Produktsicherheit und Produktentwicklung

Sichere Produkte sind für ZEISS eine Selbstverständlichkeit. Um anerkannter Partner in allen Märkten zu sein und zu bleiben, setzt ZEISS nachweisbar alle geltenden Gesetze zur Sicherheit von Produkten in Anwendung und Entsorgung um.  

Darüber hinaus wird bei der Produktentwicklung und Produktion im Rahmen einer umfassenden Risikobewertung sichergestellt, dass alle notwendigen Maßnahmen vor Einführung eines neuen Produkts eingeleitet werden, um die Produkte für die Anwendung und Entsorgung sicher für Kunden und Dritte zu machen. Schulungen helfen Anwendern dabei, die ZEISS Geräte sicher und erfolgreich zu nutzen. Außerdem findet über eine kontinuierliche Marktüberwachung eine Überprüfung möglicher Schwachstellen statt. ZEISS ist somit jederzeit in der Lage, auf derartige Verbesserungspotenziale zu reagieren und gegebenenfalls bei Bedarf rasch Korrekturmaßnahmen durchzuführen.  

Leitlinien, Strukturen und Prozesse

Der Verhaltenskodex der ZEISS Gruppe stellt das Thema Produktsicherheit  und seine Bedeutung für den Unternehmenserfolg anschaulich dar. Grundlage von Produktentwicklung, -gestaltung und -vertrieb sind alle anwendbaren länderspezifischen Gesetze, Normen und Richtlinien. Mitarbeiter von ZEISS sind in deren Weiterentwicklung durch europäische und internationale Gremien oder Standardisierungsorganisationen aktiv involviert und bringen so auch neue Impulse in die Produktentwicklung bei ZEISS ein.

Innerhalb der ZEISS Gruppe wird über Vorgaben und deren Überwachung sichergestellt, dass Normen und Regeln eingehalten werden. Die Verantwortung für die Sicherheit der Produkte liegt bei den Vorständen beziehungsweise Geschäftsführern der einzelnen Gesellschaften und bei den von ihnen eingesetzten Sicherheitsbeauftragten mit Produktverantwortung. Sie müssen Strukturen, Ressourcen und Kompetenzen zur ordnungsgemäßen Umsetzung aller gesetzlichen Anforderungen bereitstellen.
Weltweit gelten folgende Grundsätze.

  • Die Anforderungen an die Produktsicherheit sind in allen Phasen des Produktlebenszyklus zu berücksichtigen.
  • Das Kundenfeedback ist als Basis für die Produktverbesserung zu nutzen.
  • Durch eine kontinuierliche Marktüberwachung wird sichergestellt, dass die Produkte auch weiterhin den höchsten Sicherheitsanforderungen entsprechen.
  • Die Produktsicherheit ist für ausgewählte Produkte durch unabhängige Organisationen zu verifizieren.

Von zentraler Bedeutung ist der Prozess „Product and Solution Generation“. Zweck dieser Richtlinie ist es, die Mindestanforderungen an einen modernen Entwicklungsprozess für die ZEISS Gruppe zu definieren sowie bindende Mindestinhalte, die in Form einer Checkliste im Anhang abgebildet sind, vorzugeben. Ziel der konsequenten Ausrichtung des Entwicklungsprozesses ist es, die richtigen Produkte und Lösungen mit Blick auf Kundenerwartung, Kundennutzen, Qualität, Zeit und Kosten an die Kunden zu übergeben, um dadurch einen deutlichen Wettbewerbsvorteil zu erreichen. ZEISS Produkte werden nur nach der erfolgreichen Bearbeitung der oben genannten Felder und der dazugehörigen Anforderungen auf den Markt gebracht. ZEISS bemüht sich darüber hinaus kontinuierlich, die Umweltauswirkungen im Produktlebenszyklus zu reduzieren. In den verpflichtenden Checklisten gibt es dazu zwei Kategorien, die in der Entwicklung zu beachten sind: die Umweltleistung der Produkte sowie die Nachhaltigkeit über den gesamten Produktlebensweg. Der Ansatz für diesen produktintegrierten Umweltschutz, basierend auf den Umweltprinzipien des Konzerns, ist eine Verpflichtung für ein striktes Prozessmanagement. Somit wird sichergestellt, dass alle ZEISS Produkte die geltenden Umweltvorschriften und Richtlinien erfüllen. Insbesondere wird darauf geachtet, dass

  • Rohstoffe und Materialien verwendet werden, die für die menschliche Gesundheit und die Umwelt unbedenklich sind,
  • bei der Herstellung und bei der Verwendung der Produkte so wenig Abwasser, Abfall und Emissionen wie möglich entstehen.

Ziele und Ergebnisse

ZEISS stellt sicher, dass alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt und Risikoanalysen gemäß eigenen Vorgaben durchgeführt werden, um Produktzulassungen zu erhalten. Überarbeitete Mindestregeln zur weiteren Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in den Produktentstehungsprozess werden für die Entwicklung von allen ZEISS Produkten bis Ende des Geschäftsjahrs 2017/18 verbindlich.

Viele der ZEISS Unternehmensbereiche haben in den vergangenen Jahren von Einweg- auf Mehrwegverpackungen für ihre Produkte umgestellt. Am häufigsten wird die Mehrwegverpackung für Produkte aus den Unternehmensbereichen Industrial Metrology, Microscopy und Semiconductor Manufacturing Technology für Lieferungen an Kunden innerhalb Europas genutzt.

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr