Mikroskopierstraße

Neue ZEISS Technik für Mikroskopierstraße der Jenaer Universität

ZEISS Mikroskope der Arbeitsgruppe Biologiedidaktik sind jetzt auch vernetzt

JENA, 12. Dezember 2017.

Die Mikroskopierstraße der Arbeitsgruppe Biologiedidaktik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) wurde mit neuer Technik von ZEISS ausgestattet: Die bereits vorhandenen acht Mikroskope wurden dabei um ein Stereomikroskop vom Typ ZEISS Stemi 305 mit integrierter HD IP Kamera nachgerüstet. Die Mikroskopierstraße ist im „Bienenhaus“ angesiedelt. Prof. Dr. Uwe Hoßfeld, Leiter der Arbeitsgruppe Biologiedidaktik, hat das Projekt initiiert. Mit den Mikroskopen soll die praktische Ausbildung der Lehramtsstudierenden im Fach Biologie gefördert werden. Zudem ist die Einrichtung auch für Schulklassen offen, die dort einen anschaulichen Biologieunterricht außerhalb des Klassenzimmers erleben können.

„Gerade beim Mikroskopieren lassen sich Schüler für die Natur begeistern, denn dabei können sie eine völlig neue Welt erkunden“, sagte Hoßfeld heute vor der Presse. Für den Biologiedidaktiker zählt das Mikroskopieren zu einem wichtigen Bestandteil des Biologieunterrichts und zu einer wesentlichen Fähigkeit, die Biologielehrerinnen und -lehrer beherrschen sollten. Pro Jahr können über 60 Lehramtsstudierende im Fach Biologie die Mikroskopierstraße für ihre Pflichtpraktika nutzen. Mit der neuen Technik ist es nun möglich, mikroskopische Aufnahmen der Proben per Beamer zu projizieren oder sie per WLAN an ein Smartphone zu senden.

ZEISS unterstützt die Initiative seit 2013. Das Unternehmen konzentriert sich traditionell auf die Förderung der naturwissenschaftlichen Forschung und Lehre. Der Umgang mit ZEISS Mikroskopen soll den Schülern die Tür zur Welt der Forschung öffnen und die Begeisterung für Natur und Technik wecken.


Erfolgreiche Mikroskopier-Broschüre nun auch in englischer Sprache


ZEISS hatte 2013 gemeinsam mit Hoßfeld eine Mikroskopie-Anleitung für Schüler sowie angehende Lehrer zusammengetragen. Die Anleitung „Mikroskopie für den Biologieunterricht. Praktische Experimente für die biologische Ausbildung“ eignet sich für Einsteiger wie Spezialisten gleichermaßen.

Der erste Teil der Broschüre widmet sich den modernen Mikroskopen und deren Funktionsweise, um die Leser auf den aktuellen Stand zu bringen. Im zweiten Teil folgen Anleitungen zur Probenpräparation, zum mikroskopischen Zeichnen und zu ausgewählten Experimenten.

Die Broschüre, die praktische Experimente für die biologische Ausbildung beinhaltet, stand bisher in deutscher Sprache als Print- und Online-Version kostenfrei zur Verfügung. Jetzt ist die Anleitung online auch in englischer Sprache verfügbar.


Die beiden Lehramtsstudenten im Fach Biologie, Clemens Hoffmann und Dominik Eger (v.l.), schauen sich eine Rosenblüte unter dem neuen ZEISS Stemi 305 mit integrierter HD IP Kamera an, mit dem das Bild gleichzeitig auf ein Smartphone übertragen werden kann.

Bild-Download



Ansprechpartner für die Presse

Gudrun Vogel
Standort Jena

Tel.: +49 3641 64-2770
gudrun .vogel @zeiss .com





Über ZEISS

ZEISS ist ein weltweit tätiger Technologiekonzern der optischen und optoelektronischen Industrie. Die ZEISS Gruppe entwickelt, produziert und vertreibt Messtechnik, Mikroskope, Medizintechnik, Brillengläser sowie Foto- und Filmobjektive, Ferngläser und Halbleiterfertigungs-Equipment. Mit seinen Lösungen bringt der Konzern die Welt der Optik weiter voran und gestaltet den technologischen Fortschritt mit. ZEISS ist in die vier Sparten Research & Quality Technology, Medical Technology, Vision Care/Consumer Products und Semiconductor Manufacturing Technology gegliedert. Die ZEISS Gruppe ist in über 40 Ländern vertreten und hat weltweit mehr als 50 Vertriebs- und Servicestandorte, über 30 Produktionsstandorte sowie rund 25 Forschungs- und Entwicklungsstandorte.

Im Geschäftsjahr 2015/16 erzielte der Konzern mit über 25.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 4,9 Milliarden Euro. Sitz des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen. Die Carl Zeiss AG führt die ZEISS Gruppe als strategische Management-Holding. Alleinige Eigentümerin der Gesellschaft ist die Carl-Zeiss-Stiftung.

Weitere Informationen unter www.zeiss.de


ZEISS in Jena

Am Standort Jena sind mit den Unternehmensbereichen Semiconductor Manufacturing Technology, Medical Technology und Microscopy, dem Geschäftsbereich Planetariums sowie der zentralen Forschung von ZEISS alle vier Sparten vertreten. Jena ist zudem der Sitz der zentralen Servicegesellschaft für Produktionsleistungen der ZEISS Gruppe. Insgesamt beschäftigt ZEISS am Standort Jena rund 2.000 Mitarbeiter.




Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die von Websites auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies sind weit verbreitet und helfen Seiten optimiert darzustellen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. mehr