Halbjahres-Pressekonferenz

ZEISS: Umsatz und Ergebnis wachsen deutlich

Umsatz steigt auf über 2,5 Milliarden Euro –
EBIT erreicht 384 Millionen Euro

  • Alle Sparten tragen zur positiven Entwicklung bei
  • Marktführerpositionen untermauert
  • Asien sorgt weiter für dynamisches Wachstum
  • Nachfrage nach digitalen Lösungen steigt
  • Positiver Ausblick für zweite Geschäftsjahreshälfte

OBERKOCHEN, 11. Mai 2017.

Die ZEISS Gruppe schließt die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2016/17 (Halbjahresstichtag: 31. März 2017) sehr erfolgreich ab: Der Umsatz steigt um 10 Prozent auf 2,550 Milliarden Euro (1. Halbjahr 2015/16: 2,322 Mrd. Euro). Auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) liegt mit 384 Millionen Euro deutlich über dem Vorjahreswert (280 Mio. Euro). Die EBIT-Marge steigt auf 15 Prozent. Der Auftragseingang wächst auf 2,743 Milliarden Euro (1. Halbjahr 2015/16: 2,448 Mrd. Euro).

„ZEISS profitiert einmal mehr von seinem guten und zukunftsgerichteten Portfolio und konnte in allen Sparten gegenüber dem Vorjahreszeitraum zulegen“, sagte Prof. Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG. „Mit unserem Wachstum untermauern wir auch unseren technologischen Führungsanspruch im Bereich Optik und Optoelektronik.“



Alle Sparten tragen zum Wachstum bei


 Umsatz (in Mio. Euro)
 1. Halbjahr
2016/17
1. Halbjahr
2015/16
Veränderung
Research & Quality Technology743719+3%
Medical Technology*682621 +10%
Vision Care/Consumer Products553530+4%
Semiconductor Manufacturing Technology541419+29%

* Nicht identisch mit Carl Zeiss Meditec AG



Die Sparten der Direktgeschäfte entwickeln sich in Summe sehr positiv. Wachstumstreiber in der Sparte Research & Quality Technology sind besonders die anhaltend starke Automobilindustrie und die Nachfrage nach unseren Lösungen für den Bereich Industrie 4.0. Die Sparte Medical Technology wächst besonders in der Region Asien/Pazifik (APAC) und kann sich mit Produktinnovationen und Serviceangeboten im harten Wettbewerb auf dem Gesundheitsmarkt gut behaupten. In der Sparte Vision Care/Consumer Products tragen insbesondere ZEISS Markengläser und erfolgreich im Markt platzierte Innovationen zum Wachstum bei.

Die Sparte Semiconductor Manufacturing Technology (SMT) wächst nach Jahren verhaltenen Wachstums mit fast 30 Prozent vor allem durch die hohe Nachfrage nach Deep Ultra Violet (DUV)-Lithographiesystemen und sieht auch zunehmend positive Impulse im Geschäft mit der Zukunftstechnologie Extreme Ultra Violet (EUV)-Lithographie.



Kennzahlen


ZEISS erzielt rund 90 Prozent seines Umsatzes außerhalb Deutschlands. Die Wachstumsdynamik ist regional unterschiedlich ausgeprägt. Die positive Geschäftsentwicklung wird besonders von den sich dynamisch entwickelnden Volkswirtschaften in der Region APAC getragen.

ZEISS steigert seine Investitionen in Forschung und Entwicklung um rund 20 Prozent: Im ersten Halbjahr 2016/17 sind dies 247 Millionen Euro (1. Halbjahr 2015/16: 207 Mio. Euro). Die Investitionen in Sachanlagen belaufen sich im Berichtszeitraum auf 75 Millionen Euro (1. Halbjahr 2015/16: 54 Mio. Euro). Dem gegenüber stehen Abschreibungen in Höhe von 76 Millionen Euro (1. Halbjahr 2015/16: 76 Mio. Euro).

