.

Zusammenarbeit mit der DKMS

ZEISS hat unter anderem Anfang 2015 bei einer mehrtägigen Aktion die Kosten für die Registrierung bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) übernommen. Mitarbeiter konnten sich mit einem simplen Wangenabstrich kostenfrei typisieren lassen, um damit zum potenziellen Stammzellenspender zu werden und vielleicht Leben zu retten.

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr