Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Art. 17 MAR*

Carl Zeiss Meditec AG beschließt Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital

JENA, 21. März 2017.

Die Carl Zeiss Meditec AG beschließt eine Kapitalerhöhung gegen Bareinlage in Höhe von bis zu 10 Prozent.

Der Vorstand der Carl Zeiss Meditec AG, Jena, (ISIN: DE0005313704), (die „Gesellschaft“), hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft um bis zu 10% minus einer Aktie zu erhöhen. Das Bezugsrecht der Aktionäre ist gemäß § 186 Abs. 3 Satz 4 AktG ausgeschlossen. Die Kapitalerhöhung erfolgt gegen Bareinlage und unter teilweiser Ausnutzung des nach § 4 Abs. 5 der Satzung der Gesellschaft bestehenden genehmigten Kapitals in Höhe von EUR 40.654.805. Das Grundkapital der Gesellschaft wird dabei von EUR 81.309.610 auf bis zu EUR 89.440.570 durch Ausgabe von bis zu 8.130.960 neuen, auf den Inhaber lautenden Aktien (Stückaktien ohne Nennwert) erhöht. Die neuen Aktien sind für das abgelaufene Geschäftsjahr 2015/16 dividendenberechtigt und tragen dieselben Rechte wie die bestehenden Aktien. Die neuen Aktien sollen prospektfrei zum Handel am regulierten Markt sowie gleichzeitig zum Teilbereich des regulierten Markts mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen werden.

Der Nettoemissionserlös aus der Kapitalerhöhung soll der Finanzierung der Wachstumsstrategie des Unternehmens, insbesondere für Akquisitionen, sowie allgemeinen betrieblichen Zwecken dienen.

Die neuen Aktien sollen ausschließlich institutionellen Investoren im Rahmen einer Privat-platzierung mittels eines beschleunigten Platzierungsverfahrens (Accelerated Bookbuilding), welches unverzüglich nach dieser Mitteilung eingeleitet wird, angeboten werden. Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, das Orderbuch zu jeder Zeit zu schließen.

Die Carl Zeiss AG wird keine Aktien im Rahmen dieser Kapitalerhöhung zeichnen. Damit werden sich der Streubesitz von 35% auf bis ca. 41% sowie dadurch die Marktliquidität in der Aktie der Carl Zeiss Meditec AG erhöhen. Die Carl Zeiss AG wird auch langfristig die Aktienmehrheit an der Carl Zeiss Meditec AG halten.

Die Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG und die Commerzbank Aktiengesellschaft begleiten die Kapitalerhöhung als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners. Die Gesellschaft hat mit den Konsortialbanken einen dreimonatigen (Soft-)Lock-Up mit marktüblichen Ausnahmen vereinbart. Der erste Handelstag der neuen Aktien ist voraussichtlich der 27. März 2017.




* NICHT ZUR VERTEILUNG, VERÖFFENTLICHUNG ODER WEITERLEITUNG, MITTELBAR ODER UNMITTELBAR, IN DEN USA, KANADA, AUSTRALIEN ODER JAPAN ODER SONSTIGEN LÄNDERN, IN DENEN EINE SOLCHE VERÖFFENTLICHUNG RECHTSWIDRIG SEIN KÖNNTE.



Ansprechpartner für die Presse:

Sebastian Frericks
Director Investor Relations
Carl Zeiss Meditec AG
Tel.: +49 3641 220-116
investors .meditec @zeiss .com





Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Carl Zeiss Meditec AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.


Hinweis

Diese Mitteilung ist kein öffentliches Angebot von Wertpapieren in Deutschland. Sie darf weder direkt noch indirekt in die oder in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan oder sonstige Länder, in denen eine solche Veröffentlichung rechtwidrig sein könnte, verbreitet werden. Diese Mitteilung ist kein Prospekt, kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika oder in anderen Jurisdiktionen, in denen ein Angebot gesetzlichen Beschränkungen unterliegt. Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten nur nach vorheriger Registrierung nach den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung (der „U.S. Securities Act“) oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Hierin erwähnte Wertpapiere der Carl Zeiss Meditec AG sind nicht und werden auch in Zukunft nicht gemäß den Bestimmungen des U.S. Securities Act oder den Gesetzen einzelner Bundesstaaten oder Territorien der Vereinigten Staaten von Amerika registriert und dürfen daher nicht in den Vereinigten Staaten von Amerika angeboten oder verkauft werden, es sei denn, sie werden gemäß einer Ausnahme von den Registrierungserfordernissen des U.S. Securities Act oder den Gesetzen einzelner Bundesstaaten oder im Rahmen einer Transaktion, die nicht Gegenstand dieser Gesetze ist, angeboten und verkauft. Die Carl Zeiss Meditec AG beabsichtigt nicht, das Angebot oder Teile davon in den Vereinigten Staaten von Amerika zu registrieren oder ein öffentliches Angebot in den Vereinigten Staaten von Amerika durchzuführen.


Carl Zeiss Meditec AG:

Die im TecDAX der deutschen Börse gelistete Carl Zeiss Meditec AG (ISIN: DE0005313704) ist einer der weltweit führenden Medizintechnikanbieter. Das Unternehmen liefert innovative Technologien und applikationsorientierte Lösungen, die es den Ärzten ermöglichen, die Lebensqualität ihrer Patienten zu verbessern. Zur Diagnose und Behandlung von Augenkrankheiten bietet das Unternehmen Komplettlösungen, einschließlich Implantaten und Verbrauchsgütern. In der Mikrochirurgie stellt das Unternehmen innovative Visualisierungslösungen bereit. Mit rund 2.900 Mitarbeitern weltweit erwirtschaftete der Konzern im Geschäftsjahr 2015/16 (30. September) einen Umsatz von 1.088 Millionen EUR.

Hauptsitz des Unternehmens ist Jena, Deutschland. Neben weiteren Niederlassungen in Deutschland ist das Unternehmen mit über 50 Prozent seiner Mitarbeiter an Standorten in USA, Japan sowie Spanien und Frankreich vertreten. Das Center for Application and Research India (CARIn) in Bangalore, Indien, und das Carl Zeiss Innovations Center for Research and Development in Shanghai, China, stärken die Präsenz in diesen schnell wachsenden Ländern. Etwa 35 Prozent der Carl Zeiss Meditec-Anteile befinden sich im Streubesitz. Die übrigen rund 65 Prozent werden von der Carl Zeiss AG, einer weltweit führenden Unternehmensgruppe der optischen und optoelektronischen Industrie, gehalten.

Weitere Informationen unter www.zeiss.de/med





Pressemitteilungen bestellen

Wenn Sie regelmäßig die neuesten Pressemitteilungen erhalten möchten, melden Sie sich für die Pressemailingliste der Carl Zeiss Meditec AG an. Das geht im Handumdrehen.

mehr

ZEISS Medizintechnik

Professionelle Anwender und Kunden erhalten detaillierte Informationen auf der Webseite von ZEISS Medizintechnik.

Kontakt

Der richtige Ansprechpartner für Ihre Fragen.

Werden Sie Teil unserer Community

Sie finden uns auf den unten aufgeführten sozialen Netzwerken.