Die Nettoliquidität liegt zum Stichtag 31. März 2017 bei 951 Millionen Euro und damit deutlich über dem Wert zum Geschäftsjahresschluss (30. September 2016: 568 Mio. Euro).

Der Free Cashflow beläuft sich auf 264 Millionen Euro (1. Halbjahr 2015/16: 355 Mio. Euro). Das Eigenkapital des Konzerns steigt im Vergleich zum Geschäftsjahr 2015/16 um 56 Prozent auf 2.206 Millionen Euro (30. September 2016: 1.416 Mio. Euro).

Zum Halbjahresstichtag (31. März 2017) beschäftigt ZEISS weltweit in seinen Unternehmenseinheiten rund 21.200 Mitarbeiter. Das entspricht einer Steigerung von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahresniveau (20.200). Darüber hinaus arbeiten im Bereich Vision Global Operations – die weltweite Brillenglasfertigung, die saisonal und regional größeren Schwankungen unterliegt und deshalb separat ausgewiesen wird – aktuell weitere 5.000 Mitarbeiter. Die ZEISS Gruppe beschäftigte somit am 31. März 2017 insgesamt fast 26.200 Mitarbeiter.



Ausblick: Fortsetzung des Wachstumskurses


Die Prognosen für das weltweite Wirtschaftswachstum haben sich leicht verbessert. Die Industrieländer wachsen auch dank der guten Entwicklung der USA insgesamt moderat. Die Schwellenländer sind trotz teilweise nachlassender Dynamik immer noch die Treiber der Weltwirtschaft. „Aus heutiger Sicht werden wir in diesem Umfeld auch im zweiten Halbjahr unseren Wachstumskurs fortsetzen können“, prognostiziert Kaschke.

Die weitere erfolgreiche Entwicklung ist auch an die konsequente Umsetzung der Unternehmensstrategie ZEISS Agenda 2020 geknüpft: „Alle Sparten richten damit ihre Geschäfte noch stärker auf den Erfolg unserer Kunden aus. Wir arbeiten engagiert daran, den immer größeren Bedarf an innovativen, zunehmend digital unterstützten Lösungen auch zu bedienen“, so Kaschke. Wichtiger Teil der ZEISS Agenda 2020 ist außerdem der gezielte Ausbau der Innovationsstärke und der Kompetenzen des Unternehmens. Weltweit will ZEISS bis 2020 einer vierstelligen Anzahl von neuen Mitarbeitern mit Qualifikationen in den Bereichen Software, Design Thinking sowie in den Natur- und Ingenieurswissenschaften eine interessante Berufs- und Entwicklungsperspektive bieten.




Ansprechpartner für die Presse:

Jörg Nitschke
Pressesprecher
ZEISS Gruppe
Tel.: +49 7364 20-3242
joerg .nitschke @zeiss .com





Über ZEISS

ZEISS ist ein weltweit tätiger Technologiekonzern der optischen und optoelektronischen Industrie. Die ZEISS Gruppe entwickelt, produziert und vertreibt Messtechnik, Mikroskope, Medizintechnik, Brillengläser sowie Foto- und Filmobjektive, Ferngläser und Halbleiterfertigungs-Equipment. Mit seinen Lösungen bringt der Konzern die Welt der Optik weiter voran und gestaltet den technologischen Fortschritt mit.

ZEISS ist in die vier Sparten Research & Quality Technology, Medical Technology, Vision Care/Consumer Products und Semiconductor Manufacturing Technology gegliedert. Die ZEISS Gruppe ist in über 40 Ländern vertreten und hat weltweit mehr als 50 Vertriebs- und Servicestandorte, über 30 Produktionsstandorte sowie rund 25 Forschungs- und Entwicklungsstandorte. Im Geschäftsjahr 2015/16 erzielte der Konzern mit über 25.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 4,9 Milliarden Euro. Sitz des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen. Die Carl Zeiss AG führt die ZEISS Gruppe als strategische Management-Holding. Alleinige Eigentümerin der Gesellschaft ist die Carl-Zeiss-Stiftung.




Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